Schlagworte: FS9

Die Freeware-Dash-7 jetzt auch im FSX fliegen!

dhc7freeware_tbcut 0

Vier Turboprop-Motoren und jede Menge Kabinen-Fenster. Diese Kombination gibt es so wohl nur ein Mal – Die Rede ist von der de Havilland Dash-7. Als 50-sitziges Regionalflugzeug bietet es nicht nur beste STOL-Eigenschaften, sondern ist sogar ein richtiger Klassiker. Bereits vor vielen Jahren gab es eine Umsetzung von Milton Shupe für den FS9, die jetzt für den FSX nicht nur angepasst wurde, sondern nun FSX-nativ ist. Darüber hinaus gibt es das Flugzeug als reine FS9-Version sowie als reine in den FSX portierte Version. die FSX-native Umsetzung hingegen bietet Features wie Specular-Maps, Bloom-Effects sowie einiges mehr. Den Download gibt es kostenlos auf Flightsim.com.


 

Sydney? Ja, aber nicht von FlyTampa!

AUscene Sydney 0

Es ist schon seit einiger Zeit bekannt, dass die Entwickler von FlyTampa an Sydney arbeiten (Wir berichteten). Im April wurden sogar schon zahlreiche Preview-Bilder veröffentlicht, die bereits einen sehr guten Eindruck machen. Allerdings benötigt die heiß erwartete FlyTampa-Umsetzung noch etwas Zeit. Stattdessen haben die Designer von AUScene, welche zuletzt Adelaide umsetzen (Wir berichteten) die Version 2 ihrer Sydney Kingsford Smith International Airport (YSSY) Szenerie über den SimMarket für den FSX herausgebracht. Konkurrenz belebt das Geschäft, so heißt es ja immer. Und da wird AUScene im Hinblick auf das zu erwartende Add-On einige Verbesserungen vorgenommen haben. Wer die alte Version besitzt, bekommt die neue umsonst. Übrigens wurde hier wirklich nur die FSX Variante verbessert, die für den FS2004 bleibt die selbe. Die Feature-Liste beinhaltet unter anderem hochaufgelöste Bodentexturen, die detaillierte Repräsentierung des Flughafens inklusive der Virgin Terminalerweiterung, neue Lichteffekte, akkurate Texturen sowie vieles mehr. Die Kosten belaufen sich auf rund 20 Euronen, die Produktseite findet ihr unter obrigem Link.


 

Tropical Sim: Punta Cana neu aufgelegt!

tropicalsimpuntacana_tbcut 0

Dass bereits vorhandene Add-Ons eines Entwicklers nach etlichen Jahren neu aufgelegt werden ist weder etwas Neues, noch etwas Verwerfliches. Immerhin ändern und verbessern sich Techniken und Standard ständig. Dieser Trend macht auch vor Tropical Sim nicht halt. Aktuell hat man sich hier dem Flughafen Punta Cana (MDPC/PUJ) in der Dominikanischen Republik gewidmet und eine komplett neue Version veröffentlicht. Die Produktbeschreibung hält zwar – erwartungsgemäß – keine Überraschungen bereit, dennoch soll die Add-On Szenerie alle gängigen Features wie fotoreale Untergrundtexturen, detaillierte Flughafengebäude, ein Autogen sowie einiges mehr beinhalten. Die Szenerie ist für den FSX und den FS2004 verfügbar und im simMarket für derzeit 21,42€ erhältlich.


 

Aerosoft: BER noch besser, Dublin für den FS9!

BER 1.10 Release 0

Bei dem Publisher aus Paderborn hat sich in den letzten Tagen recht viel getan. So wurden Night Environment Dubai und British Isles veröffentlicht, für ca. 12€ bzw. 14€. Darüber hinaus ist der Mega Airport Dublin (Wir berichteten) nun auch für den FS9 erhältlich. Darüber hinaus hat das Icarus Development Team den Flughafen Mykonos jetzt für X-Plane 10 umgesetzt. Die Szenerie beinhaltet den gesamten Airport sowie die Insel, inklusive fotorealen Bodentexturen, animiertem Verkehr, Schiffen und Windrädern, 3D-Gras, über 2.000 Objekten und vielem mehr. Für rund 20€ könnt ihr das Add-On hier kaufen.

Nicht zu vergessen ist das Update auf die Version 1.10 für den Mega Airport BER (Wir berichteten). Die Designer sind auf die Kritik der Kunden eingegangen und haben zahlreiche Objekte wie Bodenfahrzeuge oder Container auf dem Vorfeld hinzugefügt, sodass der Flughafen jetzt lebendiger aussieht. Außerdem wurde nun der Installer für Prepar3D V2.2 veröffentlicht. Herunterladen könnt ihr diesen über das Kundenkonto. Die Produktseite findet ihr hier.


 

Besuch bei Captain Morgan: Mercedita Airport für den FS9!

PSE-2014 3

Bei dem derzeitigen Wetter in unseren Breiten sehnt man sich nach anderen Temperaturen. Hier kann Abhilfe geschaffen werden, mit einer neuen Freeware Szenerie in der Karibik. Es verschlägt uns auf den südlichen Teil der Insel Puerto Rico. Die Stadt Ponce ist die viertgrößte des Inselstaates und verfügt über einen Inlandsflughafen. Der Mercedita Airport (Icao Code TJPS) wurde von David Rosado für den FS2004 umgesetzt.

Der 80 MB große Download kann über Flightsim.com heruntergeladen werden. Neben einem fotorealen Untergrund wurden auch Teile der Umgebung erstellt.


 

Eine FSX/Prepar3DV1-Version kommt geflogen…

Lognes - Émerainville (LFPL) Prealsoft FSX 0

… und zwar die der Lognes Szenerie aus dem Hause Prealsoft. Wir berichteten bereits über die FS9-Variante des Flugplatzes Lognes – Émerainville (LFPL). Dieser liegt außerhalb von Paris – rund 20 Kilometer östlich vom Stadkern der Hauptstadt; auf der Asphalt- und der Graslandebahn verkehren regelmäßig zahlreiche VFR-Flugzeuge. Die FSX-Szenerie besitzt fotoreale Bodentexturen, Runwaybeschilderung, zahlreiche Objekte und natürlich auch die detaillierte Umsetzung der Gebäude. Rund 20€ kostet das Ganze, die Produktseite findet ihr im SimMarket.


 

Leben wie Gott in Frankreich: Lognes für den FS9!

img_006 0

Die Designer um PREALSOFT haben das zivile Flugfeld Emerainville für den FS2004 umgesetzt. Der kleine Flugplatz befindet sich unweit der Stadt Lognes, knapp 28 km östlich der Hauptstadt Paris. Der Platz wird hauptsächlich von VFR-Flieger angesteuert und ist nur für Sichtflug freigegeben.

Neben dem eigentlichen Flugfeld wurden alle wesentlichen Gebäude und auch die direkte Umgebung umgesetzt. Die Szenerie kostet derzeit 19,50 EUR und kann auf simMarket erworben werden.


 

Homecockpit-Bauer aufgepasst: FSSymphony V2.0!

FSSymphony V2.0 Release 0

Zugegeben: Das Programm FSSymphony V2.0 (FSX, Fs9 und Prepar3D kompatibel) von Rüdiger Ebert war mir bis vor kurzem völlig unbekannt. Nach einer kurzen Erklärung des Entwicklers für jemanden, der sich mit der Materie wenig auskennt, wird aber schnell klar, wie unglaublich praktisch dieses kostenlose Tool für Homecockpit-Bauer ist. Um die Hardware – dazu zählen u.a. sowohl Schubregler als auch Instrumente – mit dem Computer zu verbinden, benötigt man erst einmal eine Interface Platine, welche die Hardware mit dem heimischen Rechner verbindet. Oft werden diese Platinen via USB an den PC angeschlossen, dies ist zwar einfach, sorgt bei komplexen Einstellungen aber für Probleme. Steckt man z.B. die Platine aus, so kann es passieren, dass die Einstellungen beim nächsten Mal nicht mehr stimmen, da das Gerät von Windows eine neue Identifikationsnummer verpasst bekommen hat. So etwas ist natürlich nicht wirklich schön und nervt nach einiger Zeit ziemlich. Aus diesem Grund hat sich Rüdiger für die Verbindung via Ethernet statt USB entschieden, er nutzt die Platine PoKeys56E / 57E von PoLabs. Mit FSUIPC können für diese Platine die Schalterstellungen ausgelesen werden, das ist dann aber auch schon alles – eine Signalausgabe für den Betrieb von analogen Instrumenten oder das Einlesen anderer Geräte wie zum Beispiel des Schubreglers sind nicht möglich. Mit FSSymphony ist das Ganze aber kein Problem mehr, denn das Programm verarbeitet nicht nur die Eingangsignale, es erstellt auch Ausgangssignale und sendet diese an die Hardware. Wirklich genial, wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt. Über 300 Funktionen lassen sich einfach aus einer Liste auswählen, darüber hinaus kann der Benutzer auch – falls benötigt – eigene Funktionen erstellen. Dies ist die wesentliche Neuerung in der Version 2.0, welche ihr hier kostenlos herunterladen könnt. Allerdings funktioniert das Programm ausschließlich mit der PoKeys56E oder der neueren 57E Platine in der Ethernet-Version. Die USB-Variante ist mit FSSymphony nicht kompatibel.

Vielen Dank an Rüdiger für dieses Programm und die interessante Erklärung, welche ich noch einmal unter Weiterlesen eingebunden habe.

(mehr …)


 

Nicht nach Bordeaux, sondern nach Porto!

TropicalSim Porto 0

Und zwischen diesen beiden Städten herrscht tatsächlich eine gewisse, nunja, Verwechslungsgefahr. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an folgende, lustige Geschichte: Eine Frau mit sächsischem Dialekt wollte ein Flugticket nach Porto in Portugal buchen, die Mitarbeiterin des Reisebüros am anderen Ende der Leitung verstand allerdings Bordeaux, nicht Porto. Und leider liegt Bordeaux in Frankreich, nicht in Portugal. Das Ganze endete in einem bizarren Rechtsstreit, denn die Kundin bemerkte den Fehler erst später und wollte nicht zahlen, das Reisebüro musste aber die Rechnung mit der Fluglinie begleichen. Ein Stuttgarter Amtsgericht gab dem Reisebüro recht – die Mitarbeiterin hatte das Flugziel mehrmals in klarem Hochdeutsch wiederholt, die Kundin bemerkte den Fehler nicht. Die Geschichte könnt ihr hier nachlesen. Übrigens geschehen solche Missbuchungen laut dem Spiegel sogar häufiger – der Ort Rodez in Frankreich wird oftmals von Urlaubern besucht, die eigentlich eine Reise nach Rhodos, Griechenland geplant haben. Noch problematischer wird es dann aber, wenn man statt im australischem Sydney in Sydney, Nova Scotia (Kanada) landet. Dort ist es dann doch etwas kälter.

Jetzt aber zurück zum Thema: Die Entwickler vom TropicalSim haben ihre neue Porto-Szenerie für den FS9, den FSX und auch Prepar3D veröffentlicht. Porto ist die zweigrößte Stadt Portugals und liegt im Norden des Landes, am Fluss Douro, welcher einige Kilometer weiter westlich in den Atlantik mündet. Das Stadtbild besticht durch die historische Altstadt – auch Ribeira genannt – welche sogar als UNESCO Weltkulturerbe eingetragen ist. Rund 10 Kilometer nördlich von Porto liegt dann der Aeroporto Francisco Sá Carneiro (LPPR), der zweitgrößte Flughafen des Landes. Im Jahr 2010 wurden 5.283.361 Passagiere abgefertigt und 57.290 Flugbewegungen gezählt. Die Flugzeuge starten und landen auf der 3.480 Meter langen Asphalt-Runway, Porto wird unter anderem von der Lufthansa ab Frankfurt und von Ryanair ab Düsseldorf sowie Hahn bedient. Zu den Features der Flusi-Umsetzung zählen fotoreale Bodentexturen, extra erstellte Bodenpolygone, zahreiche Gebäude, Objekte und vieles mehr. Für rund 22€ könnt ihr die Szenerie im SimMarket kaufen. Wer bereits die vorherige Version besitzt, zahlt nur die Hälfte.


 

UK2000: Europas Nummer 1 für den FS renoviert!

UK2000 Heathrow V3 Release 0

Wir berichteten bereits mehrmals über die anstehende Neuauflage des größten Flughafens Europas – London-Heathrow (EGLL) – von UK2000. Jetzt ist es endlich soweit, die Version 3 von “Heathrow Xtreme” ist seit gestern erhältlich und somit hat der Entwickler Gary Summons zumindest in punkto Schnelligkeit die Jungs von sim-wings, welche ebenfalls an einer neuen Heathrow-Version basteln (Wir berichteten), übertroffen. Enthalten sind unter anderem das Terminal 5 sowie das neue Terminal 2, welches allerdings erst im Juni eröffnet wird. Die Szenerie besitzt unter anderem fotoreale Bodentexturen, statische Flugzeuge, animierten Verkehr, realistische Bodenmarkierungen, Spezialeffekte, eine verbesserte Runway-Beleuchtung sowie hochdetaillierte Gebäude und vieles mehr. Rund 23€ kostet Heathrow Xtreme V3 für Neukunden, dafür bekommt man dann die Versionen für den FSX, den FS9 und Prepar3D. Vorbesitzer der alten Version bekommen 40% Rabatt und zahlen somit nur ungefähr 14 Euronen. Die Produktseite findet ihr auf der UK2000 Homepage, dort könnt ihr auch die kostenlose Demo herunterladen.


 

QualityWings 757: Das Service Pack 3 ist da!

boeing757_tbcut 0

Heute haben die Entwickler rund um QualityWings das Service Pack 3 für ihr Erstlingswerk, die Boeing 757, veröffentlicht. Das Add-On-Flugzeug kann nun auch in Prepar3D installiert werden, allerdings weist man seitens QualityWings ausdrücklich darauf hin, dass es für das Betreiben des Add-Ons unter Prepar3D keinen Support geben wird, da das Add-On nie für Prepar3D entwickelt und angeboten wurde. Des Weiteren gibt es eine ganze Menge Fehler-Behebungen sowie einige Änderungen, die das Add-On aufwerten. Alle Informationen dazu gibt es hier auf Facebook. Mit dem nun erschienen Service Pack schließt man bei QualityWings die Arbeiten an der Boeing 757 endgültig ab.

Übrigens überlegt man auch bei Boeing an einem 757 “Service Pack” – Na gut, das ist ein wenig untertrieben: Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, denkt man in Seattle über ein komplett neues Modell nach, welches ein Nachfolger der Boeing 757 werden soll; bereits im Jahr 2004 wurde die letzte Maschine dieses Typs produziert.


 

Neues Ziel in Asien für den FS9: Shanghai Pudong!

1 0

1Die Hafenstadt Shanghai ist mit über 23 Millionen Einwohnern eine der größten Städte der Volksrepublik China und der Welt. Shanghai verfügt über zwei Flughäfen, der Inlandsflughafen “Hongqiao” und den den Internationalen Flughafen “Pudong” (ICAO Code ZSPD). Die Designer von Imagine Sim haben sich jetzt Letzterem gewidmet und eine Szenerie für den FS2004 umgesetzt. Eine FSX Version befindet sich bereits in der Entwicklung.

Laut dem Entwicklerteam wurden die Gebäude komplett umgesetzt, die Landebahnen und Bodenschilder mit realistischen Texturen ausgestattet. Die vierte Runway die im Frühling 2014 in Betrieb gehen sollen wurde ebenfalls bereits berücksichtigt. Darüber hinaus wird die Szenerie durch AES von Aerosoft unterstützt.

Imagine Sim bietet jedem potentiellen Käufer die Möglichkeit das Addon zu testen(Demo Download bei SimMarket), damit man nicht die Katze im Sack kaufen muss. Die Szenerie kostet derzeit knappe 30 Euro und kann bei SimMarket erworben werden. Dieser Betrag fällt dann später auch für die FSX Version an, sobald diese veröffentlich ist.


 

Kyrillisch für Fortgeschrittene: die TU134A Version 2 für den FS9!

tu-134_m4 0

tu-134_m4Die Designer um SCS beglücken uns seit Jahren mit gekonnten Umsetzungen von Flugzeugen aus der ehemaligen Sowjetunion. Jetzt haben Sie ihre Tupolev TU134A überarbeitet und wieder als Freeware zur Verfügung gestellt. Der größte Unterschied zur Vorgängerversion ist, nach erstem Augenschein, ein neu implementiertes virtuelles Cockpit.

Die 61 MB große Freeware kann hier heruntergeladen werden.


 

Die Zukunft von AES: Das Tool wird individueller!

aesfuture 0

Seit Jahren gehört für viele Simmer das Tool AES (Airport Enhancement Services) zu ihrem Simulator-Alltag fest dazu. Mittlerweile besteht bei dem Programm wohl Handlungsbedarf, zumal FSDreamTeam vor genau zwei Jahren mit GSX ein echtes Konkurrenz-Produkt auf den Markt brachte. Vor wenigen Tagen hat Oliver Pabst, der Macher von AES, nun im Aerosoft-Forum einen Thread eröffnet, in dem er über die geplante Zukunft seines Tools berichtet. Kommen soll eine komplett neue Software, das allerdings unterteilt in mehrere Schritte. Im ersten wird die Konfigurationsmaske “AESConfig” an der Reihe sein, die einen neuen und moderneren Look erhält. Außerdem wird es künftig zum Beispiel möglich sein, die Dauer der einzelnen Komponenten wie Boarding, Deboarding, Catering, Reinigung und Betankung individuell anzupassen. Darüber hinaus kann man nun die Türen auf der linken und rechten Seite des Flugzeuges separat anlegen und vieles mehr. Alle Einzelheiten gibt es in diesem Thread.


 

Jetzt auch im FS9 nach Hurghada!

Hurghada Simbreeze FS9 0

Hurghada Simbreeze FS9Bereits im Oktober berichteten wir über die Veröffentlichung des Flughafens Hurghada (HEGN) in Ägypten für den FSX. Nun haben die Entwickler von Simbreeze nachgelegt und die Version für den FS2004 released. Wer schon einmal bezahlt hat, der kann die FS9-Variante in seinem Simmarket-Kundenkonto vorfinden, ansonsten belaufen sich die Kosten für beide Flusis  auf rund 20€. Bis zum 31.12.2013 ist das Produkt übrigens günstiger zu haben – es kostet derzeit nur ca. 14€. Die Produktseite findet ihr hier.