Heute möchten wir euch den Flugplatz Hetzleser Berg von Andreas Jennerwein, den wir euch vor kurzem hier vorgestellt haben, etwas näher bringen. Diese Szenerie erschien am 2. Mai diesen Jahres, ist also erst seit kurzem verfügbar.

- Anzeige -

Unser neuer Autor, Alexander, hat hierfür ein Review ausgearbeitet, in dem er diese tolle Freeware-Szenerie entsprechend beleuchtet. Ob sich ein Download und ein Ausflug zu diesem, nördlich von Nürnberg gelegenen, Flugplatz lohnt, könnt ihr nun im Review herausfinden.

Kurze Infos zum Flugplatz

Der Flugplatz Hetzleser Berg liegt nördlich von Nürnberg und hat den Status eines Sonderlandeplatzes. Die Piste des Flugplatzes besteht aus Asphalt, ist 558 Meter lang und 7 Meter breit. Der Sonderlandeplatz ist für Segelflugzeuge, Motorsegler, Ultraleichtflugzeuge, Motorflugzeuge bis 2 Tonnen, Ballons und zum Absetzen von Fallschirmspringern zugelassen.

Erreicht wird der Flugplatz am besten über die Ortschaften Neunkirchen am Brand, Ermreuth und Gleisenhof. Neunkirchen am Brand liegt genau 2 NM nordöstlich des Flugplatzes. Erfolgt die Anfahrt über die Ortschaft Hetzles, müssen die letzten 400 Meter über einen Fußweg zurückgelegt werden.

Der Entwickler

Andreas Jennerwein ist ein talentierter Designer, der uns schon mit einigen schönen, kleinen Flugplätzen beglückt hat. So hat er im letzten Jahr die Plätze „Endorf-Jolling“ (EDPC), „Vogtareuth“ (EDNV) und das Segelflugzentrum Königsdorf in einer hohen Qualität für den FSX umgesetzt. Vor einiger Zeit hatte Jennerwein angekündigt, einige neue Plätze für den FSX zu designen, so z.B. das Segelfluggelände Roßfeld bei Reutlingen (Baden Württemberg). Seit dem zweiten Mai 2012 ist nun der erste der angekündigten Plätzen von ihm als Freeware veröffentlicht worden. „Hetzleser Berg“ (EDQX) heißt das schöne Stück Designtechnik für den FSX. Einen Tag darauf folgte bereits der nächste Flugplatz „Rossfeld“.

Download und Installation

Öffnet man die heruntergeladene Datei, welche man entweder von Avsim oder Flightsim bezogen hat, findet man zunächst einen Ordner Addon Scenery, welcher drei Unterordner beinhaltet. Im Unterordner EDQX_Hetzleser Berg befindet sich die Anleitung. Diese ist sowohl in Deutsch (liesmich.docx) als auch in Englisch (readme.txt) verfasst.

Ein Auszug aus der Liesmich.docx:

Installation

Die mitgelieferten Ordner samt Inhalt einfach in den FSX-Hauptordner stecken und „überschreiben“ mit „Ja“ bestätigen. Anschliessend die Szenerie in der FSX-Szenerie Bibliothek anmelden.

Die Installation besteht quasi nur aus Kopieren und Einfügen, dies macht das Ganze sehr einfach und man benötigt keine weiteren Libraries oder ähnliches, die man sich zuerst noch aus dem Internet herraussuchen muss.

Des Weiteren findet man in der Anleitung auch einen Hinweis darauf, dass Aerosoft-Kunden, beziehungsweise speziell die Leute, welche German Landmarks verwenden, im AFD Ordner von Aerosoft die Datei „AF2_EDQX“ deaktivieren sollen.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Meshauflösung im FSX auf 1 Meter eingestellt werden muss!

Der Flugplatz, Gebäude und Objekte

Im Wesentlichen besteht der Flugplatz aus insgesamt vier Gebäuden. Davon sind drei Gebäude Hangars, übrig bleibt noch ein Tower.

Freeware-Review: Andreas Jennerwein – Hetzleser Berg – Bild 1

Freeware-Review: Andreas Jennerwein – Hetzleser Berg – Bild 2

Die Hangars sind sehr einfach gehalten, sprich es existiert kein Innenleben. Dies wird mit einer Fototextur abgebildet, wobei nur zwei der drei Hangars offen sind. Ein Solcher ist für den Segelflugclub bestimmt, im Anderen finden sich die Motorflugzeuge wieder.

Auf dem Vorfeld, beziehungswiese der Wiese, wurden mehre Anhänger für die Segelflugzeuge geparkt, außerdem befindet sich ein statisches Flugzeug vor der Tankstelle. Des Weiteren sind mehrere Fahrzeuge auf dem Gelände verteilt.

Was mir besonders gut gefällt ist der Windsack, welcher komplett animiert wurde und dementsprechend im Wind weht und sich in die entsprechende Richtung dreht.

Typisch für einen Flugplatz, gibt es natürlich keine Nachttexturen, da VFR Flüge in der Regel grundsätzlich am Tag stattfinden (mit Ausnahmen den sogenannten Night-VFR Flügen), ebenso wenig hat der Flugplatz Jahreszeiten-Texturen. Selbst im Winter erstrahlt der Flugplatz im sommerlichen Grün. Zwar ist klar, dass die VFR-Saison hauptsächlich im Frühling und Sommer liegt, aber es ist dennoch relativ schade, dass es keine saisonale Texturen gibt.

Freeware-Review: Andreas Jennerwein – Hetzleser Berg – Bild 3

Freeware-Review: Andreas Jennerwein – Hetzleser Berg – Bild 4

Performance

Die Performance ist natürlich hervorragend, da der Flugplatz nur wenige Gebäude zu bieten hat, welche zwar mit relativ hohem Detail, vorallem aber mit hochaufgelösten Texturen ausgestattet sind. Leider gibt es, wie weiter oben bereits angesprochen, kein Innenleben der Gebäude, dies wird nur mit einer Textur abgebildet. Durch diese „einfache“ Darstellung der Hangars, steigt natürlich die Performance, da weniger Polys verbraucht wurden. Dennoch macht der Flugplatz, selbst bei komplexen Add-On Maschinen, auf meinem Testsystem keine Schwierigkeiten in Sachen Performance: Konstante 20 bis 30 Frames. So macht der Anflug und der Aufenthalt auf dem Flugplatz natürlich besonders Spaß.

Freeware-Review: Andreas Jennerwein – Hetzleser Berg – Bild 5

Freeware-Review: Andreas Jennerwein – Hetzleser Berg – Bild 6

Fazit

Für VFR-Piloten definitiv ein Must-Have. Zwar ist es ein sehr kleiner Flugplatz, welcher an für sich wenig zu bieten hat, aber dafür hochdetaillierte Objekte & Gebäude mit hochauflösenden Texturen mitbringt. Dadurch wirkt der Flugplatz noch einmal etwas authentischer und man hat das Gefühl, in Echt auf dem Airfield zu landen. Der Anflug auf die 08 ist durch die Bäume etwas schwieriger, wobei dies das ganze etwas spannender und dementsprechend die Szenerie interessanter macht. Danke an Andreas Jennerwein, für diese kleine aber feine Umsetzung des Flugplatzes Hetzleser Berg. Leider gibt es nicht soviele Entwickler, welche ein Projekt wie dieses, welches so akkurat und detailliert umgesetzt ist, kostenlos anbieten. Ein großes Lob also an Andreas Jennerwein! Bravo!

Alle Details auf einen Blick

Entwickler: Andreas Jennerwein

Download-Größe: ca. 27MB

FS-Version(en): FSX

Erscheinungs-Datum: 02. Mai 2012

Download

Testsystem

Computer-Art: PC
Hersteller/Gerätebezeichnung: Eigenbau
Betriebssystem: Windows 7, 64bit

Prozessor:  Athlon 64 X2 5200+ (2 x 2,7GHz)
Arbeitsspeicher: 4096 MB
Grafik: ATI HD6850
Festplatte: 500 GB SATA2 3,0 GB/Sek

Alexander Schwan für flusinews.de

Weitere Bilder

Autor

Hier tippt die Redaktion – unter anderem kurz & knapp. :)

Bisher immerhin 1 Kommentar. Besser als nichts.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Im Kommentarbereich gelten die Regeln für ein freundliches Miteinander. Die Redaktion behält sich das Recht vor, einzelne Kommentare zu moderieren oder zu kürzen. Sachliche Diskussionen – gerne auch kontrovers – sind ausdrücklich erwünscht. Diskriminierungen, Verleumdungen, Drohungen oder Beleidigungen werden jedoch nicht geduldet und von uns gelöscht. Außerdem behält sich flusinews.de vor, Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels zu entfernen. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Darüber hinaus führt die Redaktion auch keine Korrespondenz zu ihren Entscheidungen.