Razbam zeigt Bilder der P-3 und des HarriersSchon seit längerer Zeit ist bekannt, das Razbam an einer AV-8B Harrier II und an einer P-3 Orion arbeitet. Beim Harrier II, einer Weiterentwicklung des Hawker Siddeley Harrier, handelt es sich um einen ungefähr Mach 0,9 schnellen Senkrechtstarter, welcher zum einen von McDonnell Douglas und später dann Boeing IDS, zum anderen von BAE Systems produziert wurde. So stammen die britischen Versionen Harrier GR.5, GR.7 und GR.9 von BAE Systems, die US-amerikanischen Varianten AV-8B „Harrier II“ wie auch die „Harrier II Plus“, eine Weiterentwicklung der normalen Harrier II mit neuem Radar und einem Zielbehälter vom Typ Litening II, sowie die EAV-8B Harrier II, die Version für die Spanien, aus dem Hause von Boeing. Doch auch die Marine Italiens hat insgesamt 17 Kampfflugzeuge des Typ Harrier II Plus im Einsatz. Der Senkrechtstarter kann neben konventionellen Bomben und Raketen auch Streu- sowie Brandbomben, präzisionsgelenkte Munition wie die GBU-12, eine lasergelenkte Bombe, oder die GBU-32, eine Bombe mit GPS-Lenkung mitführen. Dazu kommen noch Luft-Luft-Lenkwaffen wie die AIM9 Sidewinder und die AIM120 AMRAAM als auch Luft-Boden-Raketen vom Typ AGM65 Maverick. Die stärkeren Triebwerke, eine neuere Avionik und das moderne Glascockpit ermöglichen dem Harrier II die Mitführung einer höheren Waffenlast, modernen Waffensystemen und letztendlich entlasten die neuen Features auch den Piloten.

- Anzeige -

Die P-3 Orion hingegen jagt zwar auch, aber in erster Linie U-Boote. Das viermotorige Propellerflugzeug leitet sich von der Lockheed L-188 Electra ab und wurde 757 Mal gebaut, 107 Exemplare davon stammen aus dem Werk von Kawasaki. Das U-Boot-Jagen ist aber nicht die einzige Aufgabe, denn die Orion wird auch als Seeauflärer benutzt. Das Flugzeug, welches 1962 in Dienst gestellt wurde,  ist bei vielen verschiedenen Ländern im Einsatz. Darunter sind die USA, Kanada, Australien wie auch Südkorea, Japan und sogar Deutschland. Die U.S. Customs and Border Protection (CBP) nutzen den Typ P-3AEW&C (AWACS), um Drogenschmugglern das Handwerk zu legen. Zur Bekämpfung und Ortung von U-Booten stehen unter anderem Sonarbojen, Torpedos, Wasserminen und verschiedene Lenkflugkörper wie zum Beispiel die AGM-84E SLAM-ER zur Verfügung.

In der Facebook-Gruppe von Razbam zeigte Ronald Zambrano Screenshots des Außenmodells vom Harrier II. Mittlerweile sieht dieses schon fast fertig und sehr ansehnlich aus. Mit der P-3 Orion sieht es da aber anders aus, zumindest was den Entwicklungs-Fortschritt angeht. David Daga, ebenfalls einer der Designer, lässt die Fans noch recht frühe Development-Bilder des virtuellen Cockpits sehen, welche den Betrachter aber auf ein sehr detailliertes Modell schließen lassen. Nicht-Facebook-Nutzer können die Fotos der Orion im Razbam-Forum bewundern. Beide Add-Ons werden für den FSX entwickelt, wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.