Super DC-3 Beta für den FSXDas Team um Manfred Jahn, Alexander Metzger sowie Hansjörg Nägele, welches bereits die Basler BT-67 umsetzte – eine stark modernisierte DC-3 mit Turboprop-Motoren (Wir berichteten), macht sich auf zu neuen Ufern. Die Basler spielt ganz oben in der Liga der sehr guten Freeware Add-Ons mit und kann problemlos auch zahlreichen Payware-Produkten die Stirn bieten. Nun wurde die Beta-Version des nächsten Projektes veröffentlicht, umgesetzt wurde die C-117D Super DC-3 (meist unter dem Namen „Skytrooper“ bekannt). Die Maschine besitzt gegenüber der normalen DC-3 eine größere Kabine, Fahrwerksschächte mit Türen sowie stärkere Motoren. Eingesetzt wurde die C-117 in erster Linie als Personentransporter für die US-Navy. Umgesetzt wurde eine Variante mit modernisiertem Cockpit, welches dem der Basler sehr ähnelt. Zu den Features zählen ein realistischer Start der Sternmotoren, ein Beladungs- und Treibstoffmanager sowie simulierte Ausfälle. Den Download findet ihr auf Flightsim, wir werden ausführlich über die fertige Version berichten. Nach einem ersten Testflug kann aber gesagt werden: Der Flieger macht Spaß – und zwar nicht wenig.

- Anzeige -

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher 2 Kommentare

  1. Danke für die Info. Aber warum steht im Text immer C-113 und nicht C-117, eine C-113 gab es meines Wissen so garnicht oder?

    • Frank Kuhn

      Hallo Jan,
      da hast du natürlich Recht, es ist die C-117! Da habe ich mich gestern Abend blöderweise vertan. Danke für den Hinweis!

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Im Kommentarbereich gelten die Regeln für ein freundliches Miteinander. Die Redaktion behält sich das Recht vor, einzelne Kommentare zu moderieren oder zu kürzen. Sachliche Diskussionen – gerne auch kontrovers – sind ausdrücklich erwünscht. Diskriminierungen, Verleumdungen, Drohungen oder Beleidigungen werden jedoch nicht geduldet und von uns gelöscht. Außerdem behält sich flusinews.de vor, Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels zu entfernen. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Darüber hinaus führt die Redaktion auch keine Korrespondenz zu ihren Entscheidungen.