Die militärische C-47 Skytrain beziehungsweise die DC-3 hat in Deutschland Kultstatus erlangt, als die Allierten das in der sowjetischen Besatzungszone liegende Westberlin aus der Luft mit Lebensmitteln versorgten, da Straßen, Schienen und Wasserwege für Transporte nach und von Westberlin durch die sowjetische Besatzungsmacht blockiert wurden. Die Amerikaner reagierten schnell und starteten die  Operation Vittles, Großbritannien folgte zwei Tage später mit der Operation Carter Paterson. Später gab es eine gemeinsame Operation: Plainfare. Die Luftbrücke war geboren, nach einiger Zeit landete in Berlin alle drei Minuten ein Flugzeug zur Versorgung, entweder auf Tempfelhof, Tegel oder Gatow – das muss man sich einmal vorstellen. In 24 Stunden wurden teilweise 1.400 Flüge durchgeführt und ca. 13.000 Tonnen Fracht transportiert. In der heutigen Zeit keine Besonderheit, aber die Luftbrücke existierte zwischen dem 23. Juni 1948 und dem 27. August 1949, damals gab es so große Frachtflugzeuge aber nicht. Die Bilanz: 2,34 Millionen Tonnen Fracht wurden transportiert, eine organisatorische Meisterleistung. Anfangs setzten die Amerikaner die kleine C-47 ein, später jedoch die C-54 (DC-4), da diese leistungsstärker war und mehr transportieren konnte. Da viele Piloten auch Süßigkeiten an selbstgebauten Fallschirmen befestigten – Gail Halvorsen machte hier den Anfang – und dann über der Stadt abwarfen, um den Kindern eine Freude zu machen,  nannten die Berliner die Maschinen „Rosinenbomber“ (engl: „Candy Bomber“).

- Anzeige -

Nachtrag vom 7.12.2013: Jetzt sind die Maschinen auch über Flightsim erhältlich. Die Links findet ihr unter Weiterlesen.

Doch nun genug Geschichte. Die C-47 Skytrain von Manfred Jahn ist schon seit Jahren ein bekanntes Freeware Add-On für den FSX und wird von vielen virtuellen Piloten gerne geflogen. Mit der Basler BT-67 (Wir berichteten) folgte dann eine stark modernisierte Version mit Turboprops. Vor kurzem wurde eine Beta-Version der Super DC-3 veröffentlicht, auch wieder durch Manfred Jahn, Alexander Metzger sowie Hansjörg Nägele. Die Maschine besitzt gegenüber der normalen DC-3 eine größere Kabine, Fahrwerksschächte mit Türen sowie stärkere Motoren. Vor ca. zwei Wochen wurde nun die Version 2 der C-117 sowie der C-47 als Freeware veröffentlicht. Wir haben noch auf ein paar kleine Updates gewartet wollten dann diesen Bericht veröffentlichen, doch leider gab es dann Probleme mit dem Sim-Outhouse-Forum (dieses war letztendlich über eine Woche lang nicht erreichbar), sodass wir noch etwas warten mussten – ein Artikel ohne funktionierende Download-Links ist ja auch nichts, dachten wir uns. Mit einem Klick auf „Weiterlesen“ findet ihr einen Kurzbericht über das Add-On, inklusive vielen Bildern und einer kurzen Einschätzung.

Fazit

Wie ihr schon gesehen habt, wurde das Cockpit der Basler auf die Skytrain und die Skytrooper übertragen – die beiden Flugzeuge verfügen also über ein modernes Cockpit mit GPS-Systemen und Autopilot. Dass das VC noch nicht zu 100 Prozent authentisch ist, das weiß auch Manfred Jahn, für ihn ist aber erst einmal „Schlussikowski“, denn „falls da etwas getan wird, ist es sowieso ein längerfristiges Ding“, das schrieb er mir per eMail. Klar, es fehlen zum Beispiel die Schalter für die Kühlklappen und auch das Typenschild sagt noch Basler BT-67 und nicht Douglas C-47. Das macht aber nichts, denn die Cowl-Flaps können auch per Tastenkombination geöffnet werden und das Typenschild sieht man die meiste Zeit ohnehin nicht. Die Kleinigkeiten werden durch die anderen Features mehr als ausgeglichen: Wundervoll sind z.B. die Animationen  beim Anlassen der Triebwerke – wie in der Realität spucken die alten Motoren erst einmal Feuer und Rauch. Die Propeller laufen übrigens langsam an. Außerdem ist auch ein Schadensmodul mit dabei – vergisst man, die Kühlklappen zu öffnen, brennen die Triebwerke in null komma nichts.

Das moderne Cockpit hat ebenfalls seine Vorteile: Fliegen wie anno dunnumals geht damit zwar nicht, aber durch die GPS-Systeme und den Autopiloten sind Flüge auch bei sehr schlechtem Wetter möglich. Die Cockpittexturen wirken etwas steril, doch der Entwickler Gordon Madison, welcher auch Tipella für Orbx umsetzte, veröffentlichte kurz nach Release der beiden DC-3 Versionen zwei Textur-Pakete – eins für die Skytrain, eins für die Super DC-3. Enthalten sind viele, sehr authentische Bemalungen für das Außenmodell sowie zwei verschiedene Cockpittexturen – einmal sauber und einmal abgenutzt. Jawoll, das sieht schon sehr viel besser aus und da kommt auch richtig Laune auf. Noch mehr Laune kommt auf, wenn man sich eines der beiden Soundpakete heruntergeladen hat, denn dann ist das DC-3 Erlebnis perfekt.

Manfred Jahn, Alexander Metzger sowie Hansjörg Nägele haben hier mal wieder ein exzellentes Add-On abgeliefert, was darüber hinaus auch noch komplett kostenlos ist. Doch auch die Arbeit von Gordon Madison sowie die von den beiden Soundtechnikern Adam Murphy und Ted „Tufun“ Wolfgang ist zu würdigen, denn ohne diese drei wären die DC-3 Versionen nur halb so gut. Vielen Dank für diese großartige Arbeit!

Weitere Repaints findet ihr übrigens auf Flightsim, Avsim und im OZx-Forum. Alle Liveries für die C-117 Beta können problemlos mit der neuen Version benutzt werden, lediglich Bemalungen für die alte C-47 müssen erst konvertiert werden – im Basepack ist aber eine PSD-Datei dafür enthalten.

Download-Links

Douglas C-47 Skytrain Basepack von Manfred Jahn, Alexander Metzger & Hansjörg Nägele via Sim-Outhouse (kostenfreie Registrierung erforderlich)

Douglas C-117 Skytrooper Basepack von Manfred Jahn, Alexander Metzger & Hansjörg Nägele via Sim-Outhouse

Douglas C-47 Skytrooper Texturpaket und Patch 001 von Gordon Madison via Sim-Outhouse

Douglas C-117 Skytrooper Texturpaket von Gordon Madison via Sim-Outhouse

Soundpaket 1 von Ted „Tufun“ Wolfgang via Sim-Outhouse

Soundpaket 2 von Adam Murphy (Skyhigh Flight Simulations) via Skyhigh

Douglas C-47 Skytrain Basepack von Manfred Jahn, Alexander Metzger & Hansjörg Nägele via Flightsim

Douglas C-117 Skytrooper Basepack von Manfred Jahn, Alexander Metzger & Hansjörg Nägele via Flightsim

 

 

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte beachte unsere Regeln für den Kommentarbereich, bevor Du einen Text verfasst. Reine Meinungsbeiträge, welche nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben oder nicht sachlich begründet sind, löschen wir. Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltliche Ergänzungen hingegen sind erlaubt.