Nach der Veröffentlichung von X-Plane 11 haben wir euch elf Gründe an die Hand gegeben, warum X-Plane 11 der bessere Simulator ist. Unseren Redakteur Ricardo hat das damals ja nicht sonderlich überzeugt, deshalb präsentiert er euch zum kommenden Release von Prepar3D v4 nun 10 Gründe, warum Prepar3D v4 der bessere Simulator ist!

- Anzeige -

10 Gründe, warum Prepar3D v4 der bessere Simulator ist

1. 64-Bit

Eines der wichtigsten Argumente für X-Plane 11, nämlich die 64-Bit-Unterstützung, trifft mit der neuen Version 4 nun auch endlich auf Prepar3D zu. Endlich keine OOMs mehr, und das ohne die Simulatorplattform zu wechseln!

2. Dynamische Beleuchtung

Mit der dynamischen Beleuchtung besitzt Prepar3D v4 ein weiteres Feature, das vorher X-Plane 11 vorbehalten war. Ab dem 30. Mai gibt’s dann also ganz neue Lichteffekte und eine gehörige Portion Realismus – was Laminar Research kann, kann Lockheed Martin nämlich auch!

3. Ein neues SDK

Zwar sind die neuen Möglichkeiten des Software Development Kit (SDK) von Prepar3D v4 noch nicht wirklich bekannt, zahlreiche Entwickler haben sich aber schon erfreut darüber ausgelassen. Es sieht demnach ganz so aus, als würden wir bald zu Prepar3D v4 native Add-Ons bekommen, die mit einigen Neuerungen daherkommen.

4. Kostenfreie Updates für viele Add-Ons

Bisher hat die überwiegende Mehrheit der Add-On Hersteller kostenlose Updates für den Versionsprung von Prepar3D v3 auf die v4 angekündigt, darunter Orbx, PMDG, Flight Sim Labs, FlyTampa, A2A und viele mehr. Es sind wohl nur wenige Produkte, die man wirklich neu kaufen muss, z.B. FSUIPC. Von daher ist der Wechsel in die 64-Bit Umgebung mit relativ geringen Kosten verbunden. Die hohen Investitionen für die vielen detaillierte Erweiterungen sind also nicht futsch – das sähe bei einem Übergang auf X-Plane 11 anders aus.

5.  Weltweite Landmarken

VFR-Piloten werden das Problem kennen, die visuelle Orientierung im Simulator kann oft schwerfallen. Prepar3D bringt relevante Landmarken direkt mit, ein sehr wichtiger Punkt für alle, die sich nur ungerne mit komplexen Airlinern beschäftigen. Wobei, selbst für Dickblechpiloten werden mir zustimmen: Frankfurt ohne Skyline? Total unspektakulär!

6. Virtual Reality

Eine ganz große Sache im Bereich der Flugsimulation ist derzeit Virtual Reality. Was von X-Plane 11 nicht unterstützt wird, ist bei Prepar3D bereits seit der Version 3 standardmäßig eingebaut. Man muss lediglich sein VR-Gerät anschließen, dann kann’s schon losgehen.

7. Jahreszeiten

Richtig gelesen, wir müssen hier sogar Jahreszeiten auflisten. Ein Feature, welches im schon fast vollendeten Jahr 2017 längst als Standard gelten müsste, gibt es in X-Plane 11 noch nicht. Stockholm im Winter ohne Schnee anzufliegen ist doch langweilig, nicht?

8. Eigene Farbanpassung gefällig?

Eine der klaren Verbesserungen gegenüber dem veralteten FSX ist der Einbau von High Definition Rendering, kurz HDR. Damit kann ein grosser Bereich verschiedenen Helligkeitsstufen abgedeckt und zu einem stimmigen Bild vereint werden. HDR kann auch X-Plane 11 – in P3D können allerdings per Regler verschiedene Werte verändert werden, wer sich also Gesamthelligkeit, Bildsättigung und Bloom genau an die eigenen Vorstellungen anpassen möchte, ist bei Prepar3D genau richtig.

9. Grosser Add-On Markt

Wie viele gut simulierte Flugzeuge gibt es für X-Plane? Einige bestimmt, aber die Zahl wird deutlich hinter P3D-Fliegern bleiben. Die Auswahl an qualitativ sehr guten Add-Ons ist für Prepar3D sehr gross und oftmals gibt es ähnliche Produkte von verschiedenen Entwicklern. Das trifft selbstverständlich auch auf Airport-Szenerien zu.

10. Wasserdarstellung

Wer kennt das nicht, man befindet sich im Anflug auf St. Maarten und ärgert sich über die unschöne Darstellung des Wassers. Gibt’s bei Prepar3D nicht! Die hier gezeigte Wellensimulation verbunden mit schöner Optik machen Anflüge über Wasser zu einem richtigen Spektakel. Die Welt wird je nach Einstellung sogar unterhalb der Wasseroberfläche detailliert dargestellt.

Meinung dazu? – Direkt zu den Kommentaren springen.

Autor

Ich bin Ricardo und 2016 Teil des flusinews.de-Teams geworden. Aktuell absolviere ich eine Ausbildung zum Betriebsinformatiker und ergänze mein Aviatikinteresse zusätzlich mit meiner Arbeit hier als Redakteur. Du möchtest mehr über mich erfahren? Über das Kontaktformular erreichst du mich persönlich.

Bisher 17 Kommentare

  1. Rainer Möller Antworten

    Hallo zusammen,

    ich habe mir nach dem Lesen Eures Berichtes über X-Plane 11 mir diesen Simulator zugelegt und bin bitter enttäuscht. Ihr habt geschrieben es wäre der beste Sim und kaum kommt ein neuer, schon ist dieser der Beste! Nicht ganz glaubwürdig behaupte ich mal. Es wird immer nur mit dem Extremen geworben und geschrieben der Beste der Schnellste usw. Ich hoffe es kommt mal ein neutraler Bericht über die aktuelle Simulatorenwelt in der alle mal Ihre Glanz und Schattenseiten zeigen können.
    Momentan nutze ich den FSX wieder weil ich eben von X-Plane enttäuscht bin, weiss aber das dieser eigentlich eine Sackgasse ist. Aber der Prepar 3d v4 ist doch auch ein erweiterter FSX oder bin ich hier falsch informiert. Kann ich alle Addon vom FSX auch beim Prepare nutzen?

    • Hallo Rainer,
      mit den Simulatoren ist es wie so oft im Leben: jeder hat unterschiedliche Vorstellungen und Ansprüche, sodass es DEN besten Simulator so ganz pauschal schon gar nicht geben kann.

      Ich bin tatsächlich immer noch davon überzeugt, dass X-Plane 11 der derzeit beste Simulator auf dem Markt ist, da er für mein Benutzerverhalten (VFR-Flüge in Deutschland) das überzeugenste Bild abgibt. Und ich bin nicht der Einzige, der von X-Plane 11 begeistert ist.

      Gleichzeitig gibt es natürlich Anwender, denen X-Plane 11 weiterhin nicht zusagt. Selbst ich nutze neben X-Plane 11 auch noch den Prepar3D v3, z.B. für Flüge in Nordamerika, anderen Ecken der Welt oder gelegentliche Ausflüge mit dem Aerosoft Airbus.

      Die Stärken und Schwächen von X-Plane 11 hatten wir am Ende der X-Plane 11 Woche auch noch dezidiert aufgelistet (https://flusinews.de/2016/12/x-plane-11-woche-ein-resuemee/). Am Ende gilt jedoch: jeder muss den Simulator selbst ausprobieren und sich ein Bild machen. Bei X-Plane 11 geht das prima mit der kostenfreien Demo. Insofern ist dein Fehlkauf sicherlich schade, aber wahrscheinlich auch irgendwie unvermeidbar. Allerdings: es wird für X-Plane 11 noch viele Updates geben, vielleicht lohnt es sich, in einem Jahr noch einmal reinzuschauen.

      Um deine letzte Frage zu beantworten: Wie genau nutzt Du den FSX? Welche Add-Ons sind Dir wichtig? Wie sieht Dein System aus? Gerne kannst Du auch einen Thread in unserem Forum, dem flusiboard, eröffnen. Da werden sich noch ein paar mehr Benutzer beteiligen und die Kommunikation fällt leichter. 😉

      Viele Grüße
      Frank

      PS: Ein neutraler Bericht, der alle neuen Flugsimulatoren bewertet, ist eine prima Idee. Dafür müssen wir aber noch bis frühestens September, vielleicht eher bis zum Jahresende, abwarten. Bis dahin dürfte sich der Staub um Prepar3D v4 und Flight Sim World gelegt haben. Auch kann man noch wichtige X-Plane 11 Updates in den nächsten Monaten erwarten. Derzeit ist es noch recht turbulent, was die vielen Neuerungen angeht. Und es wird klar sein, wie es sich mit den ganzen Add-Ons verhält. In der Zwischenzeit beantworten wir aber gerne relevante Fragen hier im Kommentarbereich, im Forum oder per Email. 🙂

  2. Rüdiger Ebert Antworten

    Für IVAO Piloten wird der Umstieg auf P3D V4 wohl in absehbarer Zeit wegen eines fehlenden IvAp 64 Bit (Piloteninterface) wohl eher nicht möglich sein. IVAO hüllt sich in Schweigen und es gibt wohl auch keine Roadmap für ein neues IvAp. Schade, ich hatte mich extrem auf die V4 gefreut und die Kompatibilitätsprobleme eher bei anderen Add-Ons gesehen. VATSIM scheint da besser unterwegs zu sein. Es scheint so, dass die IVAO Organisation mehr mit sich selbst beschäftigt ist, als das man rechtzeitig auf die absehbarer Entwicklung reagiert hätte.

    Rüdiger

    • Sahand Nemati

      Ich denke, dass wir IVAO bezüglich noch etwas abwarten sollten. Eine neue Version von IVAP befindet sich bereits in Entwicklung. Nach dem Release der neuen IVAC Version will die externe Entwicklergruppe Terminal2 mehr Angaben machen. Regelmäßige Updates zu IVAP3 gibt’s im Forum: http://de.forum.ivao.aero/index.php?topic=300571.0

  3. Hi,

    schöne Argumente.

    Genau so etwas war es was mich zum Xplane 11 bewegt hat.
    Und ich es bis heute noch nicht bereut habe, den Umstieg vom FSX zum Xplane 11.
    Alleine was es an kostenlosen Scenery´n gibt.. Das gabs beim FSX nicht wirklich.
    Klar auf AVSIM gibt es verschiedene kostenlose gute Scenery´n und Flugzeuge.
    Aber allein die Fotoiscenery für den Xplane 11 ist kostenlos und global. Habe jetzt schon über 2 TB Fotodaten ( 1/2 Europas ) mit den dazugehörigen Strassen und Ortschaften. Und das für lau.
    Das laden der Datein dauert jetzt natürlich bis zu 2 Min. Aber dafür habe ich eine sehr gute Bildqualität. Damit es dann aber auch nicht Ruckelt, blieb mir nur eine SSD M.2 mit 2 TB Fassungsvermögen ( 1,6 TB auf der SSD und der Rest auf der zweiten SSD M.2 mit dem Xplane 11 ).
    Also, was ich jetzt beim fliegen alles so sehe….. für mich Welten zum FSX.
    Die einzige ( für mich ) sehr gute Fotoscenery gibt es von:
    http://italyphotoreal.weebly.com/news.html
    da war ich sehr begeistert von, und stellte dann auch sehr schnell fest, das es nur mit SSD´s geht von mindestens 2 TB aufwärts bei voller Auflösung.
    Zur Zeit geht es ja noch mit SSD´s, aber wenn es mehr wird, dann wird es ein Cloud geben von Prepar 3D. Und dann gute nacht mit dem Datenschutz.
    Was mich so an Prepar3D v4 oder an Prepar3D allgemein stört, ist wie, und wo man den Flugsimulator erwerben kann / muss. Der nistet sich so auf dem System ein wie der FSX. Während der XPlane 11 das nicht macht und auch ohne diese Vorgaben des Bezahlens erwerbbar bleibt.
    Klar kann man den Prepar3D auf einem seperaten System laufen lassen, aber bei mir geht das leider nicht so.

    Noch etwas, es ist wirklich schwer objektiv zu schreiben und seine eigenen Eindrücke außen vor zu lassen.
    Aber die Beiträge sind fast alle gut hier.

    Macht weiter so

    • Ricardo Linsi

      Hi Bodo,

      danke für die netten Worte 🙂 .

      Dieser Artikel war mit Sicherheit nicht rein objektiv – er bildet vielmehr eine Antwort auf unsere eigenen Artikel über X-Plane 11 aus dem Dezember, welche ebenfalls nicht 100%ig objektiv waren.
      Wir zeigen hier die einzelnen Stärken der beiden Simulatoren auf und ihr dürft dann entscheiden, was ihr nutzt 😉 .

  4. Was sind schon 50,-€ für einen „neuen“ Flugsimulator. Klar, das wird irgendwann mal ausprobiert. Aber da sich P3D, wie anno dunnemalz schon der FSX, richtig fett im Windows System breit macht, und ich keine Lust mehr auf irgendwelche kostenpflichtigen „Migration Tools“ habe, wird es dieses Mal wohl länger dauern bis ich meine ersten Runden in P3D V4 drehe. Bin ja einstweilen mit X-Plane 11, P3d 3.4 und Aerofly FS2 gut versorgt. Übrigens: Die VR Unterstützung in P3D ist bisher schlicht eine Frechheit. Hoffen wir, dass V4 das besser macht. Ansonsten ist FlyInside für P3D oder X-Plane die deutlich bessere Wahl, trotz der Zusatzkosten. Was soll den ein VR-Modus, der einem das Bedienen des Fliegers nicht erlaubt?

  5. Hallo ;D
    Ich find den Artikel nicht schlecht, aber neutral ist wirklich was anderes. Ich kann ein wenig den Unmut von Rainer verstehen, aber jeder hat es selbst in der Hand, was er halt macht. Hoffe nur das nicht wieder die Diskussion hier über die License losgeht, das würde mich sehr enttäuschen.

    Ich finde das Prepar3D im ganzen eine gute FlySim ist, aber ich hab auch ein paar Jahre den FSX geflogen und ohne den würde es halt kein Prepar3D, der XPlane hätte nun keine solche Aufmerksam bekommen, ob nun zu recht oder unrecht, sei dahingestellt. Jeder hat so seine Favoriten ;D
    Jeder will doch halt nur den Spass am fliegen erleben ;D

    In diesem Sinne,
    Have a nice Day ;D

    • Ricardo Linsi

      Hallo Gerriet,
      tatsächlich ist es nicht das Hauptziel dieses Artikels, neutral zu sein. Es ist vielmehr eine Antwort auf unsere Artikel pro X-Plane, welche auch in der Redaktion zu Diskussionen geführt haben 😉 .

      Wir können hier nur die Stärken der verschiedenen Simulatoren aufzeigen, die Entscheidung muss jeder Nutzer selbst treffen.

  6. Robert Küpper Antworten

    Alleine die Überschrift ist um es mal vorsichtig auszudrücken schlecht. Wie wäre es mit „Was wir wissen und was nicht“ .Sorry aber ihr gleitet extrem auf Bild Zeitung Niveau ab.

    Gruß
    Robert

  7. Bin jetzt auch vom FSX auf Prepar3D V4 umgestiegen und bin begeistert. Habe auch XP11 probiert und fand den nicht so toll. Bei Prepare3D V4 werde ich nur PMDG und ORBX und FS Global 2018 ( was bald erscheint) und GSX und Active Sky 2016 und Navigraph und so installieren. Airports lasse ich ganz weg.

    Grüße
    Sebastian

  8. Meine Meinung zum Thema prepare oder XPlane ist, dass beide nicht die qualitaet erreichen welche man nach über 10 Jahren Entwicklungssprung gegenüber dem alten FSX erwarten darf. Beide nackten Flusis sehen nicht umwerfend aus und sind extrem fehlerhaft. Der Prepare enthält gleiche Fehler wie FSX. Beispiel Themse. Der XPlane11 fliegt mit schwarzen Wolken und Kondensstreifen. Die Moslbruecke bei Winnigen ist weiterhin eingestürzt. Nur Simheaven moebelt alles auf. Und um Landschaften anzupassen braucht man teure Addons, Programmierkenntnisse sowie Geduld und viel Lesen. Nur mal fliegen und die Landschaft von oben Genüssen ist bei so viel Bastelarbeit nicht drin. Da muss noch viel passieren um diese Flusis ansehnlich zu machen. Deshalb erscheinen auch immer wieder Updates. Also wann kommt bei XPlane der 12er für neue Abzocke. Bei Prepare das Gleiche und ab in den Müll mit FSX Addons.

    • Hallo Koko,

      du solltest aber zwingend beachten, dass sowohl Prepar3D als auch X-Plane 11 die ganze Welt darstellen. Da kann man wohl nicht erwarten, dass jede einzelne Brücke dem exakten Vorbild entspricht, oder? Gerade die angesprochene Moselbrücke, sollen da die Entwickler jeden Monat ein Update mit dem aktuellen Baufortschritt veröffentlichen?

      Bei wichtigen Add-Ons für die Umgebung bietet gerade Orbx eine vorbildlich angenehme Installation, ich jedenfalls musste noch nie Programmierkenntnisse anwenden.

      Von einem Produkt für 60 bis 200 US-Dollar kann man kaum erwarten, eine global zutreffende Landschaftsdarstellung zu bieten.

      Grüsse,
      Ricardo

  9. Hi Koko,

    ich hatte den FSX gehabt und musste für viele Erweiterungen ordentlich berappen. Es gab zwar ( und immer noch ) einige Seiten wo man FSX Scenery´n und Flugzeuge herunterladen kann, aber immernoch auf dem alten Stand des FSX. Nun bin ich auf den Xplane 11 umgestiegen. Klar liegt sehr lange Zeit zwischen den FSX Ende und dem Xplane 11. Aber für mich ist der Xplane 11 maßgebend. Dazu kommen sehr viele kostenlose Addons und Flugzeuge dazu von verschiedenen Webseiten. Mit der Fotoscenery Ortho4XP 120 b, den HD Mesh Scenery v3 und v4 kommt richtig ein Wiedererkennungsgefühl auf. Auch wie du schriebst das Simheaven sehr viel für die Realität beiträgt sehe ich genau so. Aber zu den Flussis, entweder sind vielen Fliegern der Flussi ( egal welcher ) zu teuer oder zuviel Speicher / Ramspeicher wird benötigt. Es ist halt schwierig alle unter einen Hut zubekommen. Ich habe mitlerweile 32 GB Ram und 2,8 TB ( verteilt auf 2 SSD U2 a 1GB und eine Externe SSD Samsung 2TB. Damit fliege ich bei voller Einstellung, ohne das es rukkelt ( C152 ) Ich persönlich würde für den Xplane 12 auch 150€ bezahlen, und auch wenn die zu installierende Datei über 1 TB besetzt.
    Und nun weiter guten Flug

    Grüße Bodo

  10. Und es sei bedacht, das viele Freeware-Flieger aus dem alten FSX oder älteren P3D Versionen (Ai oder nicht) auch mit v4 funktionieren, sofern sie ein MDLX-Modell beinhalten. Sogar Uralt-Freeware-Szenerien wie GCLP von Sim-Giants funktionieren noch, nur eben ohne Dynamic Lighting.

  11. Es ist aber schon ein bisschen doof, als Gründe warum Prepare der bessere Simulator ist, Dinge aufzuzeigen in denen er jetzt grade al nachzieht (siehe 64 bit, dynamische Beleuchtung). Das sieht immer schnell so aus, als konstruiere sich da Jemand seine Überzeugung selbst.

    • Wenigstens hilft mir die von dir unterstellte „eigene Überzeugung“, dass ich den Produktnamen richtig schreiben kann. 🙂

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.