Ganz heisse News gibt es seit knapp zwei Stunden im Avsim-Forum. Der von mehreren Entwicklern der Studios FSDreamTeam, Flightbeam, 29Palms und FlyTampa unterzeichnete Beitrag führt sehr detailliert auf, warum die Unterstützung des FSX spätestens mit der vierten Version von Prepar3D definitiv am Ende sei. Mit X-Plane 11 und Prepar3D v4 gibt es nun zwei 64-Bit Simulatoren auf dem Markt, welche durchaus aktuelle High-End-Hardware ausnutzen können. Im vollen Artikel gehen wir detaillierter auf den englischen Beitrag ein.

- Anzeige -

Der Forum-Post stammt vom Avsim-Nutzer „virtuali“, ist allerdings unterzeichnet von Umberto Colapicchioni (FSDT), Alessandro Cucinotta (FSDT), Amir Salehi (Flightbeam), Lars Pinkenburg (29Palms), George Grimshaw (FlyTampa), Martin Brunken (FlyTampa) und Emilions Gemenetzidis (FlyTampa). Damit haben sich vier der bekanntesten Entwicklerstudios zusammengeschlossen und schlagen gemeinsam eine Richtung ein: Weg vom FSX.

Der Beitrag beginnt mit einigen Zeilen über die vorhandenen Problematiken im FSX. Dieser wurde auf damals aktuelle Hardware ausgelegt, diese ist damit über zehn Jahre alt. Heutige High-End-Systeme verfügen über ein Vielfaches der damaligen Ressourcen. Die 32-Bit Limitierung spielte beim Release des FSX noch keine Rolle, mehr als 4GB Arbeitsspeicher war in einem bezahlbaren Rechner nicht zu finden. Heute verfügen unsere Systeme über 8, 16 oder sogar 32 GigaByte RAM, auch sind die Fähigkeiten der heutigen Prozessoren drastisch gestiegen. Aktuelle Simulatoren wie Prepar3D v4 oder X-Plane 11 können diese Hardware nutzen und durchaus an ihre Grenzen bringen. X-Plane bleibt von dieser Ankündigung unbetroffen, alle vier Studios entwickelten in Vergangenheit ausschliesslich für den FSX und Prepar3D. Die Katze für letztere ist nun aus dem Sack: Fortan werden neue Projekte ausschliesslich für Prepar3D v4 entwickelt. Damit können alle Features und Ressourcen genutzt werden, um das bestmögliche Flugerlebnis auf den Bildschirm zu zaubern. Auf Limitierungen der 32-Bit Struktur muss nun keinerlei Rücksicht mehr genommen werden.

Diese Änderung tritt noch nicht sofort in Kraft. Im Original heisst es: „In the next months, we’ll all stop developing new products for FSX.“, auf Deutsch: In den nächsten Monaten wird aufgehört, kommende Projekte für den FSX zu entwickeln. Auf frühere Versionen von Prepar3D wird hier nicht eingegangen, der Titel besagt allerdings, dass zukünftig ausschliesslich für Prepar3D v4 entwickelt wird.

Vielen Dank an Leser David Hilker, welcher uns wenige Minuten nach Veröffentlichung des Beitrages im flusiboard.de darauf aufmerksam machte!

Autor

Ich bin Ricardo und seit Jahren Teil des flusinews.de-Teams. Zusammen mit Frank bin ich für sämtliche Aspekte unserer Inhalte verantwortlich. Ich blicke auf eine abgeschlossene Ausbildung zum Informatiker zurück, die digitale Welt ist daher mein Zuhause. Dazu reise ich viel und ergänze mein Aviatikinteresse zusätzlich mit meiner Arbeit hier als Redakteur.

Bisher 18 Kommentare

  1. Thomas Schramm Antworten

    Ich habe sehr viel FSX-Software und ein gut getuntes Systen (I5 2500K,Nvidia970).Die Software
    und meinen PC werfe ich deshalb nicht weg. Bin bereit ein paar Jahre auf neue Software zu verzichten. Das werden hoffentlich viele tun und den Softwarefirmen so richtig weh tun. Ich kann Entwickler und Firmen ja verstehen, aber ich bin der Kunde, der deshalb alles wegschmeißen soll…nicht mit mir…es wird sich zeigen, wie das ausgehen wird.

    LG Thomas

    • Ricardo Linsi Antworten

      Sicher eine berechtigte Einstellung, Thomas. Aber von „alles wegschmeissen“ sind wir ja glücklicherweise weit entfernt, sehr viele Add-Ons laufen ja auch ohne Upgrade-Kosten in Prepar3D v4. Gerade dadurch ist ein Umstieg vom FSX auf P3D v4 doch stark vereinfacht und kostenfreundlich. Wirklich ins Geld gehen nur PMDG-Maschinen und der neue Simulator selbst.

      Grüsse, Ricardo

    • Zumal es doch nicht so ist, dass der FSX auf einmal nicht mehr funktionieren würde. Du kannst ihn weiterhin ohne Probleme auf deinem System mit allen deinen Add-Ons nutzen. Von Wegwerfen kann da doch keine Rede sein. Nur wird es von den besagten Entwicklern eben keine neuen Produkte mehr für diese Plattform geben.

  2. Bin ja eher jemand der immer auf Orbx rumhackt, aber gerade da sind sie doch vorbildlich. Soweit ich das seh gibt es für alle gekauften FSX Addons gratis Pr3par updates.
    Ich bleib trotzdem noch beim FSX, hab auch viel zu viel Addons dafür.

    • Ricardo Linsi Antworten

      Für das Update auf Prepar3D v4 hat kein Szenerieentwickler (ausser JustSim) einen Update-Preis verlangt. Das macht also nicht nur Orbx, sondern ist eigentlich Standard. 😉

  3. Wieder so ein schei… erst vom FS 2000 auf FS 2004 und vor 3 Jahren auf den FSX umgestiegen und wieder mal Tausende von Euro reingesteckt fürs Hobby und wieder der lange Finger. Ich hoffe, es bleibt nur bei den 4 Anbieter auf die ich sowieso gerne verzichte, bis auf Fly Tampa. Ich mach da nicht mehr mit, es sei denn, man hebt in Zukunft mit seinen Bürostuhl ab. Ansonsten Gurke ich weiter mit meiner alten PMDG MD11 durch die Lüfte. Danke für den Artikel !

  4. Ich kann die Meckerei überhaupt nicht nachvollziehen. Jedes Programm hat ein Ablaufdatum, ab dem nicht mehr weiter dafür entwickelt wird. Jetzt ist halt schluß beim FSX nach über 11 Jahren und die gesamten Resourcen werden nun für den neuen P3d v4 verwendet. Richtig so. Ich für meinen Teil möchte voran kommen und Entwicklungen für die neue Generation der Simulatoren in Händen halten.
    Wer beim FSX bleiben möchte, kann das ja gerne tun. Die PMDG MD11 oder auch die BAe-JS41 sind tolle Flieger. Das Programm funktioniert eh weiterhin. Viele haben auch Microsoft XP auf´n Rechner. Funktioniert auch. Nur halt kein dx10 oder höher mehr. Und auch keine Occulus Rift. So ist das halt.
    Zum Geld: Das FS Hobby ist vergleichsweise billig. Ein paar Tausender für einen Durchrechnungszeitraum von über 10 Jahren… also bitte. 1. ist das Geld eh nicht verloren, kann die Software ja mit dem alten FSX, FS9, FS2000, FS98, – wie weit wollt Ihr noch zurückgehen? – genutzt werden. und 2. Wer wirklich glaubt es gäbe eine immerwährende Kompatibilität, der ist blauäugig. Das gibts nirgends.
    Also reißt Euch zusammen, erfreut Euch am Alten in Nostalgie, oder/und steigt auf das um, was jetzt 2017, net 1995, geboten wird und seht, was alles möglich ist.

    • Sorry, wenn du schon Besserwisser Kommentare abgibst zu meinem Beitrag dann bitte Richtig. 1. Ist es meine Meinung zur Umfrage von Flusinews und hat nichts mit Meckerei zu tun. Zweitens sind hier keine tausende in den letzten 10 Jahren ausgegeben worden sondern von der Umstellung vom 2004 auf FSX.3. Am besten reißt du dich mal zusammen und lässt den Leuten ihre Meinung.

    • Ich hatte gar nicht Dich gemeint lieber Jürgen, Du brauchst Dich also gar nicht angesprochen zu fühlen. Und wenn Du Dich selbst in diese Schublade steckst, bist eh selbst schuld.
      Überdies ist das ist nicht Besserwisserei, daß ist Fakt. Aber gut, wollen wir mal von Dir sprechen. Vom FS2000 bis zum FSX hats bei Dir – Jahr 2000 – 2014(vor 3 Jahren) – 14 Jahre gedauert. Also noch mehr Zeit um die Tausender zu verteilen.
      Du regst Dich jetzt auf, daß Du 8 Jahre nach Erscheinen des FSX selbigen gekauft hast und Geld in das Hobby investiert hast und nun, welch Wahnsinn, sich Entwickler für einen neuen Sim entscheiden.
      Deine Meinung, Dein Geld und ich kann Dich bis zu einem gewissen Grad sogar verstehen. Wo ich Dich nicht verstehen kann – das ist dann meine Meinung -, ist der Umstand, daß Du dem Geld für ein Hobby nachweinst. Dann darfst halt net so viel Geld dafür ausgeben, oder mußt bei einer Sim ewig bleiben, für die dann halt immer weniger entwickelt wird. Oder Du gibst für mehrere Sims mehr Geld aus. So ist das nunmal.
      Abschließend: Der FSX ist eh ne tolle Sim. Wennst keine großen Probs mit OOM´s hast, brauchst nur wg. 64bit eh net umsteigen, denn das macht eh keine schöneren Flughäfen… und wenns nur um die Physik geht schon gar nicht (die ist gleich – hörensagen). Lockhead hat mit P3d an anderen Stellen viel geschraubt, sodaß ein Umstieg schon ne Überlegung wert ist.
      LG

    • 1. Du brauchst mir hier nichts aufzuzählen.

      2.Lies mal einige Passagen deines Kommentares, da hast du sehr wohl wortwörtlich zu meinem Beitrag Stellung genommen. Jeder kann mit dem Simulator fliegen mit dem er Spaß hat oder auch nicht mir ist nur Wichtig, dass zum Thema bezogen Kommentare abgeben werden. In diesem Fall geht es ja um die nicht Weiterentwicklung von Flughäfen ect. des FSX und nicht um Bewertungen von irgendwelchen Kommentare diese sind Meinungsfrei auch wenn du es vermeintlich besser weißt, siehe deine Antwort.

    • Zu Deinem 1.: Ich zähl aber gerne auf. Vielleicht lernst Du noch sogar noch etwas dabei.

      Zu Deinem 2.: Du bist wie einer von den Verschwörungstheroretikern. Die wollen die Wahrheit nicht begreifen, selbst wenn sie ihnen vor der Nase herumtanzt.

      Alles herumheulen wie ein Pupertierender, weil das böse Hobby Geld gekostet hat, wird Dir eh nichts helfen. Es ist wie es ist. Der FSX hat sich wacker gehalten – auch wenns ihm wurscht ist, hat er ja kein Ego – und nun stirbt er langsam, Addon betreffend.

      Gut, das wars schon wieder, denn weiter werde ich mich zu meinem Beitrag mit einem regressiv Invantilen, wie Dir net abgeben.
      Also heul weiter, glaub an das was Du glauben willst, fühl Dich weiterhin immer gleich persönlich angegriffen, oder laß Dir ein paar von denen wachsen, auf das andere Männer oft zu Recht – aber wohl nicht in Deinem Fall – stolz sind und schau die Zukunft. Bleibt Dir überlassen und ist mir letztendlich Egal.

      Wir sehen uns gerne beim nächsten verbalen Geplänkel hier auf dieser Site. Vielleicht dann wieder konstruktiver, auch von meiner Seite, muß ich zugeben.
      LG

    • Ricardo Linsi Antworten

      Jungs, ist in Ordnung, wenn wir hier nen Schlussstrich ziehen? Führt zu nichts, ausser ziemlich bald gelöschten Kommentaren. Danke 🙂

  5. Ich werde das noch beobachten bis P3D wirklich rund läuft und alles unter Dach und Fach ist. Früher oder später dann umsteigen. Wird alles ewig dauern um es auf mich zuzuschneiden und die Tonnen von Addons zu installieren und die PMDG Flugzeuge werden teuer da ich so gut wie alle habe. Aber alleine 64bit hat schon was. Vor 2018 sehe ich aber keinen Grund dafür.

    Lg
    Max

  6. Die größten Entwickler machen einen großen Schritt und das zurecht. Die Zukunft hat mit v4 angefangen, da ist es nur logisch, dass man alte Zöpfe abschneidet.

    Hoffentlich nehmen sich andere ein Beispiel und folgen den großen vier Entwicklerstudios.

  7. Für alle treuen FSX-User, die Jahre daran gearbeitet haben, dass ihr FSX einwandfrei funktioniert, ist es ein Schock gewesen, der in die Knie ging. Ich habe nicht nur viel Geld in den FSX, sondern auch gerade viel Zeit hineingesteckt. Vor ein paar Monaten war ein Wechsel auf P3D für mich undenkbar, jetzt allerdings bald wahrscheinlich unumgänglich. Wenn es jedes Jahr einen Haufen an neuen Flugsimulatoren geben wird, wird es nie den einen perfekten geben, auf den sich alle Entwickler fokusieren und der die perfekte Abdeckung an Szenerien und Flugzeugtypen bereitstellen wird. Klar, einige Addons lassen sich rüberretten, aber eben auch nur einige. Für den FS2004 entwickelte Addons, wie die ATR von Flight1, kann ich nun mehr in die Tonne treten.

  8. Andreas Schmidt Antworten

    Offensichtlich hat niemand von euch die EULA von P3D gelesen … und ich bezweifle, das auch nur die Hälfte der deutschen Nutzer die Bedingungen erfüllt in dem Glauben dass es niemanden interessiert. Das kann sich schnell ändern. Der P3DV4 ist wie sein Vorgänger kein Consumer-Produkt, sondern ein Trainings-Device, bei dem lt. EULA aktiven Piloten, in der Ausbildung oder Studium in Luftfahrt-Berufen oder eine militärische Laufbahn lt. EULA erbeten ist… Als Angehöriger des US Naval Institute kann ich mit dieser Regelung leben… Ihr auch?

    Aus den Regeln, so wie sie auf der Site von LM veröffentlicht sind…

    WHAT ARE THE LICENSE OPTIONS AND PRICING FOR PREPAR3D V4?
    To see which version of Prepar3D is right for you, please reference the License Options page.

    Acceptable uses of Prepar3D include simulation, learning, and training.

    As provided in our End User License Agreement, the Prepar3D application is not to be used, offered, sold or distributed through markets or channels for use as a personal/consumer entertainment product.

    ……………………………………………………………………………………………………………………………..

    Bisher hat dies scheinbar niemanden interessiert, aber wie haben ja erlebt, wie schnell und brutal Microsoft beim FSX den Stecker gezogen hat. Sollten sich Microsoft und LM jemals in die Haare geraten, ist es aus meiner Sicht aus …

    • Naja, abgesehen davon, dass ich die ganze Lizenzgeschichte für ne Show halte, um die Zweige formal zu trennen, wäre die einzig denkbare Variante, dass DT sich beschwert, und dass werden die sich gut überlegen, bei LM, die wahrscheinlich deutlich mehr Anwälte beschäftigen als DT Mitarbeiter hat.

      Microsoft hat ja eher den Stecker gezogen, weil sie aus wirtschaftlichen Gründen die Trennung wollten. Wenn LM aufgrund von Problemen den Stecker ziehen müsste, würde sich DT ins eigene Fleisch schneiden, denn so können sie wenigstens „hoffen“, dass der eine oder andere Entwickler für Abwärtskompatibilität sorgt. FSX als Lead-Plattform ist schon seit Jahren tot, sie wurde eh nur noch mitgeschleppt.

      Sollte LM P3D canceln, werden die grossen Entwickler schneller zu X-Plane wechseln, als du gucken kannst.

  9. Es gibt ja noch diese selbsternannten Abmahnanwälte, die nicht im Mandantenauftrag handeln, sondern nur um Kohle zu machen. Das ist nur eine Frage der Zeit, bis jemand auf die Idee kommt, dieses Feld zu beackern.
    Außerdem habe ich keine Lust mehr auf den bekannten Teufelskreis Neue Flusiversion -> Neuer Rechner –> Neue Flusiversion.
    Der „Stillstand“ beim FSX war für mich ein Segen und P3D bietet nichts, was für mich den Umstieg lohnt. Wolkenschatten und tolle Regentropfen? Dafür kaufe ich nicht alle zwei Jahre einen neuen Rechner, um den Leistungsanforderungen des Flusis hinterherzulaufen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.