Sehr brisante Informationen gibt es seit knapp drei Stunden im Aerosoft-Forum. Wie Mathijs Kok, Produktmanager und Forum-Administrator bei Aerosoft, berichtet, werden sämtliche Mega Airports kein kostenloses Update für Prepar3D v4 bekommen. Bisher hatte Aerosoft regelmäßig kommuniziert, dass alle Updates, welche keine zusätzlichen Inhalte (Features wie Dynamic Lightning ausgeschlossen) haben, kostenfrei sein werden. Alle v4-Produkte werden neu Mega Airport Flughafenname Professional genannt, damit soll gemäß Mathijs auf die ausschließlich professionelle Nutzung von Prepar3D Bezug genommen werden. Alle Updates beinhalten neue Features wie beispielsweise Dynamic Lightning. Erster Airport mit einer Professional-Version wird Frankfurt v2 (Add-On Check lesen) sein, davor soll allerdings noch ein (vorerst kostenfreies) Update ohne neue Features für London Heathrow veröffentlicht werden.

- Anzeige -

Die neue Produktreihe wird jeweils ungefähr 6 Euro teurer sein als die alten Mega Airports. Alle Bestandskunden werden um einen ähnlichen Betrag für das Update zur Kasse gebeten. Zum ganzen Beitrag (Englisch) von Mathijs Kok geht es hier entlang. Was denkt ihr über die Update-Politik von Aerosoft? Lasst uns darüber in den Kommentaren diskutieren!

Autor

Ich bin Ricardo und seit Jahren Teil des flusinews.de-Teams. Zusammen mit Frank bin ich für sämtliche Aspekte unserer Inhalte verantwortlich. In Kürze schliesse ich meine Ausbildung zum Betriebsinformatiker ab, dazu reise ich viel und ergänze mein Aviatikinteresse zusätzlich mit meiner Arbeit hier als Redakteur.

Bisher 21 Kommentare

  1. Michael Sagner Antworten

    Aerosoft ist eine Firma. Mit Angestellten, die am Monatsende mit Recht ihr Gehalt auf dem Konto haben möchten. Wenn Aufwand erforderlich ist, um die Addons mit dem neuen Simulator kompatibel zu machen, dann kostet das auch Geld, denn auch externe Entwickler müssen ihre Rechnungen bezahlen können. Eine Upgrade-Gebühr ist also absolut in Ordnung.

  2. Ich sehe es auch so: wer mag schon umsonst arbeiten? Allerdings sollte das Upgrade dann auch Verbesserungen/Erweiterungen beinhalten, die den Möglichkeiten der neuen Simulatorversion Rechnung tragen. Dass eine einfache, alte FSX-Szenerie oft ohne jede Änderung auch im P3Dv4 läuft, hat sicher jeder schon selbst mal gecheckt. Dafür möchte natürlich niemand noch einmal in die Tasche greifen müssen…

  3. Finde ich viel besser als die PMDG Politik, wo ich beim upgrade von FSX zu P3D voll (plus extra) zur Kasse gebeten werde. Ist also in dieser Form (und zu dem Preis) völlig ok!

    Aber ich weiss auch, dass PMDG wohl viel mehr Lizenzgebühr für die P3D Version an Boeing abdrücken muss. Da kann man deren Preispolitik dann vielleicht sogar auch verstehen. Auch wenn es die Kreditkarte verbiegt.

  4. Der Vergleich mit PMDG und dem Wechsel von FSX auf P3D hinkt. Ein Wechsel des kompletten Produktes kann meiner Meinung nach durchaus den Neukauf des Addons nachsich ziehen, aber beim Wechsel von P3D v3 zu v4… PMDG hat das Update beim Wechsel innerhalb der P3D Welt kostenneutral zur Verfügung gestellt, AS hat es erst für lau angekündigt, ihre eigenen Terminvorgaben nicht eingehalten und dann auf einmal wollen sie doch Kohle für das Update kassieren und das nicht nur beim Wechsel von FSX auf P3D sondern auch beim Wechsel von v3 zu v4. Hat einen komischen Nachgeschmack die Sache.

    • PMDG hat die höheren Kosten für die P3D Version aber mit dem Versprechen kompensiert, dass man dafür kostenlos das Upgrade für die v4 bekommt. Das war aus meiner Sicht sogar recht mutig, da man zu der Zeit noch nicht abschätzen konnte, wie viel Arbeit das wird.

      Bei vielen andere Produkte haben wir für den FSX oder P3D v3 gekauft. Daraus leitet sich kein Anspruch heraus, es auch in P3D v4 kostenlos nutzen zu können.

      „ihre eigenen Terminvorgaben nicht eingehalten und dann auf einmal wollen sie doch Kohle für das Update “

      Trotz dass sie deutlich mehr Arbeit investieren mussten, wollen sie nun auch noch Geld dafür haben? 🙂 Diese Logik kann ich auch nicht nachvollziehen…

  5. Guten Morgen,

    im Tenor kann ich mich auch den Vorrednern anschliessen. Klar, erst groß ankündigen, dass es kostenlos ist, und dann einen Rückzieher machen, ist nicht die beste Art. Aber zum einen kämpft die Softwareindustrie nach wie vor mit Piraterie (und wenn ich mir die einschlägigen Foren so ansehe, kann ich nachvollziehen, warum die SW-Hersteller und -Autoren so einen Hals haben), so dass der ehrliche Kunde auf Grund dieser Idioten/Verbrecher auch noch die Zeche dafür zahlt. Zum anderen ist jedes Unternehmen auf Profit aus, und das darf man auch AS nicht absprechen. Außerdem bestimmt die Nachfrage den Preis.

    Bis auf das kleine „Kommunikationsproblem“ sehe ich daher kein großes Problem, für „Updates“, wie es gerade bei solch einem grundlegenden Wechsel (32bit->64bit), auch zu zahlen.

    Mich wundert, das sich keiner aufregt, dass LM den vollen Preis für „Ihre“ Version 4 bezahlt haben möchte….

    Grüße
    Thomas

    • wahrscheinlich haben sich alle schon daran gewöhnt, dass LM bei jeder neuen version den vollen preis verlangt. ist also schon routine, da regt sich keiner mehr auf.

  6. Habe auch kein Problem mit dem überschaubaren Obulus für ein v4 Update, einfach in die Gänge sollte AS endlich kommen 😉 Nein, ernsthaft: das Einzige, was ich AS seit Jahren vorwerfe, ist der Umgangston im Forum betreffend Kritik und bei Bugs von Produkten.

    • Solche Kommentare, wie sie auf Facebook gepostet wurden, turnen mich echt ab! Möchte mal einen der Jammerlappen sehen, was sie für Augen machen, wenn ihr Chef sie mal eben ein paar Stunden oder Tage für lau an eine Arbeit setzt, die schon mal gemacht wurde und das Produkt „nur“ ein wenig aufhübscht.

      Das ginge natürlich gar nicht…

    • Pidder, das gleiche habe ich mir auch schon sehr oft gedacht. Das was andere arbeiten muss natürlich immer möglichst günstig oder kostenlos sein, dass was man selbst erarbeitet möglichst teuer. Es würde sich vermutlich auch keiner gegen eine Gehaltserhöhung wehren. 😉

      Den Wert, den ein Produkt für mich hat, bestimme ich auch durch meine Investition.

  7. Nur schade, dass SODE-Jetways selbst bei einem kostenpflichtigen Update zu viel verlangt sind. Aerosoft begründet dies mit zu hohen Supportanfragen, außerdem scheinen die German Airports Entwickler das nicht für wichtig zu halten. Sehr schade das ganze……

  8. Der hier gerne gezogene Vergleich AS mit LM ist nicht wirklich glücklich, klar nimmt LM für jede Version den vollen Preis ohne den Besitzern der Vorgängerversion einen Nachlass zu gewähren, aber sie haben auch nie was anderes angekündigt. Aber war es bei MS anders? Ich kann mich nicht erinnern beim Wechsel von FS9 auf FSX nur einen Updatepreis bezahlt zu haben. Es ist absolut legitim, dass Firmen Geld für ihre Produkte verlangen, aber dann sollen sie es auch bitte so kommunizieren und nicht alle paar Wochen ihre Preispolitik oder ihren Terminplan ändern, denn genau das zeugt nicht von hoher Professionalität ,auch wenn die Produkte auf einmal „Professional“ im Namen tragen.

  9. Was aber oft vergessen wird: Wird ein Produkt auf Stand gehalten, ist die Arbeit nicht „umsonst“. Das Produkt generiert dadurch auch neue Käufe. Ich kaufe ständig irgendwelchen alten Kram aber nur wenn ich weiß, der Entwickler betreibt ein Minimum an Produktpflege. Schaut mal Orbx an, da kann man jeden noch so alten Airport mit gutem Gewissen kaufen. Bei Aerosoft ist es halt Glückssache ob das Produkt am Leben gehalten wird oder nicht. Manche Produkte sind nur FSX, manche FSX / P3Dv1… manche P3Dv2 usw. Andere Publisher haben ihre Entwickler da ein bisschen besser im Griff. Im Zweifel können dann aber auch andere Entwickler die Produktpflege übernehmen. Das Argument mit den vielen Addons zieht nicht. Was ein Einzelentwickler mit 20 Addons (z.B. Pacsim) kann, muss eine entsprechend große „professionelle“ Firma auch mit 200 Addons können.

    • „Das Produkt generiert dadurch auch neue Käufe.“

      Wir haben das damals mit der Do 27 und einem kostenlosen Addon zum Addon ausprobiert. Die dadurch generierten Verkäufe sind sehr gering. Von daher kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass dieses Argument nicht greift. 🙁

      „nicht alle paar Wochen ihre Preispolitik“

      Meines Wissens kam das jetzt bei den Szenerien einmal vor. Sowas passiert. Im Supermarkt werden Produkte regelmäßig teurer. Und da stehen nur selten Flugsimulanten mit „Unprofessionell-Protest-Schildern“. 😀 Bisher habe ich Aerosoft immer so erlebt, dass sie für den Kunden ein möglichst günstiges Produkt haben wollen und kostenlose oder günstige Updates. Da müssen wir Entwickler meist nachverhandeln und klar machen, wie viel Arbeitszeit wir dafür unbezahlt leisten müssen. Also Kunde/Nutzer kann man sich hier also über Aerosoft nicht beschweren. Interessant, dass es trotzdem so viel Aerosoft-Bashing im Internet gibt.

  10. Nicht nur für die Mega Airports, sondern auch für die „German Airports“-Reihe wird eine Update-Gebühr fällig.
    Heute kam Stuttgart als pro-Version heraus. Auch werden 5 Euro für das Update auf v4 fällig.

  11. Man kann das ja auch unter folgendem Blickwinkel sehen:

    Ein Free-Add-On Entwickler passt seine Scenery/Plane an P3D V4 an oder lässt es bleiben. Die Mehrzahl wird sicher nichts mehr tun.
    Support gibts normalerweise auch nicht.

    Aerosoft ist eine Firma, die Beschäftigten wollen am Monatsende nicht nur Applaus, sondern auch Geld, und eine Firma wird in der Regel ja auch in der Absicht gegründet, Gewinn abzuwerfen.

    Von daher halte ich die nicht grad exorbitante Gebühr bei einem Architekturwechsel 32->64bit mit neuem SDK für durchaus gerechtfertigt.

    Und andersrum: wer von denen, die sich daran stören, hat schon mal selbst ne Szenerie oder ein Flugzeug entwickelt ? Kennen die den Aufwand, der dahinter steckt ?

  12. Ich benutze ausschließlich XP11 und habe am 03.08.2017 Den Airport Lugano von Aerosoft gekauft. Mit der Information (für XP10 und XP11), und jetzt bringen Sie den selben Airport für nur XP11 raus! wieder für 20€ ohne möglichkeit eines Updates für bestandskunden!!! (Reine Geldabzocke!!!)
    Für mich sind jetzt Produkte von Aerosoft Tabu!
    Habe schon den Airport Manchester von uk2000 und nicht von Aerosoft gekauft!
    Es gibt ja genug Alternativen auf dem Markt!
    Aerosoft gibt es schon lange und XP11 schon 1/2 Jahr oder so und die sind nicht in der Lage eine klare Updatepolitik für ihre Produkte zu schaffen! Ich bin sehr Entäuscht.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bitte beachte unsere Regeln für den Kommentarbereich, bevor Du einen Text verfasst. Reine Meinungsbeiträge, welche nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben oder nicht sachlich begründet sind, löschen wir. Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltliche Ergänzungen hingegen sind erlaubt.