Gerade erst veröffentlicht MK-Studios den Flughafen Teneriffa Süd (GCTS/TFS) inkl. einer Umsetzung der gesamten Insel und wenige Stunden später erscheint auch Sim-wings mit den ersten Preview-Screens von „Canary Islands Professional – Tenerife Sur“. Auch Digital Design bestätigte inzwischen den Flughafen der beliebten Kanaren-Insel umzusetzen und zeigt bereits erste Bilder.

- Anzeige -

Während wir auf letztere beiden voraussichtlich noch einige Zeit warten müssen, ist Tenerife Vol. 1 von MK-Studios bereits für 26 € in Download-Form im Entwickler-Shop erhältlich. Diese ist jedoch ausschließlich mit dem Prepar3D V4 kompatibel. Eine FSX-Version soll, wie auch bei Sim-wings, später folgen. Beide Produkte versprechen neben des Airports selbst auch eine Abdeckung der gesamten Insel (Mesh, Fototexturen, Objekte etc.) sowie Unterstützung von dynamischer Beleuchtung. Animierte Fluggastbrücken sind ebenfalls in beiden Szenerien enthalten, welche bei MK-Studios über SODE gesteuert werden, bei Sim-wings jedoch mittels der eingestellten Tastenkombination des FS (Standardmäßig: „Strg + J“). Geplant ist das Release der Professional-Version bereits im Januar 2018. Details zu Digital Design sind im Moment noch nicht verfügbar.

Der nördliche Airport Los Rodeos, der zweite Airport von Teneriffa, wird allerdings in keinem der Projekte mitgeliefert, wobei MK-Studios ankündigt, diesen im Jahr 2018 nachreichen zu wollen. Ob dies als eigenständiges Produkt oder Update folgt, ist derzeit noch nicht bekannt. Somit werden, zusammen mit der Simbreeze-Szenerie (Wir berichteten), in Kürze gleich vier Umsetzungen eines Airports verfügbar sein, welcher lange Zeit als unangetastet galt. Was denkt ihr über solche „Mehrfach-Entwicklungen“?

Autor

Da ich schon als kleines Kind sehr von der Fliegerei begeistert war, führte für mich kein Weg an der Flugsimulation vorbei. In der FS-Szene bin ich seit 2009 aktiv und habe in dieser Zeit viele Grundlagen über die Flugsimulation gelernt. Durch die Webseite Flusipilot.de wurde ich mit den Aufgaben eines News-Redakteuers vertraut gemacht und sammelte einige Erfahrungen. Bis die Webseite im letzten Jahr aufgrund von Zeitmangel geschlossen wurde, erlebte ich dort eine unvergesslich schöne Zeit. Nach einem knappen Jahr Pause bin ich nun für flusinews.de im Einsatz und freue mich wieder, Teil eines großartigen Teams zu sein!

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.