Die Boeing 757 Captain III von Captain Sim (Wir berichteten) hat den Touchdown zwar nicht mehr im Jahr 2017 geschafft, landet im Jahr 2018 dafür aber besonders früh. Vor ungefähr einer Stunde veröffentlichte Captain Sim nämlich das Basepack für Prepar3D v4. Dieses beinhaltet die Boeing 757-200 mit PW2037- und PW2040-Turbinen, die Kosten im Captain-Sim-Shop belaufen sich auf US-Dollar $75,70 (kein Scherz). 35 Jahre nach dem ersten kommerziellen Flug der Boeing 757 ist der Klassiker also zurück im Flugsimulator, auch wenn die Nachbildung laut eigener Aussage der Entwickler noch nicht perfekt ist. Gemäß der Produktbeschreibung können Kunden jedenfalls ein voll-funktionsfähiges Flight-Deck mit erweiterter Systemsimulation und brandneuem Code, HD-Texturen, neue Beleuchtungseffekte, ein detailliertes 3D-Modell, hunderte von Animationen (inklusive Wingflex), ein realistisches Flugmodell und ein authentisches Sound-Set erwarten. Weitere Modellvarianten, darunter die 757-2RR, 757-300 und 757F, sollen in Zukunft folgen.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher 4 Kommentare

  1. da bin ich mal auf die reaktionen gespannt! (mal ganz bewusst auf das wort “feedback” verzichtet, da mir die endlose verenglischung unserer sprache mittlerweile wirklich auf den zeiger geht! ?)

  2. Bei dieser Preispolitik, vor allem in Sachen Update Preise FSX / P3D4, werde ich sprachlos.
    Ich besitze fast alle Modelle nur für den FSX.
    Das Thema Captain Sim ist dann wohl für mich gestorben.

    • Es gibt kein Upgrade Preise für FSX User weil es kein Update der FSX Version ist. Sondern eine komplette Neuentwicklung. Kann ich verstehen das sie dann keinen Upgrade Preis anbieten.

  3. Das ist natürlich richtig. Die 757 gab es nie als P3D sondern nur als natives FSX Model, so ist es auch kein wirkliches Update der FSX Version.
    Ob es sich aber um eine völlige „komplette Neuentwicklung“ handelt ,kann ich glauben oder auch nicht.Wenn ich die Bilder ansehe, stelle ich doch sehr große Ähnlichkeiten zum FSX Model fest.
    Ich weiß auch, das ein Update auf eine 64 bit Version und das Zufügen einiger Neuerungen einiges an Aufwand erfordert,daher ist es für mich auch selbstverständlich, dafür einen Preis zu zahlen, wenn er denn nicht den ursprünglichen Preis noch übertrifft.
    Ist aber auch jedem seine eigene Sache was er mit seinem Geld anstellt, für mich jedenfalls sind ca 130 € für das komplette P3D4 Paket eindeutig zu viel.
    Das gleiche gilt für mich für die 737 und wahrscheinlich für alle anderen Modelle.
    Ist aber auch nur meine persönliche Meinung und soll keine Diskussion entfachen.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.