Cedric Gauche hat den Flughafen Köln/Bonn „Konrad Adenauer“ (EDDK/CGN) für X-Plane 11 erstellt und jetzt als Freeware über X-Plane.org veröffentlicht. Die Szenerie beinhaltet ein Auto-Gate- und Docking-System, animierten Bodenverkehr, Nachttexturen, 3D-Vegetation und statische Flugzeuge. Der Entwickler erhebt allerdings keinen Anspruch darauf, dass alles zu 100 Prozent perfekt sei – dies lasse sich mit dem World Editor gar nicht realisieren. Derzeit ist die Start- und Landebahn 14L/32R noch nicht geneigt, ein entsprechendes Mesh soll jedoch in einem Update nachgeliefert werden. Möglicherweise gibt es bald auch eine Payware-Szenerie für Köln/Bonn. Mathijs Kok von Aerosoft schließt jedenfalls nicht aus, dass die Prepar3D-Umsetzung von Jo Erlend Sund (Wir berichteten) nach Release für X-Plane 11 konvertiert werden könnte.

- Anzeige -

Nachtrag vom 15. April 2018: Die neue Version 3.0 der EDDK-Freeware bietet nun auch geneigte Runways, die Unterstützung von Terramaxx und eine bessere Performance. Außerdem wurden einige Gebäude und die Vegetation erneuert. Das Update entstand zusammen mit der Entwicklerin FlyAgi und kann über den obigen Link heruntergeladen werden.

 

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Im Kommentarbereich gelten die Regeln für ein freundliches Miteinander. Die Redaktion behält sich das Recht vor, einzelne Kommentare zu moderieren oder zu kürzen. Sachliche Diskussionen – gerne auch kontrovers – sind ausdrücklich erwünscht. Diskriminierungen, Verleumdungen, Drohungen oder Beleidigungen werden jedoch nicht geduldet und von uns gelöscht. Außerdem behält sich flusinews.de vor, Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels zu entfernen. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Darüber hinaus führt die Redaktion auch keine Korrespondenz zu ihren Entscheidungen.