Gute Nachrichten für alle, die gerne senkrecht in die Luft gehen: Wie Eagle Rotorcraft Simulations auf Facebook bekanntgegeben hat, arbeiten sie an einer Airbus Helicopters (ehemals Eurocopter) EC 145 für den FSX. Dabei stammt das 3D-Modell der Maschine von H&S Designs, welche die Maschine im Jahr 2012 für den FS2004 umsetzten. Eigentlich wollte Michael Jordan die EC 145 für den FSX konvertieren (Wir berichteten), dieses Vorhaben scheint allerdings im Sande verlaufen zu sein. Insofern dürfte es den ein oder anderen sicherlich freuen, dass nun ein anderes Designerteam an dem Projekt arbeitet. Ob der Hubschrauber auch zu Prepar3D v4 kompatibel sein wird, ist bislang aber noch nicht bekannt. Da das Textur-Mapping des 3D-Modells soweit intakt ist, könne die EC 145 sogar schneller als andere Projekte veröffentlicht werden, schreibt Eagle Rotorcraft Simulations. Zudem sei auch die modernere H145 (EC145T2) geplant.

Nichtsdestotrotz würden erst einmal BN-2A Mk III Trislander und die Bell-Hubschrauber vom Typ 206, 222 und 429 (Wir berichteten) herausgebracht. Danach könne mit der EC145 gerechnet werden, anschließend sollen die Robinson R22 und eine AS365 folgen. Zuletzt veröffentlichte Eagle Rotorcraft Simulations eine Konvertierung der Sikorsky S-76 für den FSX und Prepar3D. Das Ursprungsmodell wurde von Nemeth Designs für den FS2004 erstellt.

Nachtrag vom 22. März 2018: Wie aus diesem Thema im Hovercontrol-Forum hervorgeht, erfolgte die erste Konvertierung ohne Wissen der Original-Autoren. Es ist also fraglich, wie es mit dem Projekt weitergeht.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher 7 Kommentare

  1. Es geht ja nicht darum, sich zu einigen. Hier geht es um ganz einfache Urheberrechte. Zumindest möchte ich gefragt werden, wenn jemand meine Arbeiten weiterentwickeln und veröffentlichen möchte. Es ist dabei völlig unerheblich, ob es die H&S Design Abteilung noch gibt oder nicht. Ich kenne George seit so langer Zeit, wir sind sogar in Kontakt. Deshalb wunderte ich mich über seine Ankündigung.

    Auch Michael Jordan hat meine Arbeiten für die EC135 und EC145 verwendet – aber das war abgestimmt und ganz in meinem Sinne. Dass er die EC145 nicht veröffentlicht hat, ist seine ganz persönliche Entscheidung und die sollten wir alle respektieren.

    My 2 Cents
    Thomas

    • Du hast narürlich vollkommen Recht, Thomas.Urheberrechte und persöhnliche Entscheidungen
      müssen respektiert werden. Alles andere ist nicht okay.
      Ich habe mich daher über die Ankündigung hier gewundert nach deinem letzdem post
      auf hovercontrol.
      Aber wie auch immer du dich entscheidest, eine native FSX version des EC145 wäre echt cool.
      Und bei der Gelegenheit ,vielen Dank für die tolle Soloy Cessna.

      Ulrich

    • „Ich habe mich daher über die Ankündigung hier gewundert nach deinem letzdem [sic!] post
      auf hovercontrol.“

      Nun sind wir bei flusinews.de ja auch nicht allwissend, sodass wir gar keine Kenntnis von dem entsprechenden Thema bei Hovercontrol hatten. Ich ging davon aus, dass George um Erlaubnis gefragt hat und diese erteilt bekam. Schließlich konvertiert er schon seit langem alte FS9-Modelle. Deshalb ja auch der entsprechende Nachtrag, nachdem Du uns darauf hingewiesen hast. 😉

  2. Lieber Frank,
    Das sollte auch keine Kritik an eurer Meldung sein, tut mir Leid wenn das falsch rüber gekommen ist.
    Natürlich geht man davon aus das alles seine Richtigkeit hat, wenn etwas so vollmundig angekündigt wird.Ich bin mir sicher das George nichts Böses im Sinn hatte, aber den Autor um Erlaubnis fragen sollte man schon.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.