Hauchdünne Luft, eisige Kälte und extreme Schneefälle: Es sind lebensfeindliche Bedingungen, die hoch oben auf dem Mount Everest herrschen. Nichtsdestotrotz hat Frank Dainese den mit 8.848 Metern höchsten Berg der Welt als nächstes Szenerie-Projekt für den Simulator X-Plane 11 ausgewählt. Das gab der bekannte Entwickler gestern auf seiner Internet-Seite bekannt. Zusammen mit seinem Kollegen Fabio Bellini möchte Frank Dainese nicht nur den Mount Everest selbst, sondern auch die angrenzenden Berge Lhotze, Nuptze, Makalu, Baruntze, Pumori, Amadablan und Tengboche als 3D-Modell nachbilden. Dazu kommen die Flugplätze Lukla (VNLK) und Syangboche (VNSB) sowie mehrere Hubschrauberlandeplätze. Nicht zuletzt sollen die Dörfer Lukla, Namche Bazar und Tengboche ebenfalls Teil der Add-On Szenerie werden.

Bei diesem Projekt ist die Rekonstruktion des Netzes für das Höhenmodell und die Positionierung der 3D-Modelle offenbar besonders kompliziert. Dennoch gibt es schon einige Vorschaubilder zu sehen, welche wir als Galerie im vollen Artikel eingebunden haben. Die dort gezeigten Objekte sind aber nur vorläufig platziert – laut Frank Dainese hängt alles vom Mesh selbst ab, an dem Fabio Bellini derzeit arbeitet. Mit weiteren und regelmäßigen Previews kann wohl ab September gerechnet werden. Ob „Everest Park 3D“ wie das Ende Juni veröffentlichte Monument Valley ebenfalls über OrbxDirect erscheinen soll, ist derzeit noch nicht bekannt.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.