Mit der PMDG 747-8 ist, wie wir es bereits hier vermutet haben, nun endlich diese lang ersehnte Erweiterung der Boeing 747-Produktlinie des Publishers erschienen. Diese beinhaltet mit der 747-8i und 747-8F die wohl letzte Auflage der Boeing 747 Familie. Erhältlich sind diese als kostenpflichtiger Zusatz zur PMDG 747 Queen of the Skies II, die bereits seit Februar diesen Jahres im Handel ist. Gekauft werden muss je Simulator separat. Die FSX-Version der PMDG 747-8 kostet US $49.99 und ist mit dem FSX und der FSX:Steam Edition kompatibel. Die Version für Prepar3D schlägt mit US $69.99 zu Buche, voll unterstützt wird lediglich Prepar3D v4.3. Wer noch mit Prepar3D v3.4 unterwegs ist, kann die Erweiterung Boeing 747-8 ebenfalls nutzen, muss dann jedoch auf Regeneffekte und dynamische Beleuchtung verzichten. Weitere Informationen zum Produkt erhaltet ihr auf der jeweils verlinkten Produktseite.

Autor

Hallo, ich bin Sascha und habe flusinews.de im April 2010 gegründet. Damals noch im Alleingang habe ich die Seite über ein Jahr als One-Man-Show gefeiert. Aber da zwei geile Jungs besser sind als nur einer, kam dann auch schon Frank mit dazu. Heute sind wir... Deutlich mehr.

Bisher 9 Kommentare

  1. Da steckt zwar viel Arbeit drin, aber der Preis ist mir doch zu hoch. Man muss ja nicht jeden Flieger im Hangar stehen haben. Da ich schon die 737,777 und die 747-400 von PMDG habe, reicht mir das.

  2. Ich muss sagen ich hab null interesse an der -8. Habe ja auch schon die -400, welche ich aber kaum fliege…seit dem FsLabs Bus muss ich sagen bin ich aber eh fast nur noch Bus flieger. Das Ding ist für mich aktuell das nonplusultra der kurz/mittelstrecke.

  3. Wer 70 Dollar für ein paar unbedeutende Neuigkeiten bezahlt, der hat den Bezug zum Geld verloren.

    • und so manch anderer hat den bezug zur realität verloren.

    • Die 747-8 ist ein völlig anderes Flugzeug als die 747-400. Verbaut ist zu einem großen Teil Technik der B787 und 777. Als Gelegenheits-Feierabend-LNAV–und-weg-Flieger merkt man das nicht groß und da macht die Erweiterung auch keinen Sinn. Wer sich mit den Systemen aber auskennt oder diese kennen lernen möchte, hinter die Kulisse schauen und abnormale Situationen simulieren will, bekommt für die 70€ ein ganz neues Flugzeug. „Unbedeutend“ ist daran aber überhaupt nichts. Unter der PMDG-Kundschaft befinden sich eine Menge Piloten und solche, die es werden wollen. Und für die ist das Addon ideal. Ein ATP-Trainer für gerade mal ne Tankfüllung am Auto.

  4. Mich interessiert nur der PMDG Rainmaker.
    Wird der auch als kostenloses Update bei allen anderen PMDG Flieger auftauchen?

    • Ja, Für die 744 ist November >geplant<, für die 777 gibts noch keine Aussage wann, nur dass. 737 unbekannt und unwahrscheinlich, da die NG3 in der Mache ist.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.