Auf der Flight Sim 2018 im britischen Cosford (flusinews.de war vor Ort) hat Orbx erstmals die neue Flagschiff-Szenerie offiziell vorgestellt: TrueEarth Great Britain South für X-Plane 11. Was Jarrad Marshall den Zuhörern in schönstem Australian English erzählt hat, haben wir im vollen Artikel für Euch zusammengefasst. So viel sei allerdings schon verraten – die Add-On Szenerie soll noch in diesem Monat erscheinen. Das hatte Orbx-Chef John Venema in der Fragerunde spontan bekannt gegeben.

Alle weiteren Artikel zur Flight Sim 2018 erscheinen in Kürze und sind hier abrufbar.

Präsentation auf der Flight Sim 2018

Orbx TrueEarth Great Britain South Preview 07

In einem rund 60-minütigen Vortrag in Cosford hat Jarrad Marshall nicht nur das Unternehmen Orbx selbst, sondern auch TrueEarth Great Britain South offiziell vorgestellt. Zwar hatte es schon in den vergangenen Monaten die ein oder andere Vorschau zum Produkt gegeben (Wir berichteten), konkrete Daten wie Abdeckung und Funktionen blieben jedoch bis zur Flight Sim 2018 unklar. Auch gab es bis dato kaum Vorschaubilder oder -videos.

Die Präsentation des Orbx-Entwicklers war zwar in großen Teilen sehr informativ, leider aber auch ein wenig in die Länge bezogen. So haben die Informationen zu Orbx als Unternehmen ungefähr eine Viertelstunde eingenommen – für viele Zuhörer war dies aber kaum von Interesse. Auch den Rest des Vortrages hätte man zweifelsohne ein wenig komprimieren können. Dann wäre am Ende auch noch Zeit für Zuschauerfragen geblieben.

Abdeckung von TrueEarth Great Britain South

Orbx TrueEarth Great Britain South Parts

Orbx kann die geographischen Grenzen der Landesteile nicht berücksichtigen, weil bei X-Plane 11 sogenannte 1-Grad-Kacheln zum Einsatz kommen. Deshalb wird Großbritannien in drei Pakete aufgeteilt. TrueEarth Great Britain South deckt dann insgesamt 107.349 Quadratkilometer ab und beinhaltet Südengland sowie einen Teil von Wales. Perfekt für Fans von militärischem Fluggerät: Der Mach Loop in Wales ist auch mit dabei. In den Tälern von Snowdonia trainieren Piloten den Low-Level-Flug.

Luftbilder und Autogen

Orbx TrueEarth Great Britain South Preview 02

TrueEarth Great Britain South basiert auf Luftbildern, die aufwendig nachbearbeitet wurden. Denn die Bilder stammen aus verschiedenen Quellen, folglich musste das Entwicklerteam rund um Tony Wroblewski nicht nur die Farben anpassen, sondern auch Wolken und Kanten im Rohmaterial entsprechend retuschieren. Für das Autogen hat Orbx zudem die Möglichkeit genutzt, regionale Gebäude in X-Plane 11 einzubinden. Die Autogen-Häuser in der Add-On Szenerie ähneln vom Baustil also ihren realen Vorbildern. Was als neue Technologie angepriesen wird, dürfte allerdings wohl eher auf dem Standard-Autogensystem von X-Plane 11 basieren. Dass Entwickler dort regionale Gebäude einbinden können, ist bereits seit Ende November 2016 bekannt.

Regionale Häuser sind aber nicht das einzige Alleinstellungsmerkmal von TrueEarth Great Britain South. Die Entwickler haben laut eigener Aussage nämlich nicht nur darauf geachtet, das Autogen exakt auf den Luftbildern zu platzieren. Vielmehr wurde auch die Höhe der Gebäude berücksichtigt. Bei den Bäumen spielte nicht nur die Höhe eine Rolle, sondern auch die Art der Bäume. So werde zwischen Laub- und Nadelwald unterschieden, was für ein besonders immersives Bild im Flugsimulator sorgen soll. Zudem soll es möglich sein, die oftmals sehr künstlich wirkenden X-Plane-Straßen über ftx Central zu deaktivieren. Dann fahren die Autos auf den fotorealen Straßen des Luftbildes.

Landmarken und Sehenswürdigkeiten

Orbx TrueEarth Great Britain South Preview 03

Wirklich gut sieht eine Fotoszenerie nur mit einer Vielzahl an 3D-Objekten aus. Deshalb hat sich Orbx bemüht, Objekte wie zum Beispiel Masten, Windparks, Kirchen, Stromleitungen und Leuchttürme exakt zu platzieren. Dazu kommen eigens erstellte Modelle für wichtige Gebäude, Brücken, Wolkenkratzer, Schlösser, Pfeiler und Denkmäler. Dies macht sich insbesondere in Großstädten wie London bemerkbar und sieht wirklich gut aus – wir hatten die Möglichkeit, TrueEarth Great Britain South am Stand von Orbx selbst auszuprobieren.

Flugplätze

Orbx TrueEarth Great Britain South Preview 05

Alle Flugplätze und Airports im Abdeckungsbereich haben die Entwickler entsprechend an den fotorealen Untergrund angepasst, sodass sich hier keine unschönen Überschneidungen ergeben. Darüber hinaus hat Orbx großes vor: Langfristig sollen alle britischen Flugplätze aus dem Sortiment für den FSX/Prepar3D auch für X-Plane 11 konvertiert werden. Das übernimmt Greg Jones mit seinem Team von Turbulent Designs.

Ablaufgeschwindigkeit

Orbx TrueEarth Great Britain South Preview 04

Bislang ist leider noch unklar, wie flüssig TrueEarth Great Britain South letztendlich laufen wird. Bei unseren Testflügen am Orbx-Stand erreichten wir mit der Cessna 172 knapp 25FPS über London. In Anbetracht der Tatsache, dass London in X-Plane 11 auch ohne Add-Ons stark auf die Performance drückt, ist das ein relativ gutes Ergebnis. Mit welcher Hardware das System ausgestattet war, konnten wir jedoch leider nicht in Erfahrung bringen.

Weitere Informationen und Bilder

Orbx TrueEarth Great Britain South Preview 08

Mehr Bilder und Infos zu TrueEarth Great Britain South findet ihr im Orbx-Forum. Dort hat Aimee Sanjari das Produkt offiziell angekündigt. Die Download-Größe wird sich wohl auf rund 35 Gigabyte belaufen, entpackt sind das vermutlich über 90 Gigabyte. Preislich bewegt sich die Add-On Szenerie bei AUD$ 54,95 – also knapp 33 Euro. Weitere Bilder gibt’s zudem hier.

Offizielles Vorschauvideo

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher immerhin 1 Kommentar. Besser als nichts.

Meinung dazu? Schreibe hier einen Kommentar...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.