Am Freitag hat Flightbeam den Flughafen Mariscal Sucre in Quito für Prepar3D v4 veröffentlicht. Dabei verspricht die Produktbeschreibung eine detailreiche Szenerie mit animierten Passagierbrücken, HD-Texturen und statischen Flugzeugen. Außerdem sollen Teile des Terminals auch von Innen nachgebildet worden sein. Sogar auf authentische Fahrzeuge haben die Entwickler offenbar geachtet. Erhältlich ist der ecuadorianische Airport für rund 26 US-Dollar im Shop des Unternehmens.

- Anzeige -

Aufgrund seiner Lage gilt der Flughafen Mariscal Sucre in Quito als besonders gefährlich. Der Airport befindet sich nämlich auf einem Plateau in 2.382 Metern Höhe. Deshalb haben die Piloten hier besonders oft mit starken Scherwinden zu kämpfen, was regelmäßig zum Durchstarten der Maschinen während des Landeanflugs führt.

Allerdings handelt es sich dabei um ein saisonales Phänomen – besonders stark sind die Winde in den Monaten Juni, Juli und August. Während der Sommermonate im Jahr 2018 kam es insgesamt zu 159 Störungen, in 50 Fällen musste die Crew den Landeanflug abbrechen. In 22 Fällen wurden die Flüge umgeleitet, schreibt The Cuenca Dispatch.

Der virtuelle Flughafen Mariscal Sucre wurde von den Dreamflight Studios entwickelt (Wir berichteten). Seit einiger Zeit kooperiert Flightbeam nämlich mit anderen Designerstudios, um regelmäßiger neue Szenerien veröffentlichen zu können. Mehr zu dieser neuen Strategie findet ihr in unserem Interview mit Mir von Flightbeam.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.