Rund zehn Jahre nach Auflösung der Aces-Studios kehrt Microsoft jetzt offenbar in die Flugsimulator-Branche zurück. Denn auf der weltgrößten Spielemesse E3 in Los Angeles hat das Unternehmen einen neuen Microsoft Flight Simulator angekündigt. Das Programm für die Xbox und Windows 10 soll demzufolge im kommenden Jahr erscheinen. Zwar sind die Funktionen des Flugsimulators derzeit noch nicht bekannt, ein paar Infos ließ Microsoft aber schon durchsickern. Demnach soll der neue Microsoft Flight Simulator auf Satellitendaten und der Cloud-Computing-Plattform Azure basieren.

- Anzeige -

Außerdem wird das Programm über Xbox Game Pass erhältlich sein. Dabei handelt es sich um eine Art Netflix für Computerspiele. Für einen monatlichen Betrag erhalten alle Kunden nach Angaben von Microsoft Zugriff auf über 100 hochwertige PC-Spiele. In der Flugsimulator-Branche betritt das US-amerikanische Software-Unternehmen mit einem solchen Lizenzmodell Neuland. Denn aktuell sind Abonnements höchstens für Navigationsdaten oder Kartenmaterial üblich, etwa von Anbietern wie Navigraph.

Im Originalwortlaut heißt es auf der Produktseite: „Microsoft Flight Simulator ist die nächste Generation eines der beliebtesten Simulationsprogramme. Von Leichtflugzeugen bis zu Großraumjets, fliege die detailliertesten und atemberaubendsten Flugzeuge in einer unglaublich realistischen Welt. Erstelle deinen Flugplan und fliege überall auf dem Planeten. Genieße das Fliegen bei Tag und Nacht und erlebe realistische, anspruchsvolle Wetterbedingungen.“

Neuer Anlauf für den Microsoft Flight Simulator

Der letzte Versuch Microsofts, einen erfolgreiches Nachfolgeprogramm für den damals beliebten Flight Simulator X auf den Markt zu bringen, scheiterte im Jahr 2012 grandios. Denn das Arcade-Spiel Microsoft Flight überzeugte weder die Flugsimulator-Gemeinschaft, noch andere Casual-Gamer. Daher stellte das Software-Unternehmen aus Redmond bei Seattle die Entwicklung des Flugspiels relativ schnell ein (Wir berichteten).

Daraufhin verscherbelte Microsoft den Quellcode an zwei verschiedene Unternehmen. Daraus entstand dann unter anderem der auf dem professionellen Markt sehr erfolgreiche Simulator Prepar3D von Lockheed Martin, welcher sich auch unter gewöhnlichen Flugsimulator-Piloten großer Beliebtheit erfreut. Nicht umsonst gilt Prepar3D heute als inoffizieller Nachfolger des FSX.

Weniger erfolgreich verlief die Entwicklungsgeschichte von Flight Sim World aus dem Hause Dovetail Games. Dieses war zwar für den Unterhaltungsmarkt gedacht, konnte sich aufgrund mangelnder Funktionen und fehlendem Gesamtkonzept jedoch nicht durchsetzen. Deshalb wurde das Projekt nur drei Jahre nach der ersten Ankündigung endgültig eingestellt (Wir berichteten).

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Bisher 27 Kommentare

  1. Da schaut man nichts ahnend die Microsoft-Pressekonferenz und plötzlich hauen die so ein Ding raus. Ich dachte, ich kippe vom Stuhl!

    Mal sehen, in welche Richtung es geht. Ein zweites MS-Flight kann keiner gebrauchen, aber wenn wir hier wirklich einen „Next Generation“ FSX haben, dann wird es wohl auch spannend werden, wie Herstellers wie PMDG usw. reagieren. Aber das ist jetzt wohl noch Zukunftsmusik. Ich bin gespannt!

    • Ging mir ganz genauso, das hat mich total umgehauen weil ich einfach wie jeder andere auch 0 damit gerechnet habe, und es sieht verdammt geil aus. Mal hoffen dass MS es nicht versaut, 3rd party Addons zulassen wäre extrem wichtig, stelle ich mir auf Konsole allerdings schwer vor. Ansonsten ist das natürlich kein Fake da es auf der offiziellen MS E3 Pressekonferenz vorgestellt wurde.

  2. Rüdiger Ebert Antworten

    Seit Ihr sicher, dass es sich bei dieser Produktankündigung nicht um Fake-News handelt?

    Rüdiger

    • Frank Kuhn Antworten

      Also dafür gibt es nun wirklich keine Anhaltspunkte. Das Video wurde auf dem offiziellen Xbox-Kanal geteilt (Youtube) und die Website gehört auch zum offiziellen Xbox-Verbund.

      • Ich halte das trotzdem für einen Fake, zumindest aber die Feststellung hinsichtlich Windows 10.
        Wenn, dann wird es ein reines X-Box Arcade Spiel.
        Zudem sind Sequenzen drin, die mir irgendwie bekannt vor kommen und ein Zusammenschnitt ist es ja eh.

        Also meine Prognose. Er wird nicht für den PC kommen

        • Frank Kuhn

          Glücklicherweise muss man sich ja nicht auf deine Prognosen verlassen, denn Microsoft hat auf der Produktseite die Plattformen angegeben: „Xbox, Windows 10“. Also sofern die Xbox nicht in Zukunft Windows 10 unterstützt, kommt der Simulator auch für den PC.

          Hierbei sei noch angemerkt, dass Microsoft seine Spiele mittlerweile unter dem Label „Xbox Gaming“ vermarktet, Publisher sind die „Xbox Game Studios“. Das beschränkt sich aber nicht auf die Plattform Xbox, sondern beinhaltet eben je nach Spiel auch den PC.

        • Es wird sogar zuerst für den PC und später erst für die Xbox erscheinen.

    • Marlon Schwarzrock Antworten

      Ühm…
      Dieser Trailer wurde auf der offiziellen Pressekonferenz von Microsoft auf der E3 2019 gezeigt. Hier „Fake News“ zu schreien, zeugt nicht gerade von Sachkenntnis….

  3. Wenn ich wirklich auf einen neuen Simulator umsteigen will, dann muss er Prepar3D und X-Plane 11 hinter sich lassen.
    Dann lasse ich mich gern überzeugen….bin mal gespannt!

  4. Klar kann ich mich irren. Kein Problem.
    Aber es zu fast 100% kein Sim, wie sich das jetzige P3D oder XP User von der Komplexität her vorstellen.

    MS macht keinen Fehler zweimal und wird ein Arcadespiel mi Onlinezwang bauen. Man braucht ein Millionenpublikum und wir sind eine Randgruppe.

    • Was spricht dagegen dass es ähnlich wie der FSX wird, ich denke von den default Fliegern kann man nicht viel erwarten, obwohl da momentan das Gerücht umgeht dass Aerosoft da mit involviert ist. Sollte der Simulator jedoch offen für 3rd party Entwickler sein werden die komplexen Addons schon kommen, zumindest dann wenn der FS ein Erfolg wird.

  5. Hi,

    ich musste erst mal aufs Datum schaun. Dachte es ist der erste April. Ich kann mir das schon sehr gut vorstellen. Man bekommt ein kleines Programm auf den PC und braucht eine schnelle Internetleitung. Dann braucht man auch nicht so riesige Dateien wie ich sie beim Xplane11 habe. Damit bootet MS die ganzen ADDons Hersteller aus. Das heißt, MS kassiert das ganze Geld für sich. Na, es wird das für beide Systeme geben. Ist ja vom Sinn her auch logisch, Ich habe einen langsamen PC und will nicht nur fliegen sondern noch viele andere Dinge spielen. Und da pumkzez MS auf ganzer Länge. Solange natürlich die Server mitmachen. Steam von Valwe wird das wohl auch nicht ganz so gefallen. Na dann schauen wir mal was so zu Weihnachten 2020 passiert!

  6. So oder so ist es auf jeden Fall schön, dass mal wieder was Neues am Horizont zu erkennen ist. Mir persönlich und sicherlich auch vielen anderen geht es schon lange so, dass man sich eine zeitgemäße Engine für den SIM nutzt. P3D haben wirklich viel aus der alten ESP Engine rausgeholt, aber so ganz zeitgemäß ist das dennoch nicht mehr.

    Ich fliege viel IFR und habe das ORBX Einerlei (oder auch die Alternativen) langsam wirklich satt. Über große Distanzen erkennt man keinen wirklichen Unterschied in den Landklassen, ob Nordfrankreich oder Südspanien, es kein wirklicher jahreszeitlicher Unterschied zu erkennen. Von daher finde ich den Weg, dass Ganze jetzt auf Satellitenbilder zu stützen durchaus interessant. Fraglich ist natürlich, wie man das dann mit den Jahreszeiten löst.

    Einer Abolösung wäre ich jetzt auch nicht gerade zugewandt, da mich zum einen keine anderen Spiele interessieren und ich zum anderen aus zeitlichen Gründen auch nicht oft zum Fliegen komme. Aber da ist ja noch nicht genaueres bekannt. Für mich ist auf jeden Fall essentiell, dass man Highend Flieger ala PMDG und FSL einbinden kann.

    Schon ein Paukenschlag, dass MS damit jetzt um die Ecke kommen und ich denke, dass die auf jeden Fall die Möglichkeit haben, uns alle im positiven Sinne zu überraschen. Ich bin jetzt seit gut 25 Jahre dabei und merke gerade, dass trotzt zahlreicher versandeter Projekte, die ich in der Zeit miterlebt habe, ich mir meinen Optimismus bewahren konnte. Idealerweise versuche MS alle abzuholen, also auch uns sehr überschaubare aber sehr treue Gruppe.

    Also MS überrascht uns 🙂

  7. Bernd Brüchmann Antworten

    Wieso auch nicht. Schließlich gibt es den FS von Microsoft seit Anbeginn der PC-Ära in den Achtzigern. Ich kann mich noch dunkel an unseren allerersten Büro-PC erinnern mit Windows 2.5 oder so. Was war da drauf? Irgend so eine, über eine monochrome Strichlandschaft knatternde, Andeutung eines Cockpits. Der erste FS überhaupt. Ich will damit sagen, dass niemand länger der Entwicklung eines FS die Stange gehalten hat als Microsoft. Natürlich hat der, ich glaube inzwischen verstorbene, Entwickler Bruce Artwick mit seinem kleinen Team sehr viel Leidenschaft und Herzblut da rein gesteckt, aber immerhin hat MS das geschehen lassen und zwar über Jahrzehnte hinweg.
    Und wenn man sich die Grafik in dem Video anschaut ist man natürlich beeindruckt. Aber ganz ehrlich, das sollte heutzutage selbstverständlich sein mit dem was unsere Computer und Grafikkarten so können.
    Nun scheint es mir so, dass die bei MS nun endlich die technischen Möglichkeiten der heutigen Computertechnik ausschöpft. Wie das geht hat Eagle Dynamics mit DCS-World schon lange gezeigt, denn dieser Sim hat mit Abstand die aktuell realste Grafikdarstellung an die auch ein X-Plane nicht herankommt. Dazu läuft das Teil dann auch noch flüssig. Es geht also.
    Überlegt mal, wie CGI in Filmen Einzug gehalten hat. Aktuellstes Beispiel die neue CGI-Umsetzung von „König der Löwen“ Sicher werden diese Sequenzen in Tagen oder Stunden „gerendert“, aber dafür kann man diese dann von der Wirklichkeit überhaupt nicht mehr unterscheiden. Und die Entwicklung geht immer schneller voran. Denn wofür vor ein paar Jahren noch ganze Renderfarmen wochenlang beschäftigt waren macht eine RTX heute in Echtzeit.
    Wenn die InGame-Grafik dann wirklich so aussieht ist das doch nur die logische Konsequenz aus dem was uns die Technik ermöglicht. Und wir alle erwarten das doch auch sehnlichst oder?!
    „Es real as it gets“ war und wird scheinbar das MS FS-Motto bleiben.

  8. Wow, ich bin bei Trailern immer vorsichtig weil da oft „manipuliert“ wird , aber wenn das nur zu 90% so ist, dann kommt da was tolles. Ein Muss für mich wäre jedoch, dass die klasse Add-Ons wie PMDG, FS2Crew, GSX usw umgesetzt werden.

  9. Hmmm… Mal abwarten und Tomatensaft trinken…
    Microsoft hat in letzter Zeit viele Entwicklerstudios aufgekauft. Ich könnte mir schon vorstellen, daß eines davon abgestellt wird, um eine Flugsimulation zu entwicklen. MS rüstet sich… Das Problem wird sein, daß das Ding, wenn es denn für PC kommt, lediglich über den hauseigenen Windows-Shop zu beziehen sein wird. Und dieser ist – Entschuldigung – der letzte Rotz…

  10. analyse (high level):

    Microsoft’s Trailer an der E3 ist „pre-rendered“, also nicht ingame. Damit wollten sie zum Ausdruck bringen, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen bzw. in welcher Richtung sie aktiv werden können/könnten/wollen. Also Hardware und Videogame-Technologien der neuesten Generation. Das sind keine Microsoft Produkte sondern Methoden und Mittel anderer Anbieter, die diesen grafischen Standard ermöglichen. Der Trailer ist ein pro-benchmark, also ein markttester, der unter anderem das segment aviatik für die neue gaming platform (die abos, die sie neu anbieten) abdeckt. Die tatsächliche 2020-release des angekündigten Flugsimulators löst natürlich Spannung aus, weil wir alle die FS-Geschichte kennen, mit Hochs und Tiefs.
    Wer Microsoft kennt, weiss, dieser neue Flugsimulator wird anders (roher) aussehen, und sich immer noch anfühlen wie FSX, aber mit besserer Grafik und etwas aufgepeppter künstlicher Intelligenz (Traffic, Vögel etc.). Ich nenn das dynamische A.I.-elemente, nicht künstliche Intelligenz. Die kann eigenständig Entscheidungen treffen, was
    keines der Microsoft Produkte je konnte oder können wird.
    Der Flugsim-Markt ist nach Microsoft’s Ausstieg nicht etwa zusammengebrochen, das Gegenteil passierte. Über eine Million user sind zu X-plane und P3D migriert, die userzahl verdoppelte sich von 2007 bis 2017, wobei der Hauptstoss mit dem release von X-Plane11 Anfang 2018 stattfand. Microsoft stieg aus weil sie keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten mehr sahen nach FSX. Die Arcade version FLIGHT war ein letzter Test, um allfällige jüngere Segmente zu überprüfen. Ja, das waren noch Nokia-Zeiten, da hatte keiner auf dem mobile gesimmt. Dann kamen aber aus dem Nirgendwo eine geballte Reihe von Neuentwicklungen, auf hardware und grafiktechnologie-Ebene, und viele Anbieter nutzten die Chance. Laminar blieb und positionierte sein Kernprodukt X-plane gleich auf allen Plattformen. Microsoft will diesen Markt zurückerobern, Flugsimulationen haben seit jeher die Industrie angetrieben, und es scheint alles andere als Feierabend. Die beinahe-Fotorealität von X-Plane und Co. (ja ja, mit Add-ons) sowie die vollumfängliche API-Anbindung für alles was da angebunden werden will (A.I., Satellitenbilder, etc.) zeigen die umfassenden Möglichkeiten dieses Kerngeschäfts.
    Wichtig ist es zu verstehen, dass Gaming rasant zugenommen hat, weltweit, und die meisten üblichen Hobbies verdrängt hat. Selbst die Filmindustrie setzt nicht soviel Geld um wie Games.
    Die Hälfte der Menschheit ist am Computer! und alle gamen sie!
    Wenn Microsoft diesen Coup nicht angekündigt hätte, wären in diesem neuen Superspiel nicht dabei. Und sie wollen dabei sein, nein, sie wollen ihn dominieren.
    Hier geht es nicht wirklich um Flugsimulation meine Herren, hier geht es um Geschäftsmodelle, genauer um den mit Abos dominierte digitale weltweite Home Entertainment Markt. Wir zählen mitlerweile 3 solcher massiven pools: Film (HBO, TimeWarner, Disney, Netflix, Musik (Spotify) und Gaming. Steam hat noch nicht ganz begriffen, was sie da in den Händen halten. Microsoft hingegen setzt auf Eigenproduktion. EA und andere werden hier ebenfalls modelle entwickeln.
    Was für Businessplanner eher schwierig scheint: Die Game-Entwicklung ist unwirklich teurer und längerwierig als eine Filmproduktion. Dafür winken 3-fach hohe Gewinne.

    • Analyse der Analyse:

      „Microsoft’s Trailer an der E3 ist „pre-rendered“, also nicht ingame.“
      Für diese Aussage hätte ich gerne handfeste Quellen, da Du dies ohne jeglichen Zweifel aussagst.

      „dieser neue Flugsimulator wird anders (roher) aussehen, und sich immer noch anfühlen wie FSX,“
      Du hast anscheinend schon handfeste Insiderinformationen. Bitte auch hiervon Belege.

      „Microsoft stieg aus weil sie keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten mehr sahen nach FSX“
      Ach? Du scheinst ja wirklich direkt in der Chefetage bei MS zu sitzen.

      Verstehe ich mich nicht falsch, im Großen und Ganzen stimme ich Dir zu. Aber ich verstehe nicht, wieso man inzwischen es für vollkommen überflüssig hält, mal ein kleines „ich denke“ oder „meiner Meinung nach“ einzufügen? So liest sich das, als hätte man knallharte Fakten und Insiderwissen, dabei sind es nur völlig aus der Luft gegriffene Mutmaßungen, bzw. Meinungen oder mögliche Szenarien.

      • Völlig richtig..dieses Vortäuschen von Faktenwissen nervt..aber das ist nicht nur hier so…

    • Prerendered? Hm. Ich weiss nicht. Kann sein, muss aber nicht. Es ist durchaus möglich so etwas in Echtzeit abzubilden. Besonders wenn die Berechnung des Renderings nicht auf Deinem PC stattfindet, sondern auf den hochleistungsfähigen Azure Cloud Systemen. Ich denke das Schlüsselwort für Gaming der nicht mehr so fernen Zukunft heisst Gamestreaming. Bethesda startet ja gerade auch einen kostenlosen Proof of concept (Ich nenne es massive Beta ;)) seines Streamingdienstes Orion mit dem Spiel Doom. Und da werden Bethesda sicher nicht die einzigen bleiben. Der Vorteil der Hersteller liegt auf der Hand. Monatlich abkassieren wie die Film- und Medienindustrie. Diese Entwicklung haben wir uns aber auch selbst zuzuschreiben in unserer reizuberfluteten Wegwerfgesellschaft. Und Microsoft macht ganz nebenbei auch noch Werbung für ihre Cloudprodukte wie Azure Cloud und Azure AI. Frei nach dem Motto „Use at Home and want that at Work“ wo dann im Business Sektor erst richtig Geld verdient wird. Ich finde dabei aber persönlich gut, das Microsoft sich dabei mit dem Produkt Flight Simulator auf seine Wurzeln besinnt. Davon können wir so oder so ja nur profitieren als Flusianer. Sie hätten sich ja auch was anderes aussuchen können. Und klar. Die sympathischen Nischenprodukte (ich sage das jetzt auf den Allgemeinmarkt bezogen und möchte niemanden damit zu nahe treten) wie XPlane oder Aerofly Fs2 werden nicht vom Markt verschwinden (hoffe ich zumindest, weil was machen sonst diejenigen die keine 200 Mbit Fiberchannel Leitung haben, und das sind in Deutschland nicht wenige), aber ich denke der Markt wie Spiele gespielt werden, wird sich generell über kurz oder lang ändern.

  11. Alles schön und gut, aber was bedeutet das nun? Ist es gut, dass MS wieder einsteigt, oder ist das schlecht? Und die Sache mit Gaming: Wenn MS den Gamingmarkt zurückerobern und dominieren will, dann wird der Flight Simulator wohl kaum das Zugpferd dazu sein. Aus allen Ecken hört man doch immer wieder, dass Flugsimulation ein Nischenprodukt ist und man damit nicht ausreichend Gewinn machen kann. Ich denke, DAS war auch der Grund, warum vor über 10 Jahren der FSX abgesägt wurde (in Kombination mit der Finazkrise) und nicht, wie du oben schreibst, wegen mangelnder Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

    Ich denke vielmehr, dass der neue FS vor allem eine Anwendung/Demo für Microsofts „wirklich“ wichtige Cloud-Produkte ist, nämlich Azure AI.

    Aber wie auch immer: Ich sehe das alles erstmal leicht optimistisch und bin auf den neuen FS sehr gespannt.

  12. Hallo,

    ich könnte mir vorstellen das MS zwei verschiedene Versionen vermarktet. Eine PC Version – Professional mit

    Simulationstiefe und auf der XBOX eine Arcade Version mit Open World.

    Kann es nicht auch sein das die Grafikengine eingekauft worden ist , wie z.Bsp. die unreal oder cry engine.

    Gruß
    Frank

  13. Ich bin schon gespannt was da rauskommen wird. Wird es jedoch auf abo basis vetrieben werden bin ich raus. Ein spiel auf abo wird es für mich nicht geben.

  14. Also ich denke ja für einen Hype Train ist das ganze noch viel zu früh.
    Also was haben wir bis jetzt?

    Wir haben ein Video (yeah)
    Wir haben einen voraussichtlichen Termin (aha)

    Und weiter? Selbst wenn also das, was in dem Video zu sehen ist, tatsächlich ingame entsprechen sollte und da sage ich bewusst, sollte und selbst wenn die Grafik am Ende so aussehen könnte auch hier wieder bewusst könnte, haben wir doch eigentlich noch gar nichts in der Hand mit dem man arbeiten könnte / kann.

    Ich erinnere mich noch gut an die große Ankündigung vom damaligen MSTS 2 jeder war sofort gehyped endlich ein Train Simulator mit offener Welt tausenden Kilometern Strecke ect. und dann waren alle am Boden zerstört, weil es noch vor Release kurzerhand eingestampft wurde.

    Der letzte FS von Microsoft auch da war der Hype Train am Rollen und was kam bei rum, das Spiel war raus und alle so enttäuscht ja manche die sich selbst so gehyped hatten wollten gar im Strahl kotzen.

    Also Leute beruhigt euch, ja es gibt ein Video, ja es sieht super aus und ja es zeigt ein bisschen was aber das war es dann auch schon. Es gibt keine weiteren bestätigten Infos zu dem ganzen außer das es auf PC und Xbox kommen soll und zudem voraussichtlich 2020 sonnst wissen wir noch gar nichts und mit Veröffentlichungsterminen bin ich eh vorsichtig sind doch schon genug spiele in der Versenkung verschwunden kurz vorher oder kurzerhand verschoben worden.

    Also bitte kommt runter vom Hype Train und macht euch das leben nicht mit Spekulationen unnötig Schwer wir sind doch hier nicht an der Börse.

  15. Wir müssen abwarten .
    Solang der neue MSFS kein Simulator ist ,kann man hoffen dass Lockheed Martin die Grafik verbessert .
    Es ist schön zusehen dass Microsoft sich wieder in diesem Teil versucht .
    Ich finde man soll abwarten .

  16. Rüdiger Ebert Antworten

    Einen Tag nach der FlightSim Expo 2019 kündigt Microsoft einen neuen Flugsimulator an. Auf der Agenda von der Expo war für den ersten Tag ein ‚Meet & Greet‘ mit dem Lockheed Martin Team vorgesehen. Weder auf auf Youtube noch in den anderen Netzwerken konnte ich hierzu einen Bericht finden. Wurde da die Agenda kurzfristig geändert? Gibt es da einen Zusammenhang? Der neue MS Flugsimulator ist für 2020 angekündigt. Mir scheint es nicht möglich in so kurzer Zeit ein so komplexes Produkt zu spezifizieren, zu codieren und zu testen. Zudem schreibt MS in einem weiteren Statement, dass Rückwärtskompatibilität gewährleistet sein soll. Rückwärtskompatibilität zu was? Bestimmt nicht zum FSX, dann schon eher zu P3D. Damit wird die Sache spannend. Will sich LM von den privaten Usern trennen und sich stattdessen ausschliesslich auf deren militärischen Kernmarkt konzentrieren? Damit verbunden die Rolle Rückwärts des Flightsimulators von LM zu MS? Für mich ein denkbares Szenario. Bin gespannt wie es am Ende sein wird.

    Rüdiger

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.