Bereits am gestrigen Mittwoch hat Orbx den Flughafen Innsbruck für X-Plane 11 veröffentlicht. Der österreichische Airport ist ab sofort für rund 40 Australische Dollar auf OrbxDirect erhältlich. Dabei verspricht das Entwicklerteam nicht nur einen detaillierten Flughafen, sondern auch eine 8.200 Quadratkilometer große Mini-Region in TrueEarth-Qualität. Zuvor hatte das australische Entwicklerteam die Szenerie vor rund zwei Wochen angekündigt. Wer Innsbruck bereits für den FSX oder Prepar3D besitzt, dem gewährt Orbx noch bis zum 21. August 40% Rabatt auf den Kauf der Version für X-Plane 11. Danach stellt das Unternehmen den Cross-Plattform-Rabatt vollständig ein (Wir berichteten).

- Anzeige -

Dass der Flughafen Innsbruck für X-Plane 11 mit einer Mini-Region daherkommt, ist übrigens der Simulator-Plattform geschuldet. Denn im Gegensatz zum FSX und Prepar3D lassen sich Höhenmodelle in X-Plane 11 nicht punktuell für einzelne Airports erstellen. Stattdessen müssen die Entwickler eine gesamte Kachel abdecken, wenn sie auch das Mesh für den Flughafen anpassen möchten. Weil eine Kachel jeweils 1×1 Grad (Längengrad x Breitengrad) abdeckt, fällt also reichlich Arbeit an. Darüber hinaus ist auch die Dateigröße beachtlich. Eine Kachel mit Luftbildern in der Zoom-Stufe 16 umfasst bereits zwei Gigabyte. Für die höher aufgelösten Zoom-Stufen 17 und 18 werden sogar acht beziehungsweise 32 Gigabyte benötigt.

Diese Problematik dürfte wohl auch der Grund sein, warum Orbx bislang kaum Flughäfen außerhalb der eigenen Regionen für X-Plane 11 veröffentlicht hat – die Anpassung des Höhenmodells für eine komplette Kachel ist eben sehr viel Aufwand. Sofern der Airport in flachem Terrain liegt, ist das freilich kein Problem. Aber gerade die Plätze im fliegerisch anspruchsvollen Gebirge machen für viele Flugsimulator-Piloten den Reiz am Hobby aus. Von daher bleibt abzuwarten, welche Szenerien Orbx in Zukunft für X-Plane 11 konvertieren wird.

Autor

Hallo, ich bin Frank und schreibe seit 2011 für flusinews.de. Damals war unsere Website ein kleines Hobbyprojekt, heute eine wichtige Stimme in der Flugsimulator-Szene – auch wenn wir immer noch in unserer Freizeit schreiben. Auf flusinews.de kümmere ich mich um alles, was irgendwie mit Inhalten zu tun hat. Am liebsten schreibe ich ausführliche Hintergrundberichte über Themen, welche die Szene bewegen.

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.