Autor

Frank Kuhn

Durchstöbern

Nach Veröffentlichung der Spitfire (Wir berichteten) baut FlyingIron Simulations jetzt die Lockheed F-117 Nighthawk für X-Plane 11. Die Maschine feierte ihren Erstflug im Jahr 1981 und war das weltweit erste Tarnkappenflugzeug überhaupt. Wie die Entwickler im Forum von X-Plane.org schreiben, haben sie für ihr Projekt ehemals streng geheime Dokumente gekauft. Damit möchte FlyingIron Simulations eine von Grund aus realistische Simulation des Flugzeuges erstellen.

Das Entwicklerteam LatinVFR hat die baldige Veröffentlichung des Flughafens New Orleans für Prepar3D v4.4 angekündigt. Laut einem Facebook-Beitrag erscheint die Add-On Szenerie bereits in Kürze. Außerdem wird das Produkt bei Release im neuen Online-Shop des Unternehmens erhältlich sein. Dieser ist nach Angaben von LatinVFR „kundenfreundlich, einfach zu nutzen und sicher“. Grund für die Eröffnung des eigenen Stores ist dabei die Entscheidung des simMarkets, PayPal nicht mehr als Zahlungsoption anzubieten (Wir berichteten).

Das bekannte Designerstudio Carenado feiert in diesem Jahr sein 20. Jubiläum. Dafür haben sich die Entwickler eine ganz besondere Überraschung aufgehoben. Bereits in wenigen Tagen soll nämlich eine ATR 42 für den FSX, die FSX:SE und Prepar3D v4 erscheinen. So steht es in einem Facebook-Beitrag vom späten Donnerstagabend. Demzufolge hat das Entwicklerteam zwei Jahre lang an der Turboprop-Maschine gearbeitet. Sogar der Preis steht schon fest, das Produkt wird für rund 45 US-Dollar erhältlich sein. Das offizielle Vorschauvideo findet ihr im vollen Artikel.

Am heutigen Donnerstag hat Black Box Simulations ein weiteres Vorschaubild der A320neo-Familie auf der eigenen Facebook-Seite veröffentlicht. Eine gute Gelegenheit also, um über die aktuellen Fortschritte der Airbus-Produktserie für den FSX, die FSX:SE und Prepar3D zu berichten. Denn diese ist nach sieben Jahren Entwicklungszeit immer noch nicht fertig. Eine Tatsache, die wir in der Vergangenheit mehrmals kritisch beleuchteten und sogar satirisch kommentierten. Was jetzt mit der Version 0.90 kommen soll, könnt ihr im vollen Artikel nachlesen.

Seit wenigen Minuten steht Prepar3D v4.5 zum Download bereit. Wie gewohnt finden Bestandskunden die neue Version in ihrem Kundenkonto. Das Update für den beliebten Flugsimulator von Lockheed Martin bringt unter anderem eine verbesserte Nachtbeleuchtung mit sich. Außerdem versprechen die Entwickler stark verringerte Ladezeiten für komplexe Szenerien. Weitere Änderungen sollen Farbe und Beleuchtung beim Einsatz von Physically Based Rendering (PBR) verschönern. Darüber hinaus unterstützt Prepar3D v4.5 auch PBR-Effekte für Autogen-Vegetation.

Das Entwicklerstudio Milviz hat die Northtrop T-38C Talon für Prepar3D v4.4 veröffentlicht. Schon seit vielen Jahren setzt die US-Luftwaffe dieses Modell zur Ausbildung ihrer Piloten ein. Erhältlich ist die T-38C Talon für knapp 80 US-Dollar direkt im Shop des Herstellers. Dabei verspricht Milviz eine hohe Systemtiefe inklusive externer Simulation der Flugphysik auf Basis von Daten des Herstellers Northrop und der NASA. Laut Produktbeschreibung testeten sogar reale Ausbilder der US-Airforce das Add-On.

Das Entwicklerstudio Cobalt Grid hat mit ChartFox ein praktisches Programm für die Anzeige von kostenfreiem Kartenmaterial als Freeware herausgebracht. Das Tool ist online unter chartfox.org erreichbar, für die Anmeldung wird allerdings ein VATSIM-Account benötigt. Chartfox ist gewissermaßen ein Aggregator für kostenfreie Charts. Eine Liste zeigt die im Internet frei verfügbaren Karten an, mit einem Klick lädt das Tool diese dann automatisch herunter und zeigt sie im Browser an. Damit soll das lästige Zusammensuchen von kostenfreien Charts im Internet entfallen.

Am Donnerstag hat Just Flight die VC10 Professional für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Bei dem Add-On handelt es sich um eine Weiterentwicklung der VC10 aus dem Jahr 2017 (Wir berichteten), und zwar mit zusätzlichen Modellvarianten und mehr Systemtiefe. Die VC10 Professional schlägt mit knapp 54 Euro zu Buche und ist direkt bei Just Flight erhältlich. Wer bereits die Vorgängerversion gekauft hat, bekommt zudem einen satten Rabatt.

Der Flughafen Christchurch von Godzone Virtual Flight verspätet sich ein wenig. Eigentlich sollte die Szenerie bereits Anfang 2019 für Prepar3D v4 erscheinen. Doch jetzt wird es wohl eher die erste Hälfte dieses Jahres, wie Entwickler Robin Corn auf seinem Blog bekanntgab. Grund für die Verspätung seien unter anderem eine Krankheitsattacke im März sowie der rechtsextremistische Terroranschlag auf zwei Moscheen in Christchurch, welcher die Stadt noch immer taumeln lässt. Allerdings gibt es auch neue Vorschaubilder, welche wir im Artikel eingebunden haben.

Der britische Publisher Just Flight arbeitet an Traffic Global für X-Plane 11. Zuvor war das Tool, welches weltweiten AI-Verkehr in den Simulator bringt, für den FSX und Prepar3D erschienen (Wir berichteten). „Dies wird das leistungsstärkste und benutzerfreundlichste AI-Verkehrsprogramm für X-Plane 11 sein“, verspricht Just Flight auf der eigenen Facebook-Seite. Dort sowie auf dem Internetauftritt des Publishers sind bereits erste Vorschaubilder zu sehen.