Autor

Frank Kuhn

Durchstöbern

Rainer Kunst (Simmershome) arbeitet weiterhin an seiner Freeware-Umsetzung der Republik Malta. Wie er uns zu Beginn der Woche mitgeteilt hat, sind die drei Inseln Malta, Gozo und Comino nun komplett fertiggestellt. Deshalb widmet sich der Entwickler als nächstes den Flughafen-Gebäuden am Malta International Airport. Das Bodenlayout ist bereits seit einiger Zeit vollendet. In der Zwischenzeit hat Rainer aber ein rund siebenminütiges Video erstellt, das die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Mittelmeerinsel für Prepar3D v4 zeigt. Das möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalten und haben es deshalb im vollen Artikel eingebunden.

Aktuell sorgen die vielen Todesfälle am Mount Everest für Schlagzeilen in den Medien. Massentourismus, Bergsteiger mit schlechter Kondition und die lebensfeindliche Umgebung in großen Höhen ergeben eine offenbar tödliche Kombination, der immer mehr Menschen gewissermaßen freiwillig zum Opfer fallen. Wer das Dach der Welt ganz ohne Risiko erklimmen möchte, der kann dies nun ganz bequem vom Schreibtisch aus tun. Heute ist nämlich die Lukla-Szenerie von LimeSim für Aerofly FS 2 erschienen. Bezugspunkt ist der Aerosoft-Shop, die Kosten für das Produkt belaufen sich auf knapp 30 Euro.

Vor nur wenigen Stunden hat Milviz völlig ohne Vorankündigung eine Pilatus PC-6 Turbo Porter veröffentlicht. Das bekannte STOL-Flugzeug aus der Schweiz ist ausschließlich für Prepar3D v4.5 erhältlich und steht im Shop von Milviz für rund 40 US-Dollar zum Kauf bereit. Dabei verspricht das Entwicklerteam auf der Produktseite unter anderem eine äußerst realistische Turbinen-Simulation. Außerdem kommt das Modell in fünf verschiedenen Ausführungen daher. Neben einem klassischen Radfahrwerk stehen demzufolge Schwimmer, Tundra-Reifen, Skier sowie ein Amphibien-Fahrwerk zur Verfügung.

Die Sonne prallt von oben herab, der Schweiß läuft. Kein Wunder also, dass Freibäder und Badeseen aktuell gut besucht sind – Abkühlung muss her! Allerdings macht ein Freibad-Besuch ohne ansprechende Lektüre nur halb so viel Spaß. Praktisch also, dass Bert Groner und sein Team mit dem FS MAGAZIN 4/2019 Abhilfe schaffen. Das Magazin ist seit dem heutigen Donnerstag erhältlich, Abonnenten wurden bereits wie gewohnt per Post versorgt. Im vollen Artikel haben wir für Euch die offizielle Pressmitteilung für die aktuelle Ausgabe veröffentlicht.

Heute hat Nemeth Designs mit der Sikorsky S-76A Spirit einen weiteren Hubschrauber für den Flugsimulator veröffentlicht. Das zweimotorige Modell ist mit dem FSX, der FSX:SE sowie Prepar3D kompatibel und kostet exakt 32 US-Dollar. Derzeit ist die Sikorsky S-76A Spirit ausschließlich im Shop des Entwicklerteams verfügbar. Auf der dortigen Produktseite wirbt Nemeth Designs mit einem funktionsfähigen Automatic Flight Control System (AFCS) sowie einem detaillierten Modell. Auch PBR-Materialien sollen zum Einsatz kommen.

Mitte Mai hat SimArc den Flughafen Faisalabad in Pakistan für Prepar3D v4.4+ veröffentlicht. Der Airport in der drittgrößten Stadt des Landes schlägt mit rund 16 Euro zu Buche und ist im simMarket erhältlich. Dabei verspricht das Entwicklerteam nicht nur Bodentexturen in hoher Qualität, sondern auch animierte Fluggastbrücken (SODE) und dynamische Beleuchtung. Außerdem kommen laut Produktbeschreibung sowohl am Boden als auch an der Terminal-Verglasung PBR-Texturen zum Einsatz.

„We got every mission that you do, and we fly ‚em all better than you“ singen die beiden Piloten Rob Raymond und Chris Kurek der U.S. Air Force in ihrem Loblied auf das weltbekannte Kampfflugzeug. Bereits seit vergangener Woche ist F-16C Viper nun auch für DCS World im Vorverkauf erhältlich, obwohl Eagle Dynamics das Modul erst im Februar 2019 offiziell angekündigt hatte (Wir berichteten). Erscheinen soll die Viper in diesem Herbst, bis dahin ist sie zu einem reduzierten Einführungspreis in Höhe von 64 US-Dollar im Shop von Eagle Dynamics verfügbar. Nach Release steigt der Preis dann auf $79,99.

Mit der Piper PA-31T Cheyenne II hat Carenado am Mittwoch ein weiteres Turboprop-Flugzeug für X-Plane 11 veröffentlicht. Die zweimotorige Maschine verfügt über eine Druckkabine und schlägt mit knapp 38 US-Dollar zu Buche. Erhältlich ist die PA-31T im Online-Shop des Entwicklerteams. Dabei verspricht der Hersteller nicht nur eine „High-end 4k PBR“-Grafik, sondern auch einen Autopiloten des Typs KFC300. Außerdem ist das Add-On gemäß den Angaben in der Produktbeschreibung optimiert für die Nutzung mit einer Virtual-Reality-Brille.

Bekanntermaßen bietet Aerofly FS 2 eine ansehnliche Grafik, realistische Flugdynamiken sowie eine herausragende Ablaufgeschwindigkeit. Nur bei der Systemtiefe hapert es bislang noch ein wenig (Review lesen). Zumindest für Piloten von Kleinflugzeugen ist nun jedoch Besserung in Sicht. Denn IPACS arbeitet an einem Garmin GNS530 für Aerofly FS 2. Dies geht aus einem Beitrag im Forum des Entwicklerteams hervor. Zwar verspricht IPACS keine vollständige Umsetzung des realen Geräts, trotzdem könne das GPS-System „eine ganze Menge“.