Autor

Frank Kuhn

Durchstöbern

Am Montag hat Orbx den Friedman Memorial Airport im US-Bundesstaat Idaho für Prepar3D v4 veröffentlicht. Die Add-On Szenerie ist für ungefähr 33 Australische Dollar auf OrbxDirect erhältlich und stammt aus der Feder von Turbulent Designs. Nach eigenen Angaben haben die Entwickler den gesamte Flughafen als Mesh dargestellt. Daher bietet das Produkt nicht nur eine geneigte Start- und Landebahn, sondern auch verschiedene Geländestufen. Außerdem ermöglicht die Technik reflektierende Pfützen und vereiste Rollwege im Winter.

Der Friedman Memorial Airport liegt zwischen Boise und Idaho Falls im Wood River Valley. In erster Linie bedient der Flughafen die Urlaubsorte Sun Valley und Ketchum. Im Winter kann man hier Skifahren, im Sommer umfasst das touristische Angebot Bergwandern, Reiten, Golfen oder Mountainbiken. Wer sich dabei verletzt, der ist gut versorgt. Die Szenerie von Turbulent Designs beinhaltet nämlich auch das St. Luke’s Wood River Medical Center – inklusive Hubschrauberlandeplatz.

Ziemlich genau zwei Jahre ist die Veröffentlichung von EZdok Camera Version 2 (Wir berichteten) jetzt schon her. Nun bringt Flight1 mit EZdok Camera Professional v3 eine neue Version des beliebten Kamera-Tools für Prepar3D v4 in den Handel. Zu den Neuerungen zählen unter anderem eine überarbeitete Benutzeroberfläche sowie spezielle Turbulenzeffekte. Da noch keine offizielle Produktseite vorhanden ist, lässt sich EZdok Camera Professional v3 derzeit ausschließlich über das Forum von Flight1 beziehen. Kostenpunkt: 40 US-Dollar für Neukunden, $15 für Besitzer der Vorgängerversion.

Unterdessen bringt sich auch die Konkurrenz in Stellung, schließlich bietet OldProp mit ChasePlane ein vergleichbares Kamera-Tool an. Und zwar stark reduziert, zumindest vorübergehend. Aktuell kostet ChasePlane nämlich nur 25 US-Dollar statt den üblichen $ 39 – sicherlich kein Zufall. Das Angebot im Shop der Entwickler gilt aber lediglich für die ersten 300 Kunden, lange zögern sollte man hier also besser nicht.

Der Publisher Orbx haut seine britischen Flugplätze für X-Plane 11 auch weiterhin im Akkord raus. Als nächstes hat es den Damyns Hall Aerodrome erwischt, dieser liegt rund 31 Kilometer östlich von London. Der Grasplatz schlägt mit AUD$ 25 zu Buche, erhältlich ist er auf OrbxDirect. Auch hier bekommen alle Besitzer der Szenerie für den FSX/Prepar3D 40 Prozent Rabatt.

Übrigens stehen weitere Flugplätze bereits in den Startlöchern. Als nächstes veröffentlicht Orbx aller Voraussicht nach Popham, Sumburgh und Old Warden. Das zeigt ein Blick auf die Website des Publishers.

Das Onfinal Studio hat mit dem Berlevåg Airport in Norwegen eine weitere Add-On Szenerie für Prepar3D v4 veröffentlicht. Der Regionalflughafen ist als Freeware erhältlich und steht auf der Website des Entwicklerstudios zum Download bereit. Bereits im November brachte das Onfinal Studio den spanischen Flughafen Castellon heraus, ebenfalls kostenfrei (Wir berichteten).

Berlevåg liegt hoch im Norden Norwegens, und zwar im Verwaltungsbezirk Finnmark. Ursprünglich wurde der Flughafen während des Zweiten Weltkriegs von der deutschen Wehrmacht erbaut. Im Jahr 1970 führte die Airline Norving erstmals zivile Flüge mit einer BN-2 Islander durch. Nur wenige Jahre später finanzierte die norwegische Regierung den Ausbau des Regionalflughafens. Mittlerweile verbindet Widerøe die Gemeinde unter anderem mit Hammerfest, Tromsø und Kirkenes. Zum Einsatz kommen Flugzeuge des Typs Dash 8-100.

Die MK-Studios haben am vergangenen Donnerstag den Flughafen Lissabon „Humberto Delgado“ (LIS/LPPT) für X-Plane 11 herausgebracht. Knapp 26 Euro kostet die Szenerie, erhältlich ist sie derzeit ausschließlich im simMarket. Zuvor war der Airport bereits für Prepar3D v4 erschienen (Review lesen), die Konvertierung stammt aus der Feder von Windsock Simulations.

Lissabon erfreut sich bei Urlaubern großer Beliebtheit, doch das bleibt nicht ohne Folgen. Ganze Stadtviertel verändern sich, die Mietpreise steigen explosionsartig an und verdrängen damit Einheimische aus ihren Wohnungen. Daher entwickelt sich die Wohnungsnot auch zunehmend zu einem politischen Problem, wie die New York Times in einer lesenswerten Reportage über die Stadt schreibt.

Der britische Publisher Just Flight wagt sich vor auf unbekanntes Terrain. Denn mit der Beechcraft Duchess Model 76 setzt das interne Entwicklerteam erstmals ein Flugzeug für Aerofly FS 2 um. Zuvor war die zweimotorige GA-Maschine bereits für den FSX und Prepar3D erschienen (Wir berichteten). Erste Vorschaubilder zeigt Just Flight auf der eigenen Website.

Allerdings ist die Ankündigung der Duchess Model 76 auch aus einem ganz anderen Grund ein Novum. Schließlich gibt es für Aerofly FS 2 bislang noch ein einziges Flugzeug als kostenpflichtige Erweiterung. Lediglich Dino Cattaneo hat sich mit der SIAI-Marchetti S.211 an den Simulator des deutschen Unternehmens IPACS herangewagt, erhältlich ist das Modell als Freeware (Wir berichteten).

Das Designerstudio Richer Simulations hat mit St. Vincent eine weitere Karibikinsel für Prepar3D (v3/v4) herausgebracht. Erhältlich ist die Add-On Szenerie im simMarket, die Kosten belaufen sich dabei auf rund 24 Euro. Nach Angaben der Entwickler ist die gesamte, 344 Quadratkilometer große Insel mit Fototexturen ausgestattet. Dazu kommen über 1,2 Millionen angepasste Autogen-Objekte, ein 5-Meter-Mesh sowie das Gelände des mittlerweile geschlossenen Flughafens E.T Joshua.

Außerdem ist auch der neue Argyle International Airport enthalten. Dieser soll über einen komplett modellierten Terminal-Innenraum, dynamische Beleuchtung, ein von Hand bearbeitetes Höhenmesh sowie animierte Jetways (SODE) verfügen. Bereits im vergangenen Jahr hatte die FSDG St. Vincent für den FSX und Prepar3D veröffentlicht. Unseren Testbericht dazu könnt ihr hier nachlesen.

Die FSimStudios haben heute den zweitgrößten Flughafen Mexikos für Prepar3D v4 veröffentlicht. Knapp 24 Euro kostet der Aeropuerto Internacional de Cancún, erhältlich ist er im simMarket. Laut Produktbeschreibung beinhaltet die Add-On Szenerie HD-Texturen, detaillierte Terminalgebäude, hochaufgelöste Bodenpolygone sowie animierte Jetways (SODE). Außerdem schreiben die FSimStudios, dass sie Ende Februar eine Fotoszenerie als kostenfreie Erweiterung veröffentlichen möchten. Diese soll dann die Städte Cancún und Puerto Morelos abdecken – inklusive Autogen.

Cancún liegt an der Küste der mexikanischen Halbinsel Yucatán und ist das Zentrum der Urlaubsregion Riviera Maya. Bekannt ist die Stadt insbesondere wegen ihres 23 Kilometer langen Strandes. Seit 2017 geht es dort allerdings nicht mehr ganz so friedlich zu – der Drogenkrieg hat mittlerweile auch die mexikanische Karibikküste erreicht. Mindestens vier Kartelle kämpfen um die Vormachtstellung in der Region, das Auswärtige Amt rät von nächtlichen Aufenthalten im Stadtzentrum Cancúns dringend ab.

Mit der Version 1.1 hat das Entwicklerstudio PILOT’S die kürzlich veröffentlichte Umsetzung des Flughafens Alicante (Wir berichteten) für Prepar3D v4 verbessert. Laut Stefan Schäfer lag der Fokus insbesondere auf dem Stadtgebiet. So habe man unter anderem das Castillo de Santa Bárbara sowie das Fußballstadion hinzugefügt, dazu kommen weitere Gebäude und Einrichtungen.

Außerdem hat PILOT’S mehrere Fehler behoben, die Bodenpolygone überarbeitet und einige Details hinzugefügt. Nicht zuletzt lassen sich die statischen Flugzeuge und Personen nun auch deaktivieren. Das Update ist kostenlos, den Download-Link finden Bestandskunden in ihrem Kundenkonto.

Bei Orbx sind weiterhin britische Wochen. Nach der Veröffentlichung von TrueEarth Great Britain North (Wir berichteten) schießt der Publisher nun gleich noch einen Flugplatz für X-Plane 11 hinterher. Der Fairoaks Airport (EGTF) kostet rund 25 Australische Dollar und ist wie üblich bei OrbxDirect erhältlich. Vorbesitzer der Version für den FSX/Prepar3D erhalten außerdem die gewohnten 40 Prozent Rabatt.

Auch Fairoaks liegt wie viele andere englische Flugplätze von Orbx im Einzugsgebiet Londons. Direkt neben dem Platz befindet sich außerdem der McLaren Technology Centre, welcher ebenfalls Teil der Szenerie ist. Darüber hinaus verfügt das Produkt laut Beschreibung über hochaufgelöste Bodentexturen sowie eine realistische Runway-Beleuchtung.