Autor

Sascha Schreck

Durchstöbern

Schon seit einiger Zeit ist man bei Military Visualizations (Milviz) mit der Umsetzung einer ATR 72-600 beschäftigt. Hiervon hatten wir schon mehrfach berichtet. Auch in der letzten Ausgabe von kurz & knapp am vergangenen Freitag fanden erst kürzlich neue Screenshots Platz. Nun haben die Entwickler vor wenigen Minuten einen weiteren Preview-Screenshot auf Facebook veröffentlicht. Dieser zeigt wieder das virtuelle Cockpit, dieses Mal aber mit dem Blick nach vorne auf das bereits prall gefüllte Panel. Insgesamt sieht das auch bereits sehr fortgeschritten aus. Wann die Milviz ATR 72-600 genau erscheinen soll. ist noch unbekannt, allerdings nähert sie sich offenbar bereits in großen Schritten ihrer Fertigstellung. Wir werden natürlich für euch dran bleiben.

In die Serie der PBR-Previews der vergangenen Tage und Wochen reiht sich nun das nächste Entwicklerstudio ein. Seit wenigen Minuten gibt es nämlich hier auf Facebook ein Vorschaubild der Milviz King Air 350i, die seit vergangenen September für Vorbesteller verfügbar ist. Bis auf den Screenshot gibt’s leider keine weiteren Details zum Status des Projektes. Der jetzige Post dürfte allerdings durchaus davon zeugen, dass weiterhin mit hoher Priorität am Produkt gearbeitet wird.

Als sicher dürfte darüber hinaus auch gelten, dass die Turboprop-getriebene Business-Maschine ausschließlich für Prepar3D v4 erscheinen wird. Eine allgemeine Ankündigung seitens Milviz gab es vor einigen Tagen hier. Weitere, künftige Informationen werden wir natürlich hier an dieser Stelle auch mit Priorität behandeln und entsprechend berichten.

Vielleicht war’s nur eine Frage der Zeit, eine gute Nachricht ist es aber so oder so: Vidan Design arbeitet an der ersten Szenerie für X-Plane. Bekannt wurde das am Abend, als Designer John Jensen drei Screenshots seiner Grenaa-Szenerie, Teil seiner Danish Airfields X Serie, auf Facebook veröffentlichte. Dazu der Satz, es wäre eine kleine Sache, an der er schon länger arbeite – in X-Plane. Dementsprechend scheinen uns in der nächsten Zeit vielleicht ein paar Portierungen ins Haus zu stehen. Wünschenswert wäre sicherlich auch eine X-Plane-Konvertierung seiner Billund-Szenerie. Wir werden auf jeden Fall für euch dran bleiben und natürlich über Neuigkeiten seines XP-Debüts berichten.

Für viele ist es ein bedeutsames Ziel am Ende einer langen Pilgerreise, für die Designer von PILOT’S ihr nächstes Szenerie-Projekt für Prepar3D v4: Santiago de Compostela. Den örtlichen Flughafen setzen sie nämlich gerade für den Flugsimulator um. Viele Informationen zum Projekt gibt es zwar noch nicht, dennoch enthält der Ankündigungspost immerhin ein paar sehr frühe Screenshots. Allerdings gibt’s bereits jetzt eine sehr positive Nachricht: Man plant, die Szenerie des Flughafen Santiago de Compostela (LEST/SCQ) bereits diesen Juni veröffentlichen zu können. Na dann: Hoffen wir auf himmlischen Beistand für eine gelungene Szenerie und warten einfach mal ab.

Santiago de Compostela liegt im Nordwesten Spaniens und ist das Ziel des weltberühmten Jakobsweg. Viele Tausend gläubige Katholiken pilgern jährlich in die Metropole, um im Anschluss in der dortigen Kathedrale ihr Seelenheil zu suchen. Der örtliche Flughafen ist ebenfalls sowohl für Ryanair als auch Vueling ein nicht unbedeutendes Ziel. Allerdings wohl eher zur Reinwaschung der Bilanz als der des inneren Friedens. Beide Airlines bedienen den Flughafen hauptsächlich.

Nachdem die Freeware-Schmiede OnFinal Studio erst Anfang des Monats eine Szenerie des Flughafen Berlevåg für Prepar3D v4 veröffentlicht hat, wurde nun das nächste Projekt angekündigt. Jetzt geht’s vom hohen Norden wieder zurück in den Süden, genauer gesagt nach Spanien. Man hat sich den Flughafen Reus (LERS/REU) ausgesucht, ein eher kleiner Flughafen in Katalonien an der Costa Dauarda unweit von Barcelona. Die Ankündigung mit einigen frühen Screenshots sind hier auf der Website von OnFinal Studio zu finden.

Mit der jetzigen Ankündigung von OnFinal Studio Reus betritt der Entwickler nicht zum ersten Mal spanisches Festland, bereits vergangenen November haben sie bereits den Flughafen Castellon veröffentlicht.

Seit vergangenen August befindet sich die X-Crafts ERJ Family für X-Plane 11 (Wir berichteten) bereits in der Entwicklung und sie scheint sich allmählich ihrer Fertigstellung zu nähern. Das lassen jedenfalls die aktuellen Preview-Screenshots aus dem Cockpit vermuten, die jüngst auf der Facebook-Seite des Entwicklers veröffentlicht wurden. Diese zeigen das Cockpit nicht nur im Detail aus verschiedenen Winkeln, auch insgesamt wirkt es so ziemlich fertig.

Außerdem kündigt der Post weitere Previews des Außenmodells an. Für wann der Release geplant ist, will der Entwickler zwar (noch) nicht verraten. Allerdings könnte sich das Add-On unlängst im Beta-Test befinden. Wie lange es allerdings noch genau dauert, wird sich zeigen müssen.

Vor wenigen Minuten wurde die Carenado Saab 340 auch für X-Plane 11 veröffentlicht. Erschienen war sie ursprünglich Ende April 2018 für den FSX sowie Prepar3D (Wir berichteten). Dass das Add-On nun auch für den Flugsimulator von Laminar Research kommen soll, war bereits Ende Dezember bekannt. Das Add-On, das sich in die direkte Konkurrenz der LES Saab 340 begibt, ist für knapp 40 US-Dollar direkt im Carenado Store erhältlich.

Die Produktbeschreibung verspricht ein typisches Carenado-Flugzeug mit 4k-Texturen mit PBR-Effekten, zahlreichen Liveries, einem detaillierten Design und vielem mehr. Zudem sollen auch Flugdynamiken und Triebwerksverhalten an X-Plane 11.30 angepasst worden sein. Für die Navigation sorgt die Integration des Standard-FMC. Weitere Infos gibt’s auf der oben verlinkten Produktseite.

Diese spontane Meldung zum Samstagabend dürfte jedem virtuellen Piloten in etwa so das Herz streicheln, wie die Musik von John Lennon: Bereits nächste Woche bereits soll der Flughafen Liverpool, der nach dem britischen Musiker benannt ist, für Prepar3D v4 erscheinen. Jede Menge Preview-Screenshots der wohl bereits fast fertigen Szenerie gibt es natürlich auch schon – 33 an der Zahl – zu finden in der Digital Design Facebook-Gruppe.

Bereits am Montag hat Alabeo einen weiteren Klassiker für den FSX, die FSX:SE und Prepar3D (v3/v4) veröffentlicht. Zu haben ist die Cessna 170B für rund 25 US-Dollar direkt beim Entwickler im Shop. Die Produktbeschreibung verspricht die gewohnten Funktionen einer Alabeo-Umsetzung. Darunter sind ein hochqualitatives 3D-Modell, Propellereffekte und diverse Reflexionen. Außerdem verfügt das Modell über eine optionale Tundra-Bereifung. Mittlerweile ist sogar schon Update erhältlich, das mehrere Fehler beheben soll. Mehr zur Version 1.1 auf Facebook.

Die Cessna 170B ist der Vorgänger der Cessna 172, die heute das meistgebaute Flugzeug der Welt ist. Der hier umgesetzte Vorgänger verfügt noch über ein Spornrad und absolvierte seinen Erstflug im Jahre 1948.

Bereits am vergangenen Samstag haben GayaSimulation ihr nächstes Projekt für X-Plane 11 angekündigt. Demnach arbeiten sie derzeit an keiner geringeren Szenerie als der des bei europäischen Privatpiloten berühmt und berüchtigten Flugplatzes Courchevel in den französischen Alpen. Und dieser ist gefürchtet für seine Tücken: So liegt er nicht nur auf einer Höhe von knapp über 2.000 Metern, sondern hat mit 537 Metern auch noch eine nur sehr kurze Piste zu bieten, die noch dazu eine Krümmung um über 28% aufweist. Piloten haben somit nicht nur mit der niedrigen Dichtehöhe zu kämpfen, sondern können auch nicht durchstarten. All das macht den Flugplatz zu einem der gefährlichsten der Welt.

Lange müssen wir laut GayaSimulation auf dieses fliegerische Highlight auch nicht mehr warten, der Release von Courchevel ist bereits für diesen März geplant.