Kategorie

Interviews

Kategorie

Seit gut einem Jahr sorgt der russische Szeneriehersteller JustSim für Furore in der Szene: Das Team arbeitet extrem schnell und veröffentlicht einen Flughafen nach dem anderen. Für Aufruhr sorgten die Russen insbesondere dann, als sie anderen Designern mit dem Release von Innsbruck und Barcelona el-Prat zuvorkamen. Mitten in der Adventszeit war Chefentwickler Andrey Bakanov auf einer Geschäftsreise in Deutschland unterwegs und hat sich bei dieser Gelegenheit mit der flusinews.de Redaktion in Frankfurt getroffen. Das war aufgrund der Sprachbarriere gar nicht so einfach, aber Andrey hatte einen Übersetzer dabei. Ein Gespräch über deutschen Glühwein, russische Flughäfen, Piraterie und zukünftige Projekte.

Eine Woche ist es her, da passierte etwas, mit dem niemand ersthaft gerechnet hatte: Großbritannien stimmte für „Leave“, also für den Austritt aus der Europäischen Union (EU) – der Brexit ist Realität geworden. Da es bekanntermaßen auch zahlreiche britische Entwickler in der Flusi-Welt gibt, wollten wir nun wissen, was sie vom Brexit halten. Turbulent Design und SIM720 waren so nett und haben unsere Anfrage beantwortet. Im Gegensatz zu vielen Großunternehmen fürchten sich die Designer eher nicht vor dem Brexit – sollte der denn nun wirklich kommen. Alles Weitere im vollen Artikel.

Nachdem vor einigen Tagen bekannt wurde, dass die Entwickler von NDSoft ohne Erlaubnis fremdes Eigentum in ihrer Freeware-Umsetzung von Constantine verwenden (Wir berichteten), äußert sich nun FlyTampa gegenüber flusinews.de zu diesem Vorfall. Demnach seien viele Texturen aus den Szenerien von Sydney und Toronto verwendet worden, darüber hinaus einige Library-Objekte wie beispielsweise animierte Windsäcke. Außerdem sei weder nach Erlaubnis gefragt worden, noch habe NDSoft die fremden Inhalte entsprechend gekennzeichnet. Bis jetzt hat FlyTampa laut eigener Aussage weder eine Entschuldigung, noch einen Kommentar von NDSoft erhalten. So verrückt es klingt: derartige Vorfälle sind keine Seltenheit.

Während viele darauf vertrauen, dass Entwickler wie Dovetail Games, Laminar Research oder Lockheed Martin in der Zukunft einen anständigen Flugsimulator veröffentlichen werden, gibt es mehrere Personen, welche dies lieber selbst in die Hand nehmen wollen. Stephen Borick, früherer Computer-Techniker der U.S. Luftwaffe und passionierter Flugsimmer, hat den Prozess der Forschung, Planung und Entwicklung eines neuen Simulators mit der Gründung des Next Generation Flight Simulator SIM-Posium [Website offline] (ein Kofferwort aus Simulator und Symposium) initiiert. Mittlerweile war es dem Team sogar möglich, eine Demo der Grafik-Engine Unigine Sim zu bekommen – diese könnt ihr sogar kostenfrei herunterladen. Das Interview – jetzt unter „Weiterlesen!“

Im Mai haben wir euch gebeten, Fragen für ein Interview mit Aimee Sanjari, Produktmanagerin für Flugsimulation bei Dovetail Games, einzusenden (Artikel lesen). Zum neuen Flugsimulator wollte sie zwar noch keine Details verraten, weshalb die Einsendungen leider nicht wirklich berücksichtigt werden konnten – vielleicht ergibt sich zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit zu einem zweiten Interview. Zwischen den Zeilen lassen sich aber trotzdem ein paar interessante Dinge finden. Das Interview auf Deutsch und im Originalwortlaut findet ihr jetzt unter „Weiterlesen“.

„Ist Prepar3D die Zukunft?“ – dieses Thema entzweit derzeit die Flusi-Szene. Unsere flusinews.de Umfrage lässt keine klaren Trends erkennen, beide Seiten sind gleich auf, der Großteil ist sich unsicher. Doch was sagen eigentlich die Entwickler, welche für die Weiterentwicklung des Hobbies Flugsimulation die triebende Kraft sind? Wir wollten von zahlreiche bekannte Personen wissen, was sie zu Prepar3D denken – darunter sind nicht nur Winfried Diekmann und Mathijs Kok von Aerosoft, sondern auch John Venema von Orbx, Oleksiy Frolov von Majestic Software sowie viele mehr. Ein Meinungsbild aus der Entwickler-Welt: Jetzt unter „Weiterlesen“.

„Wir brauchen Prepar3D in einer 64Bit-Version“, tönt es aus der Szene.  Das haben auch einige Flusianer unter unserem Prepar3D-Artikel kommentiert. Doch was hat es eigentlich mit 64Bit auf sich und wie kompliziert muss man sich solch eine Umstellung vorstellen? Mit welchen Problemen hätten wir hinsichtlich zahlreicher Add-Ons zu kämpfen, wenn eine 64Bit Version von Prepar3D erschiene? Philipp Münzel ist ein erfahrener X-Plane 10 Entwickler und Programmierer. Er hat sich etwas Zeit genommen und flusinews.de erklärt, was wir im Bezug auf 64 Bit wissen müssen.

Vor rund einer Woche haben wir uns gefragt, ob X-Plane gescheitert ist. Im Anschluss an diesen Magazin-Artikel möchten wir euch nun ein Interview mit einem ehemaligen FSX-Piloten präsentieren, der X-Plane 10 mittlerweile zu seinem Hauptsimulator gemacht hat. Wieso Jürgen aka „CptCaptain“ dem FSX, welcher laut unserer Umfrage immer noch einen Marktanteil von über 50% besitzt, den Rücken zugekehrt hat und welche Stärken er in X-Plane sieht, könnt ihr mit einem Klick auf „Weiterlesen“ herausfinden.