Schlagwort

Afrika

Durchstöbern

In der Flugsimulator-Welt ist Afrika leider immer noch ein ziemlich schwarzer Kontinent, auch wenn mit Add-On Szenerien wie Kapstadt von der FSDG (Wir berichteten) ein wenig Licht ins Dunkel kommt. Vor wenigen Tagen hat White Dot Simulation Design nun eine überarbeitete Version des Flughafens Addis Abeba (ADD/HAAB) in Äthiopien als Freeware für Prepar3D v4 veröffentlicht. HAAB v1.9.3, so der Name der Szenerie, steht hier zum kostenlosen Download bereit. In Zukunft möchte der Entwickler Magnus Maas zudem Bodenpolygone und Fluggastbrücken überarbeiten, wie simFlight.de berichtete.

Addis Abeba zählt über 3,3 Millionen Einwohner und ist die Hauptstadt Äthiopiens. Hier hat nicht nur die UN-Wirtschaftskommission für Afrika ihren Hauptsitz, sondern auch die Afrikanische Union (AU). Die AU gilt als wichtigster Zusammenschluss der afrikanischen Staaten und soll unter anderem Frieden und Sicherheit sowie die politische und wirtschaftliche Integration des Kontinents fördern. Das Friedens- und Sicherheitsgebäude der AU ist ein Geschenk der Bundesrepublik Deutschland und wurde im Jahr 2016 offiziell übergeben. Das Hauptquartier der AU hingegen hat die Volksrepublik China gesponsert – und dabei offenbar auch gleich noch umfassend verwanzt.

Die Flight Sim Development Group (FSDG) hat den Flughafen Kapstadt (CPT/FACT) für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (v3/v4) veröffentlicht. Das Add-On, welches ursprünglich bereits im September hätte erscheinen sollen, ist ab sofort auf der Entwicklerseite für 25 Euro erhältlich. Versprochen wird eine detaillierte Umsetzung des zweitgrößten Flughafens Südafrikas, welche zusätzlich mit SODE-Jetways ausgestattet ist und in Prepar3D v4 über dynamische Beleuchtung verfügt. Auf den Produktbildern ist ebenfalls 3D-Gras ersichtlich.

Zukünftige Projekte der FSDG sind unter anderem Nairobi (Lite), Bremen und Casablanca (Lite). Eine Übersicht haben wir hier für euch zusammengestellt.

Für glatte 12 € kann man sich die neue Szenerie der Flightsim Development Group (FSDG) im Online-Shop der Entwickler kaufen. Diese beinhaltet neben dem Flughafen Pamandzi (FMCZ/DZA) auch eine Umsetzung der gleichnamigen Insel im französischen Überseegebiet Mayotte. Die Fluggastbrücken können sowohl per AES als auch mittels SODE bedient werden, da das Add-On sowohl mit dem  FSX als auch dessen Nachfolgern Prepar3D v3 bzw. v4 kompatibel ist.

Mayotte, eine Inselgruppe nordwestlich von Madagaskar, gehört seit Mitte des 19. Jahrhunderts dem Staat Frankreich an. Das Übersee-Département besteht neben der Hauptinsel „Grand Terre“ aus vielen weiteren kleinen, teils unbewohnten Inseln. So befindet sich auch der Flughafen nicht auf dem größten Eiland, sondern wurde auf der Insel Pamandzi, auch „Petite Terre“ genannt, errichtet. Aufgrund der knapp 2.000 Meter langen Landebahn ist der Airport eigentlich nur für kleinere und mittlere Maschinen ausgelegt, jedoch können auch Flugzeuge bis zur Größe einer Boeing 777 dort landen. Von dort müssen Passagiere schließlich mit der Fähre auf die anderen Gebiete übersetzen.

Nachtrag: Inzwischen wurde auch die FS9-Version im simMarket veröffentlicht.

Original vom 25.04.2017: Dass das Produkt sowohl mit dem FSX als auch Prepar3D harmoniert, ist dieses Mal schon an der Namensgebung ersichtlich. Mit 1,3 Mio. Passagieren pro Jahr (Stand 2012) ist er der größte Flughafen Algeriens und zugleich Basis der nationalen Fluggesellschaft Air Algérie, welche auch Flüge nach Frankfurt/Main und Berlin-Schönefeld anbietet. Für 23,80 € ist das Add-On in Form eines 40 MB großen Downloads im simMarket erhältlich.

Die Neuauflage des beliebten Feriendomizils aus dem Hause Simbreeze ist von nun an für 23,79 € im simMarket erhältlich. Käufer der ersten Version sind mit einem 50%-Rabatt deutlich günstiger dran. Als eine der wesentlichen Änderungen ist die zweite Runway 16R/34L zu nennen, welche zwischenzeitlich fertiggestellt wurde. Der bereits in der ersten Szenerie enthaltene Anflugbereich wurde hier nun deutlich ausgeweitet. Kompatibel ist das Produkt sowohl mit dem FSX als auch Prepar3D.

Albysim hat mit dem Marsa Alam Intl. Airport [Link existiert nicht mehr] (HEMA/RMF) ein weiteres Werk für den FS9 veröffentlicht. Die Szenerie kostet 14 Euro, welche direkt an den Entwickler überwiesen werden. Im Anschluss erhält man das eigentliche Produkt. Eine kostenlose, abgespeckte Demo, deren Features zeitlich begrenzt sind, kann man sich kostenlos auf Avsim herunterladen (Anmeldung erforderlich). Neben Condor, Tuifly und SunExpress fliegen zahlreiche weitere Airlines aus ganz Europa die beliebte Ferien-Destination im Süden Ägyptens an.

Nachdem der FSDeveloper User „Jetman“ aus Deutschland vor kurzem seine Marsa Alam Szenerie über die FlightSim Development Group veröffentlichte (Wir berichteten), ist nun auch klar, welche Szenerie folgen wird. Im Stammforum für FS-Entwickler, dem FSDeveloper Forum, gibt es seit heute drei Preview-Screenshots des Flughafens von Agadir (GMAD/AGA) in Marokko. Immerhin ganze 500km südlich von Casablanca gelegen, ist auch Agadir eine Hafenstadt und lebt zu einem sehr großen Teil vom Tourismus. Wann ihr auf einen virtuellen Mokka in dem beliebten nordafrikanischen Land vorbeicruisen könnt, ist zwar (noch) nicht klar, zu den Screenshots geht es aber schon einmal hier entlang.

Afrika ist im Flugsimulator leider ein reichlich schwarzer Kontinent, und so ist es schön, wenn Entwickler sich auch afrikanischen Szenerien annehmen. So getan von Orientalsim Evolution, denn das Team hat vor einigen Tagen mit dem Kigali International Airport (HRYR) den Flughafen von Ruandas gleichnamiger Hauptstadt zu einem Preis von 14€ im simMarket veröffentlicht. Kigali gilt seit 2015 als sauberste Hauptstadt Afrikas und zählte im Jahr 2012 1.168.570 Einwohner. Allerdings startete hier im Jahr 1994 auch ein dunkles Kapitel der Geschichte Ruandas, denn am 6. April 1994 begann in Kigali der Völkermord an den Tutsi – ungefähr eine Millionen Menschen fielen den Hutu-Milizen zum Opfer.

Nachdem vor einigen Tagen bekannt wurde, dass die Entwickler von NDSoft ohne Erlaubnis fremdes Eigentum in ihrer Freeware-Umsetzung von Constantine verwenden (Wir berichteten), äußert sich nun FlyTampa gegenüber flusinews.de zu diesem Vorfall. Demnach seien viele Texturen aus den Szenerien von Sydney und Toronto verwendet worden, darüber hinaus einige Library-Objekte wie beispielsweise animierte Windsäcke. Außerdem sei weder nach Erlaubnis gefragt worden, noch habe NDSoft die fremden Inhalte entsprechend gekennzeichnet. Bis jetzt hat FlyTampa laut eigener Aussage weder eine Entschuldigung, noch einen Kommentar von NDSoft erhalten. So verrückt es klingt: derartige Vorfälle sind keine Seltenheit.

Zumindest aus Freeware-Sicht startet das neue Jahr fantastisch: NDSoft haben heute ihre kostenlose Umsetzung des Flughafen Constantine Mohamed Boudiaf (DABC/CZL) veröffentlicht. Die Preview-Screenshots, die es auf NDSofts Facebookseite¹ zu sehen gibt (Weitere Bilder in diesem Post¹), versprechen eine überaus detaillierte Szenerie, darüber hinaus gibt es sogar einen Konfigurations-Tool, um beispielsweise Jahreszeiten einzustellen oder den Detailgrad an die heimischen PC-Gegenenheiten anzupassen. Ein Feature, das normalerweise nur bei Payware üblich ist und so bei kostenlosen Add-Ons neue Maßstäbe setzt. Wer nun den Weg ins virtuelle Algerien antreten will: Dieser führt in der ersten Etappe über das Download-Portal Mega¹.

1) Sämtliche Links entfernt, da bei der Szenerie unerlaubterweise viele Texturen von flyTampa verwendet wurden.