Schlagwort

Boeing 787

Durchstöbern

Auf Facebook wünscht QualityWings allen Kunden ein frohes neues Jahr und berichtet, woran aktuell gearbeitet wird. In einem zukünftigen Update für die Ultimate 787 Collection (Review lesen) soll diese mit Physically Based Rendering ausgestattet werden. Das neue Feature von Prepar3D v4.4 (Wir berichteten) wird folglich auch nur für die neueste Version von Lockheed Martins Simulator zur Verfügung stehen. Dazu gibt es einen kleinen Hinweis auf das nächste Produkt von QualityWings: Der Rumpf des neuen Flugzeuges soll mehrheitlich aus Aluminium gefertigt sein. Lasst die Spekulationsspiele beginnen!

Wer sich oder seine Liebsten gerne virtuell auf Langstrecke schickt, aber bisher noch nicht zum Dreamliner gegriffen hat, dem helfen wir genau jetzt. Im vergangenen Mai veröffentlichte QualityWings die Boeing 787 für Prepar3D v4 und will dabei mit neuesten Technologien und einer offiziellen Lizenzierung von Boeing punkten. Im flusinews.de Add-On Check beleuchten wir den Flieger genau und stellen fest, ob er sich einen Platz unter dem Weihnachtsbaum verdient hat.

Seit wenigen Minuten ist die QualityWings Ultimate 787™ Collection für Prepar3D v4 (64-bit) im Shop von Flight1 erhältlich. Das Add-On kostet knapp US$ 70 und verspricht über 100 Animationen. Wer die im Oktober 2017 veröffentlichte FSX-Version der Boeing 787 Dreamliner bereits gekauft hat, kann noch bis zum 1. August ein entsprechendes Upgrade-Angebot in Anspruch nehmen und bekommt 50% Rabatt. Die Ultimate 787™ Collection ist offiziell von Boeing lizenziert und beinhaltet die Modellvarianten Boeing 787-8, 787-9 und in Zukunft auch die 787-10.

Heute geht es wirklich Schlag auf Schlag: Kaum veröffentlicht QualityWings die Boeing 787 (Wir berichteten), folgt FSFX Packages auch gleich mit dem passenden Effekte-Paket. 787 Immersion wurde bereits im Jahr 2016 auf der FlightSimCon vorgestellt und steht jetzt im Shop der Entwickler für US$28 zum Kauf bereit. Das Ergebnis aus der Zusammenarbeit von FSFX Packages und QualityWings bietet Kondensationseffekte auf den Tragflächen, volumetrisches Licht, Vortex-Effekte, Rauch beim Anlassen der Triebwerke (nur ab -5°C), Jet-Wash und vieles mehr.

Die heiß erwartete Boeing 787 Dreamliner von QualityWings (Wir berichteten) kann ab sofort im Flight1-Store erworben werden. Wie üblich erfolgt der Kauf über den Flight1-Wrapper, die Kosten belaufen sich auf US$69,95 – nach aktuellen Kurs wären das rund 60 Euro. Kompatibel ist das Add-On aktuell nur zum FSX und FSX:Steam, allerdings soll Prepar3D in Zukunft ebenfalls unterstützt werden. Hier wird dann allerdings ein separater Kauf fällig.

Die QualityWings Ultimate 787™ Collection wurde offiziell von Boeing lizenziert und beinhaltet die Varianten 787-800 und 787-900. Das detaillierte Außenmodell verfügt über Wing-Flex, über 100 Animationen und mehr als 65 Bemalungen. QualityWings verspricht zudem die präzise Simulation des Fly-by-Wire-Systems, ein unglaublich realistisches Sound-Paket und natürlich auch einiges an Systemtiefe. Umfassend simuliert worden sind laut Produktseite das Flight Management System (FMS), der Autopilot, das Heads-up-Display (HUD), der Electronic Flightbag (EFB) sowie die Turbinen von Rolls Royce beziehungsweise General Electric und vieles mehr.

Im vollen Artikel haben wir das neue Einführungsvideo eingebunden.

FSFX Packages hat auf der FlightSimCon 2016 mit 787 Immersion das passende Effektpaket zur Ultimate 787 Collection von QualityWings gezeigt – das berichtet V-Aviation.net. Zwar befinden sich beide Add-Ons noch in Entwicklung, aber auf einem Video von Alec Liberman des Boston Virtual ARTCC, welches wir im vollen Artikel eingebunden haben, ist die Maschine im Landeanflug zu sehen, und zwar mit den für FSFX typischen Wing Condensation Effekten. Da das Video von einem Bildschirm abgefilmt und danach außerdem neu hochgeladen wurde, ist die Qualität relativ niedrig. Allerdings lässt die einige Sekunden kurze Sequenz erahnen, wie das Endprodukt wohl aussehen wird. Wann die 787 von QualityWings und damit auch das FSFX Paket erscheinen soll, ist jedoch weiterhin unklar.

Auf Facebook präsentiert das Team von QualityWings ein neues Quartalsupdate zur Boeing 787 Dreamliner. So werden unter anderem erstmals Bilder des Head-Up-Displays (HUD) gezeigt, welches laut Aussage der Entwickler wesentlich komplexer als erwartet ist und deshalb viel Arbeitszeit verschlungen haben soll. Zusätzlich zum niedergeschriebenen Update wurden auch noch zwei Videos veröffentlicht, welche zum einen den Default Flight Planner in Verbindung mit dem FMS sowie den Sound der Hydraulik-Pumpe beim Takeoff zeigen.

 

 

Auf Facebook hat das Team von QualityWings ein Status-Update zu den aktuellen Projekten verfasst, wobei hier besonders die Boeing 787 Dreamliner behandelt wird. Das Add-On werde definitiv nicht mehr in diesem Jahr veröffentlicht. Einzelne Bilder zeigen bereits das TCAS, das Airport Display System sowie den integrierten Electronic Flight Bag (EFB). Außerdem sei die Ultimate 787 Collection von Boeing lizenziert. Zur Boeing 737 Classic gibt es indes keine neuen Updates.

Mit der F-Lite Serie setzt Just Flight bereits seit Jahren komplexe Flugzeuge wie zum Beispiel die Boeing 757 (Review lesen) so um, dass man sie mit wenigen Handgriffen im Flugsimulator handhaben kann. Damit sollen besonders Feierabend-Flieger angesprochen werden. Als nächstes Modell haben sich die Designer die Boeing 787 „Dreamliner“, die neuste Entwicklung des bekannten Flugzeugherstellers, herausgesucht (Wir berichteten). Aktuelle Preview-Bilder zeigen die Maschine nun sowohl von außen und innen – bis zum Release wird es wohl nicht mehr lange dauern.

Wie bei QualityWings üblich, ist vor wenigen Stunden ein aktuelles Quartals-Update veröffentlicht worden. Während es zu allen übrigen Add-Ons nichts bis sehr wenig zu berichten gibt, liegt der Fokus klar auf der Boeing 787. So wurde beispielsweise das virtuelle Cockpit in den vergangenen Monaten komplett neu und besser texturiert. Außerdem soll ihr Fly-By-Wire-System ebenfalls mit den  Tailstrike-, Bank Angle- und Speed Protection-Features ausgestattet werden. Zudem versucht man, das in der echten Boeing 787 vorhandene Kommunikations-System so gut wie möglich in das Add-On zu implementieren. Alle weiteren Details im Original-Wortlaut findet ihr hier auf Facebook.