Schlagwort

Boeing

Durchstöbern

Bereits seit geraumer Zeit arbeitet PILOT’S an der Boeing 314 Clipper für den FSX und Prepar3D v4. Am heutigen Donnerstag hat das Entwicklerteam nun eine Veröffentlichung für Mitte des Jahres in Aussicht gestellt. Auch neue Vorschaubilder gibt es zu sehen: Auf Facebook zeigt PILOT’S das gigantische Flugboot von außen, und zwar mitsamt Physically-Based-Rendering (PBR). Fotos aus dem virtuellen Cockpit sollen in einigen Wochen folgen.

Schon seit einiger Zeit stellt QualityWings eine Konvertierung der hauseigenen Boeing 757 für Prepar3D v4 in Aussicht. Jetzt ist es soweit: Am frühen Montagabend hat das Entwicklerteam das beliebte Mittelstreckenflugzeug endlich veröffentlicht und bei dieser Gelegenheit auch gleich noch die FSX-Version aktualisiert. Erhältlich ist das Produkt im Flight1-Store, und zwar für günstige 14,95 US-Dollar. Aufgrund des niedrigen Preises gibt es für Besitzer der FSX-Version allerdings kein gesondertes Upgrade-Angebot.

Soeben ist die Boeing 737-700 Ultimate als Freeware für X-Plane 11 erschienen. Das Verkehrsflugzeug kommt mit den Systemen der beliebten Boeing 737-800X von ZIBO daher und bietet auch komplett neue Texturen für das Instrumentenbrett. Außerdem versprechen die Entwickler in ihrem Changelog subtile Änderungen am Soundset sowie kleinere Anpassungen im Cockpit. Darüber hinaus sollen auch die Texturen und PBR-Reflexionen am Rumpf erneuert worden sein. Die 737-700 Ultimate steht im Forum von Threshold zum kostenfreien Download bereit.

Unerwartet und ohne Ankündigung hat Captain Sim ein weiteres Produkt für Prepar3D v4 fit gemacht. Die 777 Captain II beinhaltete mehrere Varianten der Boeing 777 und war bisher für den FSX und Prepar3D v3 verfügbar. Ab sofort laden die Entwickler wieder zu kostenpflichtigen Tests ein: Die 777 Captain II ist als unfertige Beta-Version für Prepar3D v4 erschienen. Mag zwar verrückt klingen, aber ein Upgrade-Angebot für bestehende Kunden scheint nicht verfügbar zu sein. Daher kostet die Beta-Version der Captain Sim 777 momentan 59.99 US-Dollar, erhältlich ist sie auf der Produktseite.

Am Sonntag hat QualityWings das bereits heiß erwartete PBR-Update für die Boeing 787 Dreamliner (Wir berichteten) veröffentlicht. Dieses bringt den Langstreckenjet auf Version 1.1.3 und liefert Physically-Based-Rendering (PBR) für das Außenmodell mit. Allerdings gilt dies ausschließlich für Prepar3D v4.4. Inhaber der 787 bekommen das PBR-Update automatisch über den Purchase Agent von Flight1. Alternativ bietet sich eine manuelle Update-Installation oder eine komplette Neuinstallation des Add-Ons an. Mehr dazu auf der Facebook-Seite des Entwicklerteams.

Am gestrigen Samstag hat PMDG endlich das heiß ersehnte PBR-Update für die Boeing 747 Queen of the Skies II veröffentlicht. Neben den überarbeiteten Texturen behebt die neue Version 3.00.9329 auch noch einige Fehler, wie die Versionsübersicht im Forum des Herstellers zeigt. Das Update erfolgt wie gewohnt über den PMDG Operations Center.

Damit das Update einwandfrei funktioniert, ist zudem zwingend die Installation von Prepar3D v4.4 erforderlich. Dies beinhaltet nicht nur den Client, sondern auch den Content. Darauf weißt PMDG-Chef Robert Randazzo noch einmal ausdrücklich hin. Wie das Update von Prepar3D v4 ganz ohne Neuinstallation gelingt, könnt ihr hier nachlesen.

Mit der Veröffentlichung von Prepar3D v4.4 (Wir berichteten) implementieren immer mehr Entwickler Physically Based Rendering (PBR) in ihre Produkte. Den neusten Vorstoß macht nun PMDG, denn Robert Randazzo hat auf Avsim erste Vorschaubilder der Boeing 747-400 mit PBR veröffentlicht. Das Update soll die gesamte 747-Serie abdecken, also auch die Boeing 747-8. Sobald die Testphase abgeschlossen ist, möchte PMDG die aktualisierte Version über ihren Operations Center zur Verfügung stellen.

Im Shop von Captain Sim ist das neu erschienene Expansion-Paket für die 757 Captain III (Wir berichteten) erhältlich. Dieses enthält eine Fracht-Variante der Boeing 757-200 und kommt in insgesamt elf verschiedenen Konfigurationen daher. Die Entwickler preisen ihr Produkt besonders mit einer umgesetzten Frachtkabine, zahlreichen Animationen und dem Einsatz von TrueGlass an. Aktuell ist die Erweiterung ausschliesslich mit Prepar3D v4 kompatibel.

Nachtrag vom 25. Januar: Captain Sim hat als Reaktion auf die Kritik aus der Szene eine abgespeckte Frachter-Version veröffentlicht.

Auf Facebook wünscht QualityWings allen Kunden ein frohes neues Jahr und berichtet, woran aktuell gearbeitet wird. In einem zukünftigen Update für die Ultimate 787 Collection (Review lesen) soll diese mit Physically Based Rendering ausgestattet werden. Das neue Feature von Prepar3D v4.4 (Wir berichteten) wird folglich auch nur für die neueste Version von Lockheed Martins Simulator zur Verfügung stehen. Dazu gibt es einen kleinen Hinweis auf das nächste Produkt von QualityWings: Der Rumpf des neuen Flugzeuges soll mehrheitlich aus Aluminium gefertigt sein. Lasst die Spekulationsspiele beginnen!

Bereits am 25. Dezember haben iFly und Flight1 ihren Jumbojet mit dem nunmehr dritten Service-Pack versehen und bei dieser Gelegenheit gleich noch die Boeing 747-8i mitgeliefert. Bestandskunden des Add-Ons, welches im November 2014 erschienen ist (Wir berichteten), bekommen die neuste Modellvariante des vierstrahligen Passagierflugzeuges kostenlos. Weitere Informationen dazu finden sich im Forum von Flight1.