Schlagwort

Cessna 172

Durchstöbern

Im Carenado-Shop ist die neue Cessna 172 Skyhawk für USD $32.95 verfügbar. Das Add-On für X-Plane 11 will mit einer angepassten Flugphysik, Physically Based Rendering und vollständiger VR-Kompatibilität punkten. Ebenfalls wurde das Standard-G1000 etwas verbessert.

Bei Carenado fehlt es aktuell offensichtlich an eigenen Ideen, Inspiration gibt es bei der Konkurrenz und es wird auf die blinde Kauflust der Kunden vertraut. Nicht nur die eigene Saab 340 (Wir berichteten), welche gegen das direkte Konkurrenzprodukt von Leading Edge Simulations wohl chancenlos endet, wird für X-Plane 11 entwickelt, sondern auch die Cessna 172 Skyhawk. Anfang Dezember stiess die Meldung über die Ankündigung (Wir berichteten ebenfalls) auf Verwunderung, schliesslich verfügt X-Plane 11 über ein gutes Standard-Modell und zusätzlich bietet Airfoillabs ein hervorragendes Add-On für das Kleinflugzeug. Gibt es für euch ein Argument, doch bei Carenado zu kaufen?

Es ist ja nicht so, als gäbe es noch keine Cessna 172 für X-Plane 11. Neben dem wirklichen guten Standard-Modell von Laminar Research existiert schließlich auch noch die Modellvariante von Airfoillabs. Nichtsdestotrotz hat Carenado am Dienstag auf der eigenen Facebook-Seite eine Cessna 172 SP für X-Plane 11 angekündigt.

Weitere Informationen zu dem Projekt stellt Carenado nicht zur Verfügung. Bekannt ist lediglich, dass die Skyhawk SP – die modernste Version aus der Modell-Serie – in Kürze erscheinen soll. Zudem wird das Flugzeug mit einem Garmin G1000 daherkommen. Die Vorschaubilder lassen zudem vermuten, dass hier die Eigenentwicklung von Carenado verwendet wird, nicht das Avionik-System von Laminar Research.

Mit der Beechcraft V35B Bonanza (Review lesen) stellte A2A Simulations erstmals einen eigenen Regeneffekt vor, welcher auf der Windschutzscheibe realistische Regentropfen darstellt. Im Gegensatz zu TFDi Design, welche mit TrueGlass (Wir berichteten) eine für Entwickler kostenpflichtige Lösung anbieten, hat sich das Team von A2A Simulations entschieden, die neue Entwicklung allen zur Verfügung zu stellen. Während die eigene Flotte nacheinander damit bestückt wird (neu stehen dynamische Regentropfen auch bei der Cessna 172 und Cessna 182 zum Download bereit), können andere Entwickler ihre Add-Ons nun ebenfalls damit ausrüsten.

A2A Simulations betont dabei, dass der Effekt nur von Entwicklern genutzt werden kann, Endbenutzer können ihn nicht selbst einpflegen.

Mit der Cessna C172SP hat Carenado die aktuell produzierte Variante der weltbekannten Skyhawk für den FSX, FSX:SE und Prepar3D (v3/v4) veröffentlicht.  Knapp $35 US-Dollar kostet das Produkt, welches mit einigen besonderen Features daherkommt, im Carenado-Store. So ist unter anderem ein Garmin G1000 mit Navigraph-Unterstützung im Cockpit eingebaut – dies ermöglicht die Nutzung von SIDs und STARs beim Ab- beziehungsweise Anflug. Auch Geländewarnungen, ein Wetterradar und die VNAV-Funktion wurden implementiert. Als Highlight hat Carenado schließlich noch das Synthetic Vision System von WebSimConnect (Wir berichteten) implementiert, sodass auch bei schlechter Sicht der perfekte Durchblick gewahrt bleibt.

Mit ihrem nächsten „Reality Expansion Pack“ haben sich die Entwickler von SimCoders dieses Mal der Standard Cessna 172 von X-Plane 11 gewidmet. Dieses erweitert das Flugzeug um jede Menge Simulationen, Effekte und mehr. So wurden zum Beispiel nicht nur die Flugdynamiken überarbeitet, sondern auch ein umfangreiches Schadenmodell hinzugefügt, eine Lycoming IO-360-L2A Simulation implementiert, das Öl- und Spritsystem verbessert und vieles mehr. Bisher erschienen die Reality Expansion Packs von simCoders immer nur für X-Plane-Version von Carenado-Produkten, dieses Mal ist also erstmals kein Dritt-Produkt notwendig. Link und Features findet ihr unter „Weiterlesen“.

Nachdem Anfang April die finale Version von X-Plane 11 veröffentlicht wurde, ist jetzt eines der wohl wichtigsten X-Plane Add-Ons offiziell zu ihm kompatibel: Die Airfoillabs Cessna 172. Da die bisher aktuellste Version (1.72) unter X-Plane 11 nicht fliegbar war, bedienten sich viele Nutzer der 1.61, um sie im neuen Flugsimulator zu fliegen. Das hat nun seit 14. April ein Ende, seither ist die Version 1.0 des GA-Flugzeuges im X-Plane.org Store verfügbar. In dieser wurden alle Texturen, das Gewichts- und Spritsystem, der Motor, die Flugeigenschaften, die Propelleranimation überarbeitet sowie weitere kleine Anpassungen vorgenommen, um alle Features des neuen Flugsimulators zu nutzen. Zwar kommt die Airfoillabs Cessna 172 für X-Plane 11 in einem neuen Installer, dieser steht aber ohne Aufpreis allen Bestandskunden im Kundenkonto des X-Plane.org Stores zur Verfügung.

Vor wenigen Stunden haben A2A Simulations ein großes Update ihrer Software „Accu-Sim“ veröffentlicht, das die Produkte weiter verbessern soll. Insgesamt sind zwölf eigene Add-On-Flugzeuge eingeschlossen, darunter auch die letzten Veröffentlichungen Cessna C172, Piper PA-28 Cherokee, sowie die Cessna C182. Eine detaillierte Liste an Änderungen, der Bug-Fixes, einige nützliche Tipps sowie der Downloadlink des Updates finden sich in diesem Thread des A2A-Support-Forums.

Nachtrag: Eine weitere, neuere Version ist verfügbar!

Im Vorgriff auf die kommende Piper PA-28 Cherokee (Wir berichteten), hat das A2A Simulations Team nun eine neue Version für das Accu-Sim Tool veröffentlicht. Es handelt sich um die V 2.0, welche insbesondere Updates und Bugfixes für die Cessna 172 Skyhawk beinhaltet, aber auch ein neues Belüftungssystem für alle anderen Flugzeuge. Alle Neuerungen wurden hier aufgelistet, dort findet ihr auch den Download-Link für Accu-Sim V2.0.

Während neue A2A-Produkte und Innovationen in der Regel ohne Einschränkungen hoch gelobt werden, so macht sich bei der aktuellen Neuerung bezüglich des Lizenzsystems, welches auch Prepar3D V2 mit berücksichtigt, Kritik breit. Nicht nur direkt bei A2A, sondern z.B. auch im deutschen VFR-Flightsimmer Forum diskutieren Benutzer über das Thema. So gibt es für die A2A Cessna Skyhawk nun sechs verschiedene Lizenzen, selbiges wird auch auf die Cherokee zutreffen; für die restlichen Flugzeuge wurde noch keine Entscheidung getroffen. Neben der FSX-Version gibt es ganze drei Varianten für Prepar3D: Academic, Professional sowie Commercial/Flugschulen. Dazu kommen dann noch zwei verschiedene Bundles, und zwar einmal FSX/Prepar3D Academic und einmal FSX/Prepar3D Professional. Unter Weiterlesen haben wir die Preisliste für euch eingeblendet.

Wer die FSX Version in Prepar3D benutzt, der muss jetzt umsteigen – sonst wird die in P3D genutzte FSX-Variante als illegale Kopie deklariert. Alle FS-Piloten, die weniger als drei Flugstunden mit der Cessna 172 haben, können die FSX-Lizenz in eine Prepar3D-Lizenz eintauschen. Dem Rest – also den Kunden, die mehr als drei Flugstunden im FSX absolviert haben – bleibt nur der Kauf der Prepar3D Version. Hierfür bekommt man $30 Rabatt, bleiben also nur noch $20, die es zu bezahlen gilt. Alle Infos zur diesem Preisnachlass findet ihr hier. Wichtig: Am 30. Juni 2014 läuft die Aktion aus. Das heißt, wer sein Rabatt-Angebot bis dahin nicht in Anspruch genommen hat, bekommt diese Chance nicht mehr!

In diesem Forumsthread, welchen Scott Gentile nach einer Nachfrage von Seiten flusinews.de erstellt hat, können die Kunden offene Fragen klären. Dort finden sich auch weitere Informationen: FSX-Benutzern wird empfohlen, beim FSX zu bleiben, denn dieser sei eine solide, verlässliche, offene und zukunftssichere Plattform. Prepar3D-Nutzer müssen Lizenzfragen mit Lockheed Martin klären, A2A habe das Lizenzsystem lediglich an das von LM angepasst.

Nicht zuletzt wurde jetzt das Handbuch für die Cherokee veröffentlicht, bis zur Veröffentlichung wird es also nicht mehr lange dauern.

A2A Cessna 172 ReleaseDarauf haben sicherlich nicht nur alle virtuellen GA-Piloten gewartet: Die Cessna 172 Skyhawk aus dem Hause A2A Simulations. Das Entwicklerteam ist schon seit langem für Produkte der oberen Extraklasse bekannt, hier werden nicht nur die Systeme, sondern auch die Flugdynamiken so genau wie nur möglich simuliert. Die Cessna Skyhawk ist mit mehr als 44.000 gebauten Exemplaren (Weltrekord) DAS GA-Flugzeug schlechthin und somit war es sicherlich eine gute Wahl von A2A, eben dieses Flugzeug umzusetzen. Die Features lesen sich fast wie eine Wunschliste: Ein umfassendes Pre-Flight-Check System, die Simulation des Propellers, Motors als auch der Batterie, dynamisches Rollverhalten, ein Wartungshangar, authentische Avionik-Systeme, ein hochdetalliertes 3D-Modell, ein Echtzeit-Beladungsmanager, 3D-Lichter sowie -Instrumente, animierte Passagiere und vieles mehr sind enthalten. Temperatur und Fahrwind wirken sich auf die Avionik-Systeme aus, dank dem Soundset lässt sich die Maschine auch nach Gehör fliegen. Korrosion wird sogar simuliert, wenn der Computer ausgeschaltet ist. Und wer nicht acht auf die Cessna 172 gibt, dem brennt unter Umständen der Motor ab oder andere, ungewollte Dinge passieren. Umgerechnet rund 40€ kostet die Skyhawk, zum Kauf geht’s hier lang. Im Gegensatz zu den anderen A2A-Produkten ist das Akku-Sim Paket schon enthalten und muss nicht extra gekauft werden. Derzeit gibt es nur eine Version mit verschiedenen Cockpit Varianten und einigen Modifikationen. Laut A2A wird eventuell noch ein zweites Paket mit zusätzlichen Modellen veröffentlicht.

A2A zeigt ein Bild der C172Vor einiger Zeit berichteten wir über die Cessna 172 Skyhawk und die Piper 28 Cherokee, die ersten beiden zivilen Flugzeuge von A2A. Nun ist auch ein erstes Work-In-Progress Bild der Skyhawk aufgetaucht, welche das Flugzeug im A2A Wartungs-Hangar zeigt. Zu erwarten ist wohl eine sehr detaillierte Umsetzung des Fliegers inklusive der Systeme – Accu Sim ist hier das Stichwort. Von vielen werden die GA-Maschinen von A2A schon jetzt als der neue Maßstab für Realismus im FSX angesehen. Insgesamt scheint sich der Entwicklungs-Prozess aber recht hinzuziehen, wie das bei Add-Ons dieser Komplexität meistens der Fall ist. Man darf gespannt sein, wie lange es noch dauern wird, wir bleiben auf jeden Fall für euch dran. Das Bild findet ihr übrigens hier, auf der A2A Facebook-Seite.