Schlagwort

DTG Flight School

Durchstöbern

Für den ein oder anderen mag diese Nachricht überraschend kommen, denn wie Dovetail Games in einer offiziellen Facebook-Mitteilung verlauten lässt, wird man sich nur noch dem kommenden Simulator-Produkt widmen und die Arbeiten an DTG Flight School  vollständig einstellen. Obwohl die Software nicht mehr erworben werden kann, steht sie bisherigen Käufern weiterhin in der Steam-Library zur Verfügung. Laut Entwickler sollen in den kommenden Wochen weitere Ankündigungen und Informationen rund um den „neuen Sim“ erscheinen. Darüber hinaus wird den bisherigen Käufern von DTG Flight School etwas „Besonderes“ angepriesen, als Dankeschön für ihre Unterstützung.

In einer Pressemitteilung vom Montag hat Dovetail Games den Start einer neuen Plattform, genannt „Dovetail Live“, für Ende 2016 angekündigt. Mit einem Investment in Höhe von mehreren Millionen Pfund durch die Alcuin Capital Partners soll eine „speziell für Simulationsfans maßgeschneiderte Onlineumgebung“ entstehen, in der neuer Content gekauft und erstellt werden kann. Außerdem soll Dovetail Live als Diskussionsplattform dienen. Der Grund für die Einführung von Dovetail Live bestehe darin, dass sich Nutzer von Simulatoren von Gamern in vielfacher Hinsicht unterscheiden und es bisher nur eine geringe Anzahl auf Simulationsfans zugeschnittene Plattformen gebe. Die volle Pressemitteilung im Originalwortlaut haben wir im vollen Artikel angefügt.

Gute Neuigkeiten für alle Besitzer von Dovetail Games Flight School: Wer den neuen Flugsimulator seinerzeit vorbestellt hat, der kann jetzt die Diamond DA42 Twin Star kostenlos als DLC (Downloadable Content) über Steam herunterladen. Alle anderen Kunden müssen noch bis zum 29. August 2016 abwarten, dann erscheint die zweimotorische Maschine des österreichischen Flugzeugherstellers für alle Nutzer. Ob es in Zukunft noch weitere DLCs geben wird, ist bisher unbekannt. Allerdings ist dies eher unwahrscheinlich – jedenfalls wird in den FAQs angegeben, dass keine DLCs geplant seien.

Nach einer rund einmonatigen Verspätung (Wir berichteten) ist der Einsteigersimulator „Flight School“ von Dovetail Games jetzt auf Steam verfügbar. Wer bereits die Möglichkeit genutzt hat, die Software im Voraus herunterzuladen, der kann also sofort loslegen. Alle anderen Vorbesteller müssen wohl oder Übel erst einmal 11GB durch die Leitung quetschen. Wer Flight School noch nicht vorbestellt hat, aber trotzdem gerne mal ausprobieren möchte, der kann den Simulator für rund 15 Euro unter obigem Link kaufen. Ihr habt Flight School ausprobiert? Dann ab in die Kommentare mit eurer Meinung, wir sind gespannt! Unser erster Eindruck von der Preview-Fassung findet sich hier. Weitere Informationen zum Sim gibt’s außerdem im vollen Artikel.

Da bekanntlich noch kein Bobby-Juckler vom Himmel gefallen ist, versucht sich Dovetail Games derzeit an einem Flugsimulator für Einsteiger, passend unter „Flight School“ vermarktet. Wir haben nun zusammen mit einigen anderen Flugsimulator-Portalen eine Preview-Version des Simulators erhalten und hatten die Möglichkeit, ihn im Vorfeld zu testen. Jetzt haben wir unter „Weiterlesen“ einige Eindrücke niedergeschrieben und selbstverständlich auch Screenshots erstellt.

Zusammen mit GoFlight und Saitek veranstaltet Dovetail Games ein ordentliches Gewinnspiel zum anstehenden Release von Flight School (Wir berichteten). Insgesamt werden zwei Hardware-Pakete verlost, und zwar das Saitek Pro Flight First Flight Bundle (Saitek PRO Flight Yoke System, Saitek PRO Flight Yoke Power Adapter, Saitek PRO Flight Rudder Pedals) sowie das GoFlight General Aviation Starter Set (High Quality Yoke, Throttle Quadrant). Wer bis zum 16. Mai  auf der Gewinnspielseite angibt, warum der Pilot in ihm steckt, hat die Chance auf einen der beiden Preise – eine Jury von Dovetail Games bestimmt die zwei besten Einsendungen.

Eigentlich war die Veröffentlichung von Flight School für den 25. April angesetzt (Wir berichteten), nun scheint es allerdings einen Dämpfer zu geben – die Veröffentlichung wurde auf den 24. Mai verschoben, wie es auf Facebook heißt. Grund sei der Ankündigung nach folgender: Man wolle Flight School noch weiter an die Wünsche der Kunden anpassen und so das über Netzwerke wie Steam oder Reddit erhaltene Feedback in das Produkt einfließen lassen. Es bleibt also spannend…

Endlich gibt es auch richtige bewegte Bilder aus dem Flight School von Dovetail Games (Wir berichteten). Das etwas über eine Minute lange „World Tour“ Video zeigt verschiedene Ecken des Globus direkt aus dem Simulator, darunter Fjorde, Städte sowie vieles mehr. Unter „Weiterlesen“ haben wir das Youtube-Video direkt im Artikel eingebunden. Wer Dovetail Games Flight School vorbestellen möchte, der kann dies noch bis zum 25. April über Steam tun, alle wichtigen Infos gibt es hier.

Seit heute ist Dovetail Games‘ Launch-Trailer zum kommenden Titel „Flight School“ aufgetaucht. Dieser ist zwar kein Ingame-Film, wie ein Hinweis zu Beginn des Videos sagt, dennoch ist er ziemlich action-geladen und lässt somit auf einen spannenden neuen Simulator hoffen. Zudem ist „Flight School“ seit heute im Steam-Vorverkauf für etwa 12 britische Pfund erhältlich. Ausgeliefert wird er für alle Vorbesteller am 25. April 2016, 60 Tage vor dem generellen Release der für Mitte Juni angesetzt ist. Zudem erhalten Vorbesteller kostenlos das danach folgende DA42-Update und dürfen sich so über insgesamt drei Flugzeuge freuen. Alle bisher bekannten Infos sowie das Video erfahrt ihr in der kompletten Version dieses Artikels (Weiterlesen).

Die Internetseite von Dovetail Games Flight School, einem der beiden neuen Flugsimulatoren für 2016 (Wir berichteten), ist seit kurzem verfügbar. Unter dgtflightschool.com lassen sich jetzt erste aussagekräftige Screenshots des Simulators betrachten, welche allerdings recht stark an den Vorgänger, den FSX, erinnern. So kann sich jeder schon einen Eindruck machen, in welche Richtung es zumindest grafisch gehen wird. Als zweites Flugzeug neben der Piper Supercub wird übrigens die Piper Cherokee enthalten sein, das wurde kürzlich auf reddit bekannt gegeben. Man darf gespannt bleiben, wie es weiter geht – wir bleiben am Ball!