Schlagwort

Eagle Rotorcraft Simulations

Durchstöbern

Gute Nachrichten für alle, die gerne senkrecht in die Luft gehen: Wie Eagle Rotorcraft Simulations auf Facebook bekanntgegeben hat, arbeiten sie an einer Airbus Helicopters (ehemals Eurocopter) EC 145 für den FSX. Dabei stammt das 3D-Modell der Maschine von H&S Designs, welche die Maschine im Jahr 2012 für den FS2004 umsetzten. Eigentlich wollte Michael Jordan die EC 145 für den FSX konvertieren (Wir berichteten), dieses Vorhaben scheint allerdings im Sande verlaufen zu sein. Insofern dürfte es den ein oder anderen sicherlich freuen, dass nun ein anderes Designerteam an dem Projekt arbeitet. Ob der Hubschrauber auch zu Prepar3D v4 kompatibel sein wird, ist bislang aber noch nicht bekannt. Da das Textur-Mapping des 3D-Modells soweit intakt ist, könne die EC 145 sogar schneller als andere Projekte veröffentlicht werden, schreibt Eagle Rotorcraft Simulations. Zudem sei auch die modernere H145 (EC145T2) geplant.

Nichtsdestotrotz würden erst einmal BN-2A Mk III Trislander und die Bell-Hubschrauber vom Typ 206, 222 und 429 (Wir berichteten) herausgebracht. Danach könne mit der EC145 gerechnet werden, anschließend sollen die Robinson R22 und eine AS365 folgen. Zuletzt veröffentlichte Eagle Rotorcraft Simulations eine Konvertierung der Sikorsky S-76 für den FSX und Prepar3D. Das Ursprungsmodell wurde von Nemeth Designs für den FS2004 erstellt.

Nachtrag vom 22. März 2018: Wie aus diesem Thema im Hovercontrol-Forum hervorgeht, erfolgte die erste Konvertierung ohne Wissen der Original-Autoren. Es ist also fraglich, wie es mit dem Projekt weitergeht.

George Arana von Eagle Rotorcraft Simulations hat gestern die Sikorsky S-76 (Wir berichteten) als Freeware für den FSX und Prepar3D veröffentlicht. Heruntergeladen werden kann der Hubschrauber über die Avsim-Bibliothek. Bei dem Modell handelt es sich um eine Konvertierung der alten Nemeth Designs S-76 für den FS2004, welche ebenfalls kostenfrei verfügbar ist. Jedoch war es mit einer einfachen Konvertierung so schnell nicht getan, die Systeme mussten komplett neu geschrieben werden, um auch zwei Turbinen zu simulieren. Darüber hinaus unterstützt der Hubschrauber jetzt Bump- und Specmaps. Im vollen Artikel haben wir einige Bilder eingebunden – vielen Dank an George für dieses tolle Add-On!

Derzeit arbeitet man bei Eagle Rotorcraft Simulation mit Hochdruck an der Fertigstellung von zwei Projekten. Zum einen eine Bell 206 Jet Ranger, zum anderen eine Bell 429, beide jeweils für den FSX. Auf der Facebook-Seite der Truppe können seit den letzten Tagen unzählige Previews angesehen werden. Von der Bell 206 gibt es sehr frühe Previews, etwas fortgeschritterene und einen Screenshot einer Militär-Variante. Von der Bell 429 gibt es von letzten Freitag ebenfalls frühe Preview-Screenshots und seit heute auch welche mit Texturen. Wir dürfen also gespannt sein und uns auf weitere Freeware-Helis freuen.

Gute Nachrichten für alle Helikopter-Fans: Die Entwickler von Eagle Rotorcraft Simulations haben laut dieser Ankündigung Zugriff auf die Source-Files der kostenlosen Nemeth Designs Sikorsky S-76A erhalten und wollen den FS9-Hubschrauber nun FSX-kompatibel machen. Während das Modell offensichtlich ohne größere Probleme importiert werden konnte, müssen die Systeme offenbar komplett neu geschrieben werden, damit beide Triebwerke realistisch simuliert werden. Erste Bilder aus dem Simulator lassen sich auf Facebook finden.

Eagle Rotorcraft Simulations (ERS) hat die Aero Commander 520 von Millton Shupe konvertiert und nun als FSX-natives Freewarepaket über Sim Outhouse (kostenfreie Anmeldung erforderlich) veröffentlicht. Die zweimotorige Maschine mit Einziehfahrwerk wurde bereits Ende der 40er Jahre in Dienst gestellt, bis 1985 haben über 2.000 Exemplare der Serie das Fertigungsband verlassen. Kein Wunder, dass die Aero Commander mittlerweile bereits Kultstatus erlang hat – unter „Weiterlesen“ findet ihr einige Bilder sowie eine kurze Einschätzung!

Eagle Rotorcraft Simulations - FSX Grumman E1B TracerIm Februar diesen Jahres brachte Milton Shupe, zusammen mit einigen anderen Entwicklern, das Frühwarnflugzeug E1-B „Tracer“ für den FS9 heraus (wir berichteten). Auch dieses mal ist er Teil des Teams, das eben diesen „Rucksackträger“ auch für FSX-Nutzer kostenlos zur Verfügung stellt. In der Realität trägt das Flugzeug unter Angehörigen der US-Navy liebevoll den Spitznamen „The Stoof with the Roof“, geprägt durch das unverwechselbare Aussehen des Radarschirms das die „Tracer“ auf der Oberseite des Rumpfes trägt. Auf Flugzeugträgern wurde sie von 1957 bis 1975 eingesetzt, danach wurde sie von der moderneren E2-C „Hawkeye“ abgelöst. Damit nun auch FSX-Nutzer das Gefühl bekommen können, wenn ein Flugzeug mit zwei Sternmotoren von einem Startkatapult gestartet wird, haben sich die zwei Entwickler-Teams von „Eagle Rotorcraft Simulations“ und „Sim-Outhouse“ zusammengetan, und die schon gute FS9-Version generalüberholt und alle FSX-Nativen Features, wie DirectX 10 kompatibilität, Specular- und Bumpmaps und das sogenannte Self-shadowing, hinzugefügt. Ausgeliefert wird die „Tracer“ mit zwei Texturen und speziellen Flugdynamiken. Wer sich selbst von der Qualität dieses Freeware-Flugzeuges überzeugen will, kann es im Moment auf Avsim herunterladen, es folgen noch vier weitere Seiten, bei denen das Freischalten noch aussteht. Diese sind auf der Homepage von Eagle Rotorcraft Simulations aufgelistet.

Eagle Rotorcraft Simulations - Grumman S2F-3 TrackerVor wenigen Minuten haben die Designer von Eagle Rotorcraft Simulations (in Zusammenarbeit mit Sim-Outhouse) ihre Grumman S2F-3 Tracker für den FSX veröffentlicht. Wie bei allen vorherigen Projekten handelt es sich auch hier wieder um ein Freeware. Im Original wurde das Flugzeug aus US-Produktion zur U-Boot-Abwehr eingesetzt. Die Propeller-Maschine ist für FSX-Piloten besonders interessant, da sie flugzeugträgergestützt ist und somit spannende An- und Abflüge verspricht.

Das Add-On ist übrigens nicht das erste, welches keinen Helikopter darstellt. Die Designer haben vor einigen Tagen diesbezüglich bekanntgegeben, dass sie das „Rotorcraft“ in ihrem Namen in Zukunft weiterhin bestehen lassen, auch wenn sie neben Helikoptern auch Flugzeuge entwickeln werden. Alle Infos sowie die Download-Links bekommt ihr auf der Entwickler Webseite.