Schlagwort

Flight Sim 2017

Durchstöbern

Dovetail Games hat heute nicht nur das lang ersehnte Software Development Kit (SDK), sondern auch die P-40 Warhawk (Wir berichteten) für Flight Sim World veröffentlicht. Der alte Warbird aus Zeiten des Zweiten Weltkrieges kann noch bis zum 14. Dezember zu einem reduzierten Einführungspreis von rund 25€ auf Steam gekauft werden.

Laut Produktbeschreibung besitzt der Klassiker im Flugsimulator ein voll funktionsfähiges Cockpit, hydraulische und elektrische Systeme, sechs verschiedene Lackierungen, ein realistisches Flugmodell sowie zahlreiche Animationen. Mit der Veröffentlichung des SDK wächst zudem die Hoffnung, dass in Zukunft weitere Add-Ons für Flight Sim World veröffentlicht werden.

Auf der Flight Sim 2017 in Cosford (flusinews.de berichtete ausführlich) stellte Keven Ménard von FSFX Packages zahlreiche geplante Features für die Zusatz-Software ChasePlane vor. Das für November geplante Update ist vor wenigen Stunden erschienen. Wer die neuen Funktionen bereits nutzen will, muss den Experimental-Modus aktivieren und ChasePlane neu starten, das Update wird dann automatisch angewendet. Im vollen Artikel haben wir euch alle Verbesserungen aufgelistet, die Ankündigung der Entwickler findet ihr im Blog von FSFX.

Auf der Flight Sim 2017 (flusinews.de war vor Ort) durfte natürlich auch Dovetail Games nicht fehlen, denn mit Flight Sim World wollen die Briten auf dem Simulator-Markt groß durchstarten. Dort wurde mit der P-40 Warhawk, welche von BlueSky Flight Simulations entwickelt wird, auch das erste Militärflugzeug für FSW vorgestellt. Warum Executive Producer Steve Hood sich und dem Simulator mit seiner Präsentation keinen Gefallen getan hat, könnt ihr jetzt hier im Artikel nachlesen. Dort haben wir auch das P-40 Produktvideo eingebunden.

Auch für alle X-Plane Piloten bot die diesjährige Flight Sim 2017 in Cosford gute Neuigkeiten. Philipp Ringler (ehem. Münzel) und Marty Arant gaben hier im vollständig gefüllten Präsentationsraum Aussichten, was uns in nächster Zeit so erwarten wird. So wurde in X-Plane 11.05 ordentlich unter der Haube gearbeitet; zum Beispiel in Sachen Physik, der Simulation der Elektrik und der Avionik. Eine Umsetzung von Las Vegas als erstes Landmarken-Paket war ja bereits bekannt, zusätzlich zu Vegas gibt es aber auch Sydney, Chicago und Dubai. X-Plane 11.05 hat mittlerweile die Beta-Phase verlassen und ist als stabile Version erhältlich.

Dafür ist X-Plane 11.10 jetzt in der Beta, erscheinen soll sie ebenfalls in Kürze. Die größte Überraschung in Cosford war allerdings, dass X-Plane tatsächlich noch dieses Jahr Virtual-Reality-fähig sein soll. Derzeit arbeite man noch mit Hochdruck daran, dass auch Handbewegungen in den Simulator übertragen werden. Ist das der Fall, wird man seine VR-Brille vom Starten des Simulators bis zum Beenden nicht mehr absetzen müssen. Empfohlen werden entweder die Oculus Rift oder die HTC Vive. Mit der 11.10 soll uns darüber hinaus auch ein ordentlicher Performance-Schub unter NVIDIA ins Haus stehen.

Eines der größten Highlights der gesamten Keynote war allerdings die Ankündigung, dass man künftig Einstellungen und Tastatur-Belegungen für jede Flugzeug-Art separat festlegen können wird.

FSFX Packages glänzte auf der Flight Sim 2017 in Cosford (flusinews.de war vor Ort) mit einem äußerst gelungenen Vortrag. Mehrfach gab es lauten Applaus aus dem gut gefüllten Saal, denn das Team rund um den sympathischen Kanadier Keven Ménard wartete in der knapp 50 Minuten langen Präsentation mit einer Vielzahl an Innovationen und Produktankündigungen auf. Zudem wurde die allererste Rabattaktion von FSFX Packages direkt auf der Flight Sim Show gestartet: Bis zum 31. Oktober ist das gesamte Sortiment (787 Immersion ausgenommen) um 30% reduziert. Der Coupon-Code lautet: Cosford17.

Alle weiteren Informationen über geplante Immersion-Pakete, ChasePlane-Updates und alternative Plattformen erfahrt ihr jetzt im vollen Artikel. Da klären wir auch darüber auf, was es mit „Make Thunderstorms Great Again“ auf sich hat. Unseren Livestream der Präsentation könnt ihr außerdem auf Facebook anschauen.

Eigentlich war bereits die Ankündigung von Prepar3D v4.1 (Wir berichteten) eine erfreuliche Nachricht für alle Piloten, denn die neue Version sollte erstmals seit dem FS2004 wieder Regentropfen auf den Scheiben des virtuellen Cockpits darstellen. Was Collin Biedenkamp und Joshua Mendoza von TFDi Design auf der Flight Sim 2017 im britischen Cosford (flusinews.de war vor Ort) präsentiert haben, begeisterte aber den ganzen Vortragssaal. Mit TrueGlass lassen sich ebenfalls Regentropfen auf der Scheibe anzeigen, allerdings dynamisch. Diese werden auch vom Scheibenwischer exakt weggewischt, was unter anderem im Produktvideo demonstriert wird. Vorerst wird das Feature nur für die TFDi 717 verfügbar sein (als kostenloses Update), allerdings sollen andere Flugzeugentwickler diese Technik auch bei ihren Add-Ons einbauen können. Im Übrigen enthält TrueGlass auch Vereisungs- und Kondensationseffekte. Wie uns Collin Biedenkamp vor Ort bestätigt hat, funktioniert TrueGlass unabhängig vom Regeneffekt der v4.1. Im ganzen Artikel haben wir euch das Produktvideo eingebunden, zum Blogartikel von TFDi geht es hier entlang.

Am 7. Oktober 2017 ist es soweit: Im britischen Cosford findet mit der Flight Sim 2017 die grösste Tagesmesse der Flugsimulation weltweit statt. Neben zahlreichen Entwicklern ist auch ein Teil des Teams von flusinews.de vor Ort! Wir haben zwar keinen eigenen Stand, werden aber direkt von der Messe über neue Ankündigungen und weitere News berichten. Falls uns jemand von euch trifft, komm doch vorbei und lerne das Team kennen! Tickets für das Event gibt es hier.

 

Das größte jährliche Flugsimulator-Event im Vereinigten Königreich findet dieses Jahr am 07. Oktober statt. Die vom bekannten Publisher Just Flight ausgerichtete Messe Flight Sim 2017 im Hangar 1 des RAF Museum Cosford will auch dieses Mal wieder einiges bieten, als Aussteller sind unter anderem Just Flight, Orbx, Flight Sim Labs, Dovetail Games und TFDi Design vor Ort. Außerdem wird es eine offene Diskussion mit X-Plane-Entwicklern geben, und auch mit mehreren Homecockpit-Herstellern kann man rechnen. Weitere Informationen gibt es auf der Website der Veranstaltung. Die Flight Sim Show ist quasi das britische Pendant zur deutschen FS-Konferenz und findet nun bereits das vierte Mal in Folge statt.