Schlagwort

Flughafen Köln/Bonn „Konrad Adenauer“ (CGN/EDDK)

Durchstöbern

Heute hat Aerosoft Köln/Bonn für X-Plane 11 veröffentlicht. Die ursprüngliche Version für Prepar3D v4 erschien bereits Anfang November 2018 (Wir berichteten). Ein Review von uns ist hier zu lesen. Erhältlich ist die Szenerie als Download direkt bei Aerosoft für 27,95€. Neben den bereits in der Prepar3D-Version enthaltenen Features kommt die Szenerie für X-Plane 11 auch mit Unterstützung des SAM-Plugins. Der Scenery Animation Manager (SAM) ist Freeware und versorgt den Flughafen nach der Installation mit animierten Passagiertreppen und Jetways sowie mit VDGS und Marshallern.

Jan Depenbusch, Produktmanager bei Aerosoft, hat in den vergangenen Tagen gleich zwei neue Add-On Szenerien für X-Plane 11 angekündigt. Bei den Projekten handelt es sich um die Flughäfen Manchester und Köln/Bonn. Dabei stellt die Umsetzung Köln/Bonns eine Konvertierung der im Jahr 2018 veröffentlichten Nachbildung für Prepar3D v4 (Review lesen) dar. In X-Plane 11 existiert für Deutschlands sechstgrößten Flughafen bislang lediglich eine gut gemachte Freeware-Szenerie.

Manchester hingegen ist eine komplette Neuentwicklung und basiert auch nicht auf der Add-On Szenerie für X-Plane 10. Welches Designerteam an dem britischen Airport arbeitet, bleibt unbekannt. Klar ist allerdings: Ein Rabattangebot für Vorbesitzer des Flughafens für X-Plane 10 plant Aerosoft nicht.

Noch im März kritisierten wir die lauwarme Aufbereitungs-Strategie bei Aerosofts Professional-Reihe, schon damals war aber klar, dass beim Projekt Köln/Bonn Professional ein anderer Weg, nämlich der einer kompletten Neuentwicklung gewählt werden würde. Nach den bereits beeindruckenden Preview-Bildern zeigt nun unser Test: Mit Köln/Bonn ist Entwickler Jo Erlend Sund genau das gelungen, was wir von einer “professionellen” Szenerie erwarten. Warum die Szenerie definitiv einer der deutschen Kracher dieses Jahres ist, erfahrt ihr in unserem Add-On-Check!

Kaum eine Add-On Szenerie wurde in der Flugsimulator-Szene so heiß erwartet wie der Flughafen Köln/Bonn (CGN/EDDK). Jetzt hat Aerosoft den Airport aus der Feder von Jo Erlend Sund endlich für Prepar3D v4 veröffentlicht. Köln/Bonn kostet 27,95 Euro und ist im Shop des Paderborner Publishers als Download-Version erhältlich. Eine Box-Version ist darüber hinaus ebenfalls geplant.

Aerosoft verspricht in der Produktbeschreibung eine Umsetzung in „nie dagewesenem Detailgrad“ inklusive ausmodelliertem Terminal-Innenraum, animierten Passagierbrücken und Regeneffekten auf dem Boden. Alle weiteren Funktionen sowie das offizielle Produktvideo und zusätzliche Bilder findet ihr im vollen Artikel.

Was Jo Erlend Sund im Aerosoft-Forum kürzlich gezeigt hat, lässt einem wirklich das Wasser im Munde zusammen laufen. Mit zahlreichen 4K-Screenshots wird der Fortschritt am Flughafen Köln/Bonn (Wir berichteten) abgelichtet, dabei scheint die Qualität der Szenerie auf ähnlichem Niveau wie Trondheim (Review lesen) angesiedelt zu sein. Nachdem die letzte Umsetzung von Köln/Bonn noch aus dem Paket ‚German Airports 2‘ stammt, hat der Airport definitiv eine Aktualisierung nötig. Wir haben euch alle Bilder direkt in den Artikel eingebunden.

Im Aerosoft-Forum gibt es den aktuellen Fortschritt der kommenden Köln-Szenerie zu bestaunen. Besonderes Augenmerk scheint diesmal auf den Bodentexturen zu liegen. Neben den gelungenen Rollwegmarkierungen sprießen sogar einzelne Gräser zwischen den Pflastersteinen hervor. Die Szenerie wird sowohl für den FSX als auch Prepar3D V3 bzw. V4 erscheinen. Laut Aussage des Entwicklers sollen unter anderem auch  SODE-Jetways verbaut werden (Wir berichteten). Weitere Bilder sind direkt im Artikel eingebunden.

Cedric Gauche hat den Flughafen Köln/Bonn „Konrad Adenauer“ (EDDK/CGN) für X-Plane 11 erstellt und jetzt als Freeware über X-Plane.org veröffentlicht. Die Szenerie beinhaltet ein Auto-Gate- und Docking-System, animierten Bodenverkehr, Nachttexturen, 3D-Vegetation und statische Flugzeuge. Der Entwickler erhebt allerdings keinen Anspruch darauf, dass alles zu 100 Prozent perfekt sei – dies lasse sich mit dem World Editor gar nicht realisieren. Derzeit ist die Start- und Landebahn 14L/32R noch nicht geneigt, ein entsprechendes Mesh soll jedoch in einem Update nachgeliefert werden. Möglicherweise gibt es bald auch eine Payware-Szenerie für Köln/Bonn. Mathijs Kok von Aerosoft schließt jedenfalls nicht aus, dass die Prepar3D-Umsetzung von Jo Erlend Sund (Wir berichteten) nach Release für X-Plane 11 konvertiert werden könnte.

Nachtrag vom 15. April 2018: Die neue Version 3.0 der EDDK-Freeware bietet nun auch geneigte Runways, die Unterstützung von Terramaxx und eine bessere Performance. Außerdem wurden einige Gebäude und die Vegetation erneuert. Das Update entstand zusammen mit der Entwicklerin FlyAgi und kann über den obigen Link heruntergeladen werden.

 

Kaum ein Flughafen hat eine neue Umsetzung eher nötig als Köln/Bonn: Die Szenerie aus dem German-Airports Paket ist inzwischen über fünf Jahre alt und weit ab vom aktuellen Standard. Wie wir bereits im Oktober berichteten, arbeitet nun Jo Erlend Sund an einem neuen Nachbildung des „Konrad Adenauer“-Flughafens Köln/Bonn. Nachdem sein letztes Projekt Trondheim 2.0 im flusinews.de Add-On Check mit einem Hot-Tipp ausgezeichnet wurde, liegen die Hoffnungen für den rheinländischen Cargo-Hub hoch. Was in den neuen Preview-Screenshots allerdings ersichtlich ist, dürfte sämtliche Erwartungen übertreffen. Mit unglaublichen Details lassen einem die neuen Bilder das Wasser im Mund zusammenlaufen. Wir haben euch alle Screenshots in den Artikel eingebunden, alternativ sind sie im Aerosoft-Forum ersichtlich.

Gute Nachrichten gibt es von Aerosoft und Jo Erlend Sund. Der renommierte Entwickler, welcher in erster Linie für seine norwegischen Airports bekannt ist, arbeitet aktuell an einer Umsetzung des Flughafens Köln/Bonn „Konrad Adenauer“ (EDDK/CGN) für den FSX und Prepar3D (v3/v4). Das wurde heute von Aerosoft-Projektmanager Mathijs Kok im Aerosoft-Forum bekanntgegeben. Neben SODE-Jetways plant der Designer auch den Einsatz von reflektierenden Taxiway-Markern, die durch das Licht des Benutzerluftfahrzeuges ausgelöst werden. Ob JustSim hinsichtlich der hohen Qualität von Jo Erlend Sunds letzter Szenerie (Trondheim v2 im flusinews.de Test) daran festhält, noch in diesem Jahr ebenfalls eine Umsetzung von Deutschlands siebtgrößtem Flughafen zu entwickeln? Die Preview-Bilder aus dem Aerosoft-Forum haben wir jedenfalls im vollen Artikel eingebunden.