Schlagwort

FSDeveloper

Durchstöbern

Vor gut zwei Jahren bescherte uns der Macher des Flughafens von Bellingham (Wir berichteten) im schönen Pazifischen Nordwesten der USA mit ersten Bilder aus New Mexico. Jetzt hat Che Ridland („Riddlez“) weitere Vorschaubilder zu seiner Santa Fe (KSAF) Szenerie (Wir berichteten) veröffentlicht.  Für Piloten, die sich auch mit Serien etwas auskennen, hat der Flughafen auch so einiges zu bieten: So befindet sich auf einer der Bänke des Flughafens eine Werbeanzeige der Serie „Better call Saul“, welche in New Mexico spielt. Weitere Statusupdates gibt es auch auf  und Facebook oder im FSDeveloper-Forum.

Vor gut einem Jahr hat der FSDeveloper Nutzer „Kalong“ Maryadi seine MV-22B Osprey Freeware (wir berichteten) veröffentlicht, nun gibt es diese in der neuen Version 2.0. Dank des großen Engagements vieler anderer Nutzer gibt es nun neben einem komplett überarbeiteten virtuellen Cockpit, einer massiven Umprogrammierung der Flugdynamiken und einigen kleinen Verbesserungen am Außenmodell auch vollständige Unterstützung für den FSX, FSX:SE, Prepar3D V1, V2, V3 und die in V4 enthaltenen Beleuchtungs- und Lichtsysteme. Darüberhinaus kann nun auch Ladung in der V2.0 per Lastenleine (Sling Load) transportiert werden. Den Downloadlink samt sinnvoller Anweisung vor dem Erstflug doch bitte die enthaltene Anleitung zu lesen und erst dann loszufliegen, findet ihr in diesem Beitrag im FSDeveloper Forum.

Exzellente Neuigkeiten für alle Hansestädter und die, die es vielleicht noch werden wollen: In Norddeutschland kommt endlich mal wieder Bewegung auf den Flugsimulator-Markt! Der Benutzer „Jetman“, welcher im Juli den Flughafen Agadir über die FSDG veröffentlichte (Wir berichteten), hat im FSDeveloper-Forum sein neuestes Projekt für den FSX und Prepar3D vorgestellt. Zwar möchte er die Destination noch nicht verraten, die zwei Fotos zeigen aber zweifelsohne das Terminal E von Ryanair am Flughafen Bremen (EDDW). Somit können wir auf eine aktuelle Nachbildung des zwölftgrößten deutschen Airports hoffen, denn die „German Airports 3 – 2012“ sind nun schon etwas in die Jahre gekommen. Aerosoft plant allerdings ein Update auf Prepar3D v4.

Gestern haben Eaglesoft auf Facebook weitere Bilder ihrer Bombardier Challenger 605 (Wir berichtetengepostet. Viele Informationen gibt es zu dem Projekt noch nicht, allerdings ist bereits einiges an Bildermaterial verfügbar. Das Album gibt insgesamt elf Screenshots her, die das Add-On von außen, im Cockpit und in der Kabine zeigen. Da die Displays allerdings noch schwarz sind, kann man davon ausgehen, dass bisher nur das Modell sehr fortgeschritten ist und die Programmierung im Großen und Ganzen noch aussteht. Die Bilder gibt es über den Link oben zu sehen.

Schon seit längerer Zeit befindet sich diese MV-22B Osprey für den FSX, FSX:SE und den P3D in Entwicklung, nun ist der Freeware Tilt-Rotor endlich in der Version 1.0 gelandet. Der Mix aus Hubschrauber und Flugzeug entstammt der Feder des Inders und FSDeveloper Nutzer „Kalong“ Maryadi, welcher das Projekt in Zusammenarbeit mit vielen anderen engagierten Nutzern des Forums verwirklicht hat. In der Release Version 1.0 sind schon viele Merkmale der realen Osprey, wie zum Beispiel die faltbaren Propeller und Triebwerksgondeln samt Navigationssystem und realistischen Flugdynamiken enthalten. Weitere Updates sollen laut Angaben des Teams noch folgen. Herunterladen könnt ihr die MV-22B Osprey (Release 1.0) über die zugehörige Seite des FSDeveloper Forums. Wer dem Entwicklerteam entgegenkommen will, darf sich gerne mit einer Spende erkenntlich zeigen. Informationen hierzu finden sich im beiliegenden Manual.

Wer gerne in Skandinavien unterwegs ist, den wird diese Nachricht freuen: Entwickler Tatu Kantomaa (Wir berichteten) hat eine ganze Reihe an neuen , mit dem FSX kompatiblen Freeware-Szenerien für Finnland veröffentlicht, wie er im FSDeveloper-Forum schreibt. Das Finland Base Pack beinhaltet ein akkurates Mesh sowie Wasserklassen, FIN_Obstdata liefert Landmarken (SODE-animiert), Finnish lighthouses ergänzt den Flugsimulator mit zahlreichen Leuchttürmen und Seemarken, Rovaniemi revisited 3 ist eine neue Version des gleichnamigen Flughafens, während Postcards from Lapland eine detaillierte Nachbildung der Region Lappland mit angepassten Flugplätzen, fotorealen Bodentexturen sowie extra erstellen Landclass- und Vektor- und Wasserklassendefinition ist. Die Szenerien gibt’s bei FSnordic.net.

Im FSDeveloper-Forum hat der User „annber“ ein Update zu seinem Projekt Bahamas Photoreal veröffentlicht. Vor fast genau einem Jahr zeigte er erste Screenshots, nun kamen einige neue dazu. Momentan ist die Umsetzung von Nassau, Eleuthera sowie die Cat- und Exuma-Islands geplant, neben photorealen Texturen soll dann auch handplatziertes Autogen und eine angepasste Nachtbeleuchtung enthalten sein. Über einen Release-Termin ist noch nichts bekannt, die Hoffnung bleibt bestehen, dass wir im nächsten Winter dann virtuell die karibische Sonne geniessen können. Alle Bilder und Informationen zum Projekt findet sich im FSDeveloper-Thread.

Im FSDeveloper-Forum stellt der Entwickler Marcin („WebSimConnect“) etwas beinahe Revolutionäres für den FSX und Prepar3D vor. Er hat es tatsächlich geschafft, ein Synthetic Vision System für den Flugsimulator zu entwickeln. Bei dieser Software werden Gelände und Landebahnen auf einem Multifunktionsdisplay im Cockpit angezeigt, sodass der Pilot auch bei schlechter Sicht die Umgebung im Blick hat. Nach der Verarbeitung von 100GB Meshdaten und über 25.000 Airport-Höhenangaben konnte eine Datenbank erstellt werden, auf die das Synthetic Vision System für den FS dann Zugriff hat. Die Landebahnen werden in Echtzeit mittels MakeRunway von Pete Downson gerendert, darüber hinaus verspricht der Entwickler auch einen minimalen Performance-Einfluss seines Programmes. Die Bilder im Forum zeigen das System eingebettet in die PC-24 von Iris. Darüber hinaus ist es Marcin auch gelungen, ein Head-Up Guidance System (HGS) zu entwickeln, bei dem die Synthetic Vision Daten auf ein HUD projeziert werden.

Der Flughafen Bellingham (Wir berichteten) ist noch nicht einmal veröffentlicht, da macht sich Che Ridland („Riddlez“) auch schon an das nächste Projekt, oder besser gesagt: An die nächsten Projekte. Am Freitag stellte der Entwickler im FSDeveloper-Forum den Flughafen Santa Fe (KSAF) in New Mexico, USA, vor. Der Airport besticht durch die in Santa Fe üblichen Adobe-Bauweise, bei der Lehmziegel zur Anwendung kommen. Außerdem wird an Dunsfold Park (EGTD), Kelowna (CYLW) und Gerald R Ford International (KGRR) gearbeitet – bei Riddlez ist also viel los. Weitere Statusupdates gibt’s auch auf Instagram und Facebook.