Schlagwort

Harrier II

Durchstöbern

Am Donnerstagabend hat X-Trident den Harrier AV-8B für X-Plane 11 veröffentlicht. Der US-amerikanische Senkrechtstarter ist ausschließlich mit X-Plane 11.30 kompatibel und bisher noch nicht fertiggestellt. Trotzdem ist die Maschine bereits jetzt als Early-Access-Version erhältlich, und zwar für rund 40 US-Dollar bei X-Plane.org. Neben einem funktionsfähigen Radarsystem versprechen die Entwickler auch ein vollständiges Head-up-Display (HUD), optionale Partikeleffekte sowie einsatzfähige Waffensysteme.

Bereits im November 2017 hatte Razbam den AV-8B Harrier II veröffentlicht, damals allerdings für den Digital Combat Simulator (Wir berichteten).

Das Modul DCS: AV-8B N/A VTOL von Razbam ist nach der Vorverkaufsphase (Wir berichteten) heute für DCS 1.5.8 Open Beta erschienen. Wer bereits beim Vorverkauf zugeschlagen hat, der findet den Senkrechtstarter für den Digital Combat Simulator in seinem Kundenkonto. Neu kostet der Harrier II im Eagle Dynamics Store knapp US$70, ein Release für die Open-Alpha-Version von DCS ist in 1-2 Wochen geplant. Mit der Veröffentlichung des AV-8B N/A setzt Eagle Dynamics zudem auf einen neuen Kopierschutz-Mechanismus. Dieser kommt ohne Produktschlüssel aus und soll auch das Verschenken von Modulen ermöglichen. Den Auftakt macht der Harrier II, die anderen Module sollen sukzessive auf den neuen Kopierschutz umgestellt werden.

Das kommende DCS-Modul ist was für richtige Senkrechtstarter. Razbam Simulations arbeitet nämlich schon seit geraumer Zeit an einem Harrier II für den Digital Combat Simulator. Seit heute ist DCS: AV-8B N/A VTOL im Vorverkauf direkt bei Eagle Dynamics zu einem Kaufpreis von $49,99 (statt $59,99) erhältlich. Als Termin für die Veröffentlichung der ersten Early-Access-Version wird der späte November 2017 genannt. Somit hält der bekannte Senkrechtstarter des United States Marine Corps (USMC) demnächst Einzug in DCS, nachdem Razbam bereits im Jahr 2013 eine Variante für den FSX (Review lesen) veröffentlichte. Weitere Informationen zum Modul und das Produktvideo gibt’s im vollen Artikel.

Noch bis zum 15. August haben die Entwickler von Razbam einen Teil der eigenen Produktpalette reduziert. Um genau zu sein handelt es sich um den Metroliner sowie die beiden Harrier II Produkte (AV-8B und GR.7/GR.9). So kann das FSX/Prepar3D Bundle der SA227-BC Metro, welches sonst rund 52€ kostet, für lediglich 15 Euronen erworben werden. Die Harrier kosten ebenfalls je 15€ statt den üblichen 30 Euro. Wer Interesse hat, sollte beim Razbam-Store vorbeischauen.

Razbam released die britischen Harrier ModelleMehrmals schon berichteten wir über den Harrier II von Razbam in den Versionen der Streitkräfte Großbritanniens. Zwar wurden die Modelle GR.7, GR.9 und GR.9A schon außer Dienst gestellt und vom United States Marine Corps gekauft, um die britischen Maschinen als Ersatzteillager zu verwenden, doch das hat die Jungs von Razbam nicht davon abgehalten, ihren Harrier für den FSX zu veröffentlichen.

Die Versionen der Royal Airforce und der Royal Navy verfügen im Gegensatz zu den US-Varianten nicht über ein Radar. Das erste Modell, der Harrier II GR.5, wurde mit der Zeit immer weiter modernisiert. So wurde die nächste Generation, GR.7 genannt, mit neuer Avionik, einem System für elektronische Gegenmaßnahmen und Nachtsichtgeräten aufgerüstet. Mit dem Harrier GR.9 folgte dann ein weiteres Upgrade in Sachen Avionik, die Software für Kommunikations- und Navigationssysteme wurde verbessert, des Weiteren konnte nun auch präzisionsgelenkte Munition wie die AGM-65 Maverick, eine Luft-Boden-Rakete, und lasergelenkte Bomben der Paveway-Serie verwendet werden. Es wurde dann auch der Sniper Targeting Pod, einer der modernsten Zielbehälter, ausgestattet mit einem Kamerasystem und einem Laserdesignator, integriert. Die 143 Modelle von British Aerospace, jetzt BAE Systems, flogen von Dezember 1989 bis zum März 2011 für die Briten, unter anderem in Afghanistan. Obwohl der Nachfolger, die F35, noch nicht bereit steht, wurden die Harrier Maschinen, welche fast schon Kultstatus haben, außer Dienst gestellt.

Die Umsetzung von Razbam beinhaltet sowohl die GR.7 als auch die GR.9 Modelle, insgesamt sind zehn Lackierungen dabei. Neben dem hochdetaillierten Außenmodell verfügt das Produkt auch über animierte Düsen beziehungsweise eine funktionierende Schubvektorsteuerung, sodass eine realistische Flugphysik gegeben ist. Für Luftbetankungs-Operationen ist außerdem eine VC-10 in Tanker-Konfiguration als AI-Modell mit dabei. Nicht zu vergessen sind natürlich auch das detaillierte, virtuelle Cockpit von Tim Taylor (Metal2Mesh) sowie die Möglichkeit, Waffen im Freiflug einzusetzen. Dazu kommt noch die akkurate Umsetzung der Systeme wie dem Tactical Navigation Computer, den MFCDs, dem Armament Panel und vielem mehr. Für umgerechnet ca. 30€ könnt ihr das Produkt im Razbam-Store erstehen.

Razbam schraubt an den britischen Harrier VariantenAber der ist doch schon längst released! Richtig, die amerikanische Version AV-8B+ (Wir berichteten). An den britischen, bereits ausgemusterten Versionen, dem Harrier II GR.7 und GR.9, wird noch gearbeitet. Die Variante GR.9 stellt hier das am besten ausgerüstete Modell dar, denn es kann auch präzisionsgelenkte Munition und einen Zielbehälter (Targeting Pod) vom Typ Sniper, mit welchem Ziele aufgrund des Kamerasystems bereits aus weiter Entfernung erkannt werden können, einsetzen. Der Hauptunterschied zwischen den britischen und den amerikanischen Harriern ist die Tatsache, dass die Modelle des Königreichs nicht über ein Radar verfügen.

Das Außenmodell der FSX-Umsetzung scheint schon fertig zu sein, denn Razbam-Painter Hank Essers kümmert sich derzeit um die Bemalungen, parallel dazu wird das virtuelle Cockpit vom Metal2Mesh-Designer Tim Taylor gebaut. Der beste Anflaufpunkt für weitere Informationen und Bilder ist definitiv die Razbam-Harrier Facebook-Gruppe, doch auch auf der entsprechenden Facebook-Seite sollte man durchaus vorbeischauen. Wir haben unter „Weiterlesen“ außerdem ein Video eingebunden, welches das virtuelle Cockpit zeigt.

Avionics-Upgrade für die Iris F15EDie Designer von Razbam und Metal2Mesh entwickeln übrigens ein Avionics-Upgrade für die Iris F15E. Hierbei werden ein neues Radar-System, welches auch in der Lage ist, Ziele zu verfolgen, die Möglichkeit zur Luftbetankung und noch einiges mehr an Upgrades mit dabei sein. Des Weiteren erstellt Nick Dackard, welcher auch schon bei der Iris A10 und F22 sowie der Razbam A7 Hand anglegte, neue Texturen für die Strike Eagle.  Zwar sind die derzeitigen Texturen schon sehr gut, doch da Nick für ein bekanntes FS-Unternehmen gearbeitet hat, wessen Chefs ihn nicht bezahlt, ja noch nicht einmal über ein Zahldatum mit ihm geredet haben, bot Metal2Mesh ihm an, neue Texturen zu erstellen. So soll Nick etwas geholfen werden, denn hart zu arbeiten und kein Geld zu bekommen, ist keine feine Sache. Die Kosten des Avionics-Upgrade werden sich auf ungefähr 11€ belaufen.

Wir bleiben für euch dran!