Schlagwort

Heatblur Simulations

Durchstöbern

Der US-amerikanische Action-Film Top Gun aus dem Jahr 1986 gilt als absoluter Klassiker für Fans der militärischen Luftfahrt. Bald lassen sich die waghalsigen Flugmanöver von Pete „Maverick“ Mitchell – so heißt der von Tom Cruise gespielte Pilot – auch im Digital Combat Simulator (DCS) nachstellen: Heatblur Simulations bietet die Grumman F-14A/B Tomcat nämlich seit Ende vergangener Woche im Vorverkauf an. Veröffentlicht werden soll das mit Schwenkflügeln ausgestattete Kampfflugzeug der US Navy im kommenden Winter. Wer die Tomcat bereits jetzt direkt beim Entwickler oder im E-Shop von Eagle Dynamics vorbestellt, kann zehn US-Dollar sparen und zahlt US$ 69,99. Heatblur Simulations bietet zudem noch verschiedene T-Shirts an, die für rund 25 US-Dollar hier erhältlich sind. Weitere Informationen und das Vorschauvideo findet ihr im vollen Artikel.

Nachdem das Entwicklerstudio Heatblur Simulations kürzlich ein Entwicklungsupdate zur AJS-37 Viggen veröffentlicht hat (Wir berichteten), folgten nun neue Daten zum parallel laufenden Projekt, der Grumman F-14 Tomcat für den Digital Combat Simulator. Wie das Entwicklerteam im Forum von Eagle Dynamics ankündigt, wird der Abfangjäger in seiner DCS-Version noch einige kostenlose Gimmicks mitbringen. Dazu zählen zwei neue Kampagnen, jeweils eine für den Kaukasus und den Persischen Golf sowie zwei AI-Flugzeuge: die Grumman A-6E und die KA-6, eine Tanker-Version der A-6.

Es gibt ebenso neue Informationen zu Jester AI, dem virtuellen Copiloten. Neben einem menschlichem Verhalten und der Möglichkeit, dass dem künstlichen Jester auch Fehler unterlaufen können, wurde das gesamte Layout überarbeitet sowie neue Spracheinlagen eingefügt. Auf der Agenda für die kommenden Wochen steht die Fertigstellung der Texturen für innen und außen.

Die bekannte AJS-37 Viggen für DCS aus dem Hause Heatblur Simulations (Review lesen) wird derzeit durch das Entwicklerstudio visuell aufgefrischt und gewinnt binnen der folgenden Updates die ein oder andere Verbesserung dazu. Wie im Forum von Eagle Dynamics angekündigt, stehen unter anderem neue hochauflösende Texturen, komplett neue sowie verbesserte Nachbrenner-Effekte als auch überarbeitete Lichteffekte in den Startlöchern. Des Weiteren wurde die bisherig nur simulierte RAT (Ram-Air-Turbine) nun auch modelliert und in das virtuelle Flugzeugmodell integriert. Neben der Möglichkeit, eigens erstelle Funkrufnamen jetzt auf dem Kniebrett anzeigen zu lassen und in der Flugplanung auch die verschiedenen Gegebenheiten des Terrains einzuberechnen, kommen laut Heatblur Simulations allerdings auch Bugfixes in den nächsten Updates keineswegs zu kurz.

Mit der Saab AJS-37 Viggen (“Donnerschlag”) veröffentlichte das Team rund um Heatblur Simulations Ende Januar einen überschallschnellen Doppeldelta-Angriffsjet der schwedischen Luftwaffe aus der späteren Ära des Kalten Krieges für den Digital Combat Simulator (DCS). Wir haben uns den Überraschungsrelease im flusinews.de Add-On Check einmal näher angeschaut und finden hier ein wundervoll nachgebildetes Militärflugzeug für alle virtuellen Piloten vor, die gerne knapp unter Schallgeschwindigkeit über den Baumwipfeln entlangbrettern. Warum die Viggen den flusinews.de Hot Tipp auf jeden Fall verdient hat: Jetzt im vollen Testbericht!