Schlagwort

LimeSim

Durchstöbern

Aktuell sorgen die vielen Todesfälle am Mount Everest für Schlagzeilen in den Medien. Massentourismus, Bergsteiger mit schlechter Kondition und die lebensfeindliche Umgebung in großen Höhen ergeben eine offenbar tödliche Kombination, der immer mehr Menschen gewissermaßen freiwillig zum Opfer fallen. Wer das Dach der Welt ganz ohne Risiko erklimmen möchte, der kann dies nun ganz bequem vom Schreibtisch aus tun. Heute ist nämlich die Lukla-Szenerie von LimeSim für Aerofly FS 2 erschienen. Bezugspunkt ist der Aerosoft-Shop, die Kosten für das Produkt belaufen sich auf knapp 30 Euro.

Wie uns Sascha Normann von LimeSim heute per E-Mail mitgeteilt hat, befindet sich der Flugplatz Lukla aktuell auf der Zielgeraden. Das Projekt ist bereits seit Oktober 2016 in Arbeit (Wir berichteten) und soll zuerst für Aerofly FS 2 erscheinen. Laut den Angaben im vorläufigen Handbuch deckt das Paket ein 40.000 Quadratkilometer großes Gebiet ab und bringt inklusive Lukla fünf detaillierte Flugplätze mit. Allerdings gebe es auch einen Nachteil, wie Sascha Normann scherzhaft mitteilt: Kein einziges Airfield besitzt eine ebene Start- und Landebahn.

So langsam zeichnet sich ab, dass die Politik wohl besser Aerosoft mit dem Bau des Flughafens Berlin-Brandenburg beauftragt hätte. Denn das reale Vorbild, deutschlandweit als BER bekannt, ist immer noch nicht eröffnet. Der Publisher aus Paderborn hingegen hat am heutigen Dienstag die nunmehr dritte Umsetzung der Großbaustelle veröffentlicht – dieses Mal für X-Plane 11. Mit rund 30 Euro schlägt die Add-On Szenerie dabei auch wesentlich günstiger zu Buche als das wirkliche Projekt. Erhältlich ist der BER im Shop von Aerosoft.

Fortschritt am BER: Kaum ist die Entrauchungsanlage am Pannenflughafen Berlin-Brandenburg kurz vor der Fertigstellung, da kündigt Aerosoft im hauseigenen Forum auch schon eine Umsetzung für X-Plane 11 an. Wie Jan Depenbusch schreibt, soll die Add-On Szenerie Anfang 2019 erscheinen; um die Konvertierung kümmert sich das Team von Stairport Sceneries. Neu dabei wird dann laut Depenbusch auch der „Scenery Animation Manager“ (SAM) sein, welcher erweiterte Animationen ermöglicht. Die Vorschaubilder findet ihr im vollen Artikel.

Den Flughafen Berlin-Brandenburg für Prepar3D v4 haben wir übrigens hier für Euch getestet.

Anfang Mai berichteten wir über erste Vorschaubilder von Helgoland für X-Plane 11, jetzt ist die Add-On Szenerie für 21,95 Euro bei Aerosoft erhältlich. Helgoland XP beinhaltet unter anderem aktuelle, detaillierte Luftbilder, den Flugplatz Helgoland-Düne mit extrem kurzer Landebahn, die SAR-Helikopter-Basis der Deutschen Marine sowie eigene Vegetation, 3D-Personen und mehrere Offshore-Windparks mit Hubschrauberlandeplätzen.

Während die Umsetzung der Insel mitsamt ihres Dünen-Flughafens ursprünglich von LimeSim stammt, hat sich Stairport Sceneries um die Konvertierung für X-Plane 11 gekümmert. Damit ist die einzige Hochseeinsel Deutschlands jetzt für alle gängigen Flugsimulatoren verfügbar,

In der vergangenen Nacht sind im Aerosoft Preview-Forum erste Preview-Screenshots samt Ankündigung von Helgoland für X-Plane 11 aufgetaucht. Die Portierung der Szenerie übernehmen Limesim zusammen mit Stairport Sceneries. Einen genauen Release-Termin kann man zwar noch nicht nennen, da die Arbeiten erst ganz am Anfang stehen, allerdings dürfte es so manchen freuen, die berühmte Insel samt STOL-Flughafen bald endlich auch im X-Plane anfliegen zu können. Weitere Preview-Screenshots sind in diesem Foren-Thread zu sehen.

„Steuergrab“, „schon jetzt zu klein“, „Baupfusch“ – ganz ehrlich, wer will die Debatte über das finanzielle und organisatorische Desaster „BER“ noch hören? Keiner! Deswegen schauen wir uns lieber an, wie es wäre, wenn der Großflughafen Berlin-Brandenburg schon funktionierte. Aerosoft hat die neue Version einer bereits bestehenden Umsetzung in seine Professional-Reihe eingegliedert, für Prepar3D v4 flottgemacht und wir haben uns diese Mixtur aus Fiktion und Realität aus der Nähe angesehen.

Aerosoft hat den Mega Airport Berlin-Brandenburg „eröffnet“ – also zumindest als Professional-Version für den Flugsimulator Prepar3D v4 (Wir berichteten). Das reale Vorbild ist von der Eröffnung nach wie vor weit entfernt und dürfte wohl noch eine Milliarde Euro teurer werden. Wer den Pannenflughafen im Simulator anfliegen möchte, bekommt den Mega Airport Berlin-Brandenburg Professional für knapp 30 Euro bei Aerosoft. Vorbesitzer der FSX-Version (Wir berichteten) zahlen nur neun Euro. Ein richtiges Schnäppchen also – der reale BER hat den Steuerzahler bislang schon 5,6 Milliarden gekostet und dürfte am Ende wohl sogar die sieben Milliarden sprengen.

Die Add-On Szenerie Helgoland von Aerosoft ist ab jetzt nicht nur für Prepar3D v4 und den FSX (Wir berichteten), sondern auch für Aerofly FS 2 verfügbar. Für 17,95 Euro ist Helgoland hier erhältlich. Da man die Hubschrauberlandeplätze mangels Hubschraubern im Flugsimulator von IPACS nicht nutzen kann, ist als kleiner Bonus zudem der Flugplatz Heide-Büsum (EDXB) mit einem großflächigen Satellitenbild enthalten.

Zwar ist der Pannen-BER – so einer der vielen Spitznamen für den Flughafen Berlin-Brandenburg International „Willy Brandt“ (ICAO: EDDB, IATA: BER) – immer noch nicht eröffnet, dafür wird die Flugsimulator-Umsetzung aus dem Jahr 2014 (Wir berichteten) aber in Kürze kompatibel zu Prepar3D v4 sein. Die Entwickler von Limesim und 29Palms haben den BER nämlich mit dem entsprechenden SDK konvertiert und zeigen im Aerosoft-Forum erste Previews. SODE-animierte Fluggastbrücken wird es allerdings nicht geben, wie Mathijs Kok erklärt. Immerhin dürfte sich der Release ganz im Gegensatz zur BER-Eröffnung nicht mehr sehr lange dauern.