Schlagwort

Mikoyan-Gurevich (MiG)

Durchstöbern

Am vergangenen Freitag hat Razbam die MiG-19P (Nato-Codename „Farmer“) für DCS World herausgebracht. Das erste in Serie produzierte Überschallflugzeug der damaligen Sowjetunion kostet ungefähr 50 US-Dollar und ist im Shop von Eagle Dynamics erhältlich. Voraussetzung dafür ist DCS World 2.5.4 oder höher.

Nach Angaben der Entwickler beinhaltet das Modul ein externes Flugmodell für besonders realistische Flugcharakteristika. Außerdem kommt die MiG-19P mit einem interaktiven 3D-Cockpit in hoher Darstellungsqualität daher. Bei der Beschriftung der Schalter und Instrumente besteht die Auswahl zwischen Russisch, Englisch und Chinesisch.

Das Designerstudio FlyFreeStd hat mit der Suchoi SU-33 Flanker-D und der Mikojan-Gurewitsch MiG-29K Kub zwei trägergestützte Kampfflugzeuge der russischen Marine für den FSX veröffentlicht. Die mit dem FSX kompatiblen Maschinen kosten jeweils rund 31 Euronen, mitgeliefert wird auch ein Modell des Flugzeugträgers Admiral Kusnezow. Laut Produktbeschreibung verfügen beide Produkte über ein detailliertes Modell sowie realistische Instrumente. Wer bereits die alte Version der FlyFreeStd Flanker-D besitzt, zahlt nur einen Upgrade-Preis von ca. 7€.

Mit Erscheinen der neuen DCS World Version 1.2.15 veröffentlicht Belsimtek gleichzeitig die Beta der MiG-15bis für den Digital Combat Simulator. Somit steht nun auch ein passender Gegner für die bereits erhältliche F-86 Sabre (Wir berichteten) bereit. Das Modul kostet $49,99, beim Kauf bekommt jeder Kunde allerdings 10 US-Dollar gutgeschrieben, welche er später verwenden kann. Direkt im Eagle Dynamics Store könnt ihr die während des Koreakrieges von amerikanischen Piloten gefürchtete Maschine erwerben.

Unglaublich, was die Jungs von Leatherneck Simulations geschafft haben: Sie sind nicht nur die ersten externen Designer, welche ein DCS-Modul herausbringen, sondern liefern mit ihrem Debüt-Werk, der MiG-21bis, auch noch ein phänomenales Flugzeug für den Digital Combat Simulator ab. Alles verraten wir in der Einleitung nicht, aber so viel: Das übliche, sehr hohe Niveau wird locker gehalten, in einigen Bereichen legt Leatherneck die Messlatte sogar ein ordentliches Stückchen höher – der „flusinews.de Hot Tipp“ war hier also ein Muss. Wir haben uns die „Fishbed“ für euch genauer angeschaut, das Ergebnis unseres zweiten Add-On Checks findet ihr im kompletten Artikel.

Vor rund einem Monat veröffentlichte Leatherneck Simulations die MiG-21Bis für DCS World (Wir berichteten). Jetzt wurde das erste, umfassende Update für die russische Kampfflugzeug-Ikone herausgebracht. Zu den wichtigsten Punkten zählt sicherlich die Verbesserung der Ablaufgeschwindigkeit durch zahlreiche Optimierungen des Modells, denn die „Fishbed“  lief im Vergleich zu anderen DCS-Produkten zumindest auf dem Redaktionsrechner nicht ganz so flüssig. Außerdem wurden Texturen überarbeitet, neue Joystickachsen hinzugefügt sowie zahlreiche weitere Fehler behoben. Alle Änderungen findet ihr im Eagle Dynamics Forum, das Update gelangt praktisch und vollautomatisch per Auto-Updater auf euren PC.

Die MiG-21Bis „Fishbed“ von Leatherneck Simulations für den Digital Combat Simulator (DCS) war in letzter Zeit insgesamt zwei Mal Teil unserer Berichterstattung. Nach mehreren Jahren Wartezeit, vielen Rückschlägen und Unklarheiten ist es jetzt endlich soweit – die letzten Meter wurden zurückgelegt, das für den 18. September angekündigte  DCS-Modul konnte erfolgreich über die Ziellinie geschubst werden und ist nun direkt bei Eagle Dynamics für rund $50, nach dem aktuellen Wechselkurs also ca. 38€. Die Produktbeschreibung lockt nicht nur mit unglaublich akkuraten Flugdynamiken, einem hochdetaillierten Cockpit mit sechs freien Bewegungsachsen (6DoF), sondern auch mit einem penibel ausgearbeitetem Außenmodell inklusive zahlreichen Animationen wie dem Nachbrenner. Alle Systeme – die hydraulischen, elektrischen, die Turbine, die Waffen- und Treibstoffsysteme – wurden bis ins kleinste Detail nachgebildet, zahlreiche verschiedene Waffenkonfigurationen stehen zur Verfügung. Ein 181 Seiten starkes Handbuch sorgt dafür, dass sich niemand verloren in der russischen Kampfjet-Ikone fühlen muss. Dazu kommen interaktive Tutorials als auch eine Kampagne, die spannende Missionen verspricht.

Noch handelt es sich bei dem Modul aber um eine offene Beta-Version, sodass noch nicht alle Fehler behoben sind, das Produkt aber schon in vollem Umfang genutzt werden kann!