Schlagwort

Milton Shupe

Durchstöbern

Ein ungewöhnliches Freeware-Produkt hat das Team rund um Milton Shupe entwickelt: Das Segelschiff HMS Bounty aus dem Jahr 1787, weltbekannt durch die Meuterei auf der Bounty. Neben Milton selbst waren viele andere Designer am Projekt beteiligt, und zwar Nigel Richards, Rob Barendregt, Sasha Rieger, Rob Ibey sowie Craig „Full“ Richardson. Neben einem detaillierten Modell sind auch noch zahlreiche Animationen, realistische „Schwimmeigenschaften“ und authentische Sounds vorhanden, die FSX- und die FS9-Version können auf Flightsim.com kostenlos heruntergeladen werden. Fliegen wird mit der Bounty sicherlich schwierig, aber vielleicht lohnt es sich ja, die ein oder andere Szenerie vom Wasser aus zu betrachten. Nachtrag: Update verfügbar!

Eagle Rotorcraft Simulations (ERS) hat die Aero Commander 520 von Millton Shupe konvertiert und nun als FSX-natives Freewarepaket über Sim Outhouse (kostenfreie Anmeldung erforderlich) veröffentlicht. Die zweimotorige Maschine mit Einziehfahrwerk wurde bereits Ende der 40er Jahre in Dienst gestellt, bis 1985 haben über 2.000 Exemplare der Serie das Fertigungsband verlassen. Kein Wunder, dass die Aero Commander mittlerweile bereits Kultstatus erlang hat – unter „Weiterlesen“ findet ihr einige Bilder sowie eine kurze Einschätzung!

Vier Turboprop-Motoren und jede Menge Kabinen-Fenster. Diese Kombination gibt es so wohl nur ein Mal – Die Rede ist von der de Havilland Dash-7. Als 50-sitziges Regionalflugzeug bietet es nicht nur beste STOL-Eigenschaften, sondern ist sogar ein richtiger Klassiker. Bereits vor vielen Jahren gab es eine Umsetzung von Milton Shupe für den FS9, die jetzt für den FSX nicht nur angepasst wurde, sondern nun FSX-nativ ist. Darüber hinaus gibt es das Flugzeug als reine FS9-Version sowie als reine in den FSX portierte Version. die FSX-native Umsetzung hingegen bietet Features wie Specular-Maps, Bloom-Effects sowie einiges mehr. Den Download gibt es kostenlos auf Flightsim.com.

E1-B Tracer Milton ShupeVor kurzem veröffentlichte Milton Shupe zusammen mit weiteren Entwicklern die tschechischen Oldies Avia 51 und Avia 156, nun hat er ein weiteres Mal mit Sternmotoren zugeschlagen. Zusammen mit Tom Fliger, Nigel Richards, Steve Bryant, und Jan Visser hat er das Frühwarnflugzeug E1-B „Tracer“ der US-Navy auf Simviation veröffentlicht. Die Tracer, die den Spitznamen „The Stoof with the Roof“ trägt, stand für die US-Navy von 1957 bis 1975 im Dienst und wurde von der E2-C „Hawkeye“ abgelöst. Die Maschine ist an den beiden Gondeln, die das Hauptfahrwerk und die beiden Wright Cyclone R-1820-82WA-Sternnotoren aufnimmt, und an der markanten Rückenlast, dem Radome, in dem sich das Radar befindet, zu erkennen. Im Flugsimulator bieten die Designer ein authentisches Außenmodell, ein schönes VC und ein fantastisches Soundpack, sowie die standartmäßigen Animationen von Fahrwerk, Steuerflächen, und so weiter. Zudem kündigte Milton Shupe an, das dieses Flugzeug nur ein Teil einer Veröffentlichungsserie von sieben Flugzeugen sein wird. Wir haben uns das Addon für euch näher angeschaut, Screenshots findet ihr unter „Weiterlesen“.

Avia 156 - FS9Seit vorgestern sind gleich zwei neue Oldtimer bereit, in den virtuellen Himmel zu starten. Es handelt sich hierbei um die Umsetzung der tschechischen Maschinen Avia 51 und Avia 156. Die bekannten Designer Milton Shupe, Nigel Richards, Matt Wynn, „Oleboy“ und John Smith bieten eine detaillierte Umsetzung des Innen- sowie Außenmodells, insgesamt sieben Bemalungen und ein hervorragendes Sound-Pack, welches ein echtes Sternmotorenfeeling aufkommen lässt. Entwickelt wurden die beiden Flugzeuge für den FS2004, jedoch gibt es eine Port-Over Version für den FSX. Die beiden Maschinen sind in Form einer Zip-Datei, die einen Installer enthält, sowohl auf Avsim als auch auf Flightsim erhältlich.