Schlagwort

Neuseeland

Durchstöbern

Am Freitag haben die FlightBeam Studios neue Vorschaubilder des Wellington International Airport (WLG/NZWN) in ihrem Forum veröffentlicht. Die Screenshots, welche wir im vollen Artikel für Euch eingebunden haben, zeigen die Landseite des Flughafens auf der Nordinsel Neuseelands mitsamt einigen umliegenden Geschäften. Denn wie Chefentwickler Mir schreibt, werde Wellington auch „einen netten Teil der Umgebung“ beinhalten – ganz im Gegensatz zu den Mega-Airports von FlightBeam, welche sich allesamt strikt auf das Flughafen-Gelände beschränken. Ursprünglich hatte FlightBeam das neue Projekt im Juni 2018 angekündigt. Wellington wird ausschließlich für Prepar3D v4 entwickelt.

Nur wenige Tage nach der Produktankündigung (Wir berichteten) hat Orbx soeben den Gisborne Airport (NZGS) in Neuseeland für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Die Add-On Szenerie des Entwicklers Finni Hansen kostet 32,95 Australische Dollar – nach aktuellem Kurs sind das knapp 20 Euro – und ist auf OrbxDirect erhältlich. Laut Produktbeschreibung beinhaltet die Nachbildung des Flughafens an der Poverty Bay auch eine detailreiche Stadt-Szenerie, eine große fotoreale Abdeckung, dynamische Beleuchtung (nur Prepar3D v4) sowie zahlreiche Animationen. Dazu gehört auch die WA156-Dampflokomotive, welchen jeden Tag pünktlich um 13:00 Uhr über das Airport-Gelände fährt. Denn Gisborne ist einer der wenigen Flughäfen weltweit, bei denen eine Bahnstrecke die Runway kreuzt.

Den Schubhebel behutsam nach vorne gedrückt, schon rollt das Flugzeug die Startbahn entlang und beschleunigt. Doch plötzlich der Schock: Da fährt ein Zug über die Runway! Gibt’s ja gar nicht? Gibt’s ja wohl – jedenfalls wenn man gerade vom Gisborne Airport (GIS/NZGS) in Neuseeland startet. Denn der Flughafen auf der Nordinsel des Landes gehört zu den wenigen weltweit, bei denen eine Bahnstrecke die Start- und Landebahn kreuzt.

Orbx-Entwickler Finni Hansen arbeitet jetzt an einer Umsetzung von Gisborne für den FSX, die FSX:SE und Prepar3D (alle Versionen) – das hat Marketing-Managerin Aimee Sanjari gestern im Forum von Orbx angekündigt. Demnach soll die Add-On Szenerie bereits in Kürze auf OrbxDirect erscheinen. Weitere Informationen und erste Vorschaubilder haben wir im vollen Artikel eingebunden.

Flightbeam Studios arbeiten am Tor zu Mittelerde, genauer gesagt am Wellington International Airport (WLG/NZWN).  Die ersten Bilder, welchen den Flughafen in einem schon sehr fortgeschrittenen Stadium zeigen, könnt ihr auf der Flightbeam-Facebook Seite oder im Flightbeam Forum begutachten. Mit einer Veröffentlichung ist laut Aussage des Entwicklers noch dieses Jahr zu rechnen. Die Arbeiten an Neuseelands größtem Flughafen, dem Auckland International Airport (AKL/NZAA) (Wir berichteten) mussten leider aufgrund von Umbauarbeiten am realen Vorbild auf Eis gelegt werden und sollen nach Abschluss der Bauarbeiten wieder aufgenommen werden. Wann dies der Fall sein wird konnten Flightbeam und ihre Quellen vor Ort leider noch nicht genau sagen (Forenbeitrag), es soll jedoch zeitnah nach der Veröffentlichung von Wellington geschehen.

Auch was die Entwicklung des Portland International Airports (PDX/KPDX) betrifft (Wir berichteten) müssen wir uns leider noch gedulden. Portland wird von Bill Womack (iBlueYonder) in Zusammenarbeit mit den Flightbeam Studios entwickelt, die Fertigstellung ist für 2019 geplant. Des Weiteren soll noch ein Update für den Denver International Airport (DEN/KDEN) erfolgen was diesen mit SODE-Jetways ausstattet.

Der Entwickler mit dem Pseudonym „Lyndiman“ bietet auf seiner Website schon seit geraumer Zeit eine Fotoszenerie für X-Plane 11 an, die ganz Neuseeland abdeckt. Laut Beschreibung stammen die Orthofotos im Zoomlevel 17 von Land Information New Zeland (LINZ) und wurden noch entsprechend nachbearbeitet, um ein möglichst nahtloses Flugerlebnis ohne Farbsprünge bieten zu können. Zwar ist die umfangreiche Add-On Szenerie kostenfrei, „Lyndiman“ freut sich jedoch über Spenden für das Projekt. Aufgrund der enormen Datenmenge wird die Fotoszenerie ausschließlich per Torrent angeboten.

Wer gerne in Neuseeland unterwegs ist, der dürfte sich über die kürzlich veröffentlichte Freeware-Szenerie von Dmitriy Kozyrev freuen. Der Entwickler hat nämlich den Invercargill Airport (NZNV/IVC) auf der Südinsel Neuseelands für den FSX und Prepar3D v3/v4 entwickelt und auf Avsim veröffentlicht. Die Add-On Szenerie kommt mit fotorealen Bodentexturen und einem akkuraten Bodenlayout daher, außerdem ist sie kompatibel zu Orbx ftx New Zealand South.

Andras Fabian von alpilotx hat nach seiner HD Mesh Scenery v4 (Wir berichteten) jetzt auch die UHD Mesh Scenery v4 für X-Plane 11 veröffentlicht. Im Gegensatz zur HD Mesh Scenery kommt die UHD Mesh Scenery mit wesentlich besser aufgelösten Höhendaten (30 statt 90 Meter), höher aufgelösten Landclass-Daten sowie aktualisierten OSM-Daten daher. Aufgrund der großen Datenmengen und der hohen Auflösung empfiehlt Andras Fabian mindestens 32 Gigabyte Arbeitsspeicher – optimal seien 64GB. Abgedeckt werden die europäischen Alpen und Pyrenäen, Neuseeland, Japan, Skandinavien sowie der Westen der USA und Kanada. Weitere Informationen und die Download-Links findet ihr in der entsprechenden Ankündigung und der Download-Seite.

Robin Corn von Godzone, der im vergangenen Jahr eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung seiner Szenerien ins Leben rief (Wir berichteten), zeigt im NZFF-Forum erste Vorschaubilder von Christchurch. Laut diesem Beitrag auf Kickstarter wird der Christchurch International Airport (NZCH/CHC) auf der neuseeländischen Südinsel wohl die erste Prämie für alle Unterstützer sein. Die Add-On Szenerie für den FSX und Prepar3D soll auch einen großen Teil der Region Canterbury beinhalten, in der üblichen „Real NZ“-Qualität – also mit akkuratem Autogen und 3D-Objekten. So ist auf den Screenshots unter anderem das International Antarctic Centre zu sehen, dazu kommen die Flugplätze West Melton und Rangiora. Später werde die Szenerie des zweitgrößten Flughafens in Neuseeland vermutlich auch für Aerofly FS 2 und X-Plane 11 erscheinen.

Orbx hat den Flugplatz Whangarei auf der Nordinsel Neuseelands (Wir berichteten) heute für den FSX, FSX:Steam und Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Die Szenerie aus der Feder von Alex Goff beinhaltet nicht nur das Airfield selbst, sondern auch die Umgebung mitsamt fotorealem Untergrund, akkuratem Autogen, mehreren Landmarken und drei Hubschrauberlandeplätzen. Eigentlich kostet das Add-On 32,95 Australische Dollar, aufgrund des aktuellen End of the Year Sale ist Whangarei jedoch um 45% reduziert und schon für AUD$18,12 bei OrbxDirect zu haben. Das trifft übrigens auch auf das gesamte Produktsortiment zu, inklusive Pula (Review lesen) und ftx Germany South.

Obwohl Orbx seit längerem eine Szenerie der Nordinsel Neuseelands anbietet, gab es vom australischen Publisher bisher keine Umsetzung eines Flughafens in diesem Gebiet. Dies soll sich nun ändern. Auf Facebook und im eigenen Forum kündigte Orbx die Entwicklung des Airports der Stadt Whangarei, einer Kleinstadt mit rund 45.000 Einwohnern im Norden der Insel, an. Der Stadt entsprechend ist auch der Flughafen eher klein, knapp 1100 Meter Landebahn bietet der Airport und dürfte somit hauptsächlich für Fans von GA-Fliegern und Regionalflugzeugen interessant sein.

Die Szenerie, die für den FSX und Prepar3D verfügbar sein wird, bietet eine reale Nachbildung des Flughafens und eine fotorealistische Abdeckung von 155 Quadratkilometern der Umgebung, sowie drei verschiedene Helipads in der Nähe des Flughafens. Zu den Features zählen außerdem Regeneffekte und Spiegelungen auf Rollwegen und der Landebahn, sowie für Nutzer von Prepar3D v4 dynamische Beleuchtung. Die Szenerie soll im nächsten Monat erscheinen, ein Preis ist bisher noch nicht bekannt.