Schlagwort

Piper PA-23 Aztec

Durchstöbern

Aeroplane Heaven arbeitet derzeit an einer Cessna 140 und an einer Piper PA-23 Aztec – das hat das Entwicklerteam am Samstag auf der eigenen Facebook-Seite angekündigt. Während die Cessna 140 auch für den FSX und die FSX:SE erscheinen soll, wird die Piper PA-23 Aztec ausschließlich für Prepar3D v4 entwickelt. Dies erlaube den Einsatz von neuen Arbeitsabläufen mittels Physically-Based-Rendering (PBR), so Aeroplane Heaven. Weitere Informationen zu den Projekten gibt es derzeit nicht, unter dem obigen Link findet ihr allerdings ein paar Vorschaubilder der Flugzeuge aus dem 3D-Rendering-Programm.

Die Aztec ist für das bekannte Entwicklerteam übrigens keine Unbekannte: Im Dezember 2015 hatte Aeroplane Heaven das Modell schon einmal für den Flugsimulator veröffentlicht, damals allerdings exklusiv für die Steam Edition des FSX (Wir berichteten). Darüber hinaus existiert auch eine Umsetzung von Alabeo.

Mit 6 Sitzplätzen ist die Piper PA23 Aztec ein sehr geräumiges GA-Flugzeug und seit heute das jüngste Mitglied der Alabeo-Flotte. Die Produktbeschreibung verspricht die hausüblichen Standard-Features, darunter beispielsweise die Integrierbarkeit des Flight1 GTN 750 oder des GNS530 von Reality XP, sowie zahlreichen Eye-Candies wie zum Beispiel einen volumetrischen Prop-Effekt bei seitlicher Betrachtung. Das Gesamtpaket gibt es für knapp 35 US-Dollar direkt bei Alabeo.

Viel diskutiert wurde zuletzt über die Entscheidung von Aeroplane Heaven, die Piper Aztec nur für die FSX Steam Edition (FSX:SE) zu veröffentlichen (Wir berichteten). Mittlerweile ist die Maschine auch auf Steam erhältlich, und zwar derzeit für einen Einführungspreis von geradezu lächerlichen 9€. Laut Produktbeschreibung ist die Aztec geeignet für VFR- und IFR-Flüge und verfügt unter anderem über ein Altimatic MkIII Autopilot System, zahlreiche Animationen.

Für Furore hat die neuste Ankündigung von Aeroplane Heaven auf Facebook gesorgt. Die sich noch in Entwicklung befindende Piper PA-23 Aztec (Wir berichteten) soll demnach exklusiv für die FSX Steam Edition (FSX:SE) von Dovetail Games erscheinen. Prompt schlug die Meldung hohe Wellen – Rückmeldungen zahlreicher User zeugten von Unverständnis („Prepar3D ist viel besser, FSX:SE ist tot“) und Enttäuschung. Aeroplane Heaven stellt dann doch einmal unmissverständlich dar, es handele sich bei diesem Vertrag nur um ein einziges Produkt und außerdem habe man auch keinen Vertrag mit dem Teufel unterschrieben. Vielmehr sei dies eine reine Geschäftsentscheidung.

Gleich zwei Desigerschmieden setzen gerade die Piper PA-23 Aztec für den FSX und Prepar3D um: Der Carenado-Ableger Alabeo sowie Aeroplane Heaven. Während das Modell bei letzterem Team bereits weitestgehend fertiggestellt ist und demnächst noch mit Flugdynamiken ausgestattet werden soll – so steht es auf Facebook geschrieben, wurde bei Alabeo erst kürzlich mit der Entwicklung begonnen. Die ersten Render, welche ebenfalls auf Facebook betrachtet werden können, sehen zumindest noch sehr frisch aus. Aeroplane Heaven peilt übrigens das dritte Quartal 2015 für eine Veröffentlichung an.