Schlagwort

PMDG 737NGX

Durchstöbern

Am Donnerstagabend ließ Robert Randazzo eine Bombe platzen: Die heiß erwartete PMDG 737NG3 wird nicht für Prepar3D v4 erscheinen. Stattdessen möchte PMDG die generalüberholte Version des weltweit bekannten Verkehrsflugzeugs exklusiv für den neuen Flight Simulator 2020 von Microsoft veröffentlichen. Kein Wunder also, dass die Wellen in der Flugsimulator-Szene hoch schlugen, nachdem Randazzo seinen Beitrag im PMDG-Forum veröffentlicht hatte. Auch wenn der PMDG-Chef die Lage einige Stunden später mit dem Release der 737NGXu für Prepar3D v4 entschärfte, ist jetzt eines klar: Als Plattform für die Masse hat der Flugsimulator von Lockheed Martin keine Zukunft mehr.

Der Entwickler Mark Foti hat mit Remote Overhead ein äußerst praktisches Tool als Ergänzung zu Remote CDU veröffentlicht. Durch die Software wird es möglich, die CDU der PMDG-Produkte Boeing 737, 747 und 777 auf einem mobilen Endgerät und das Overhead-Panel auf einem Netzwerk-PC anzuzeigen. Jede CDU kostet 10€ (macht 30€ für alle drei Flugzeugtypen), für das Overhead werden 15€ fällig. Eine Begrenzung bezüglich der Geräte, auf denen Remote Server dann läuft, existiert nicht. Kompatibel ist das Tool mit dem FSX und Prepar3D (v2/v3/v4), der Kauf erfolgt direkt über die Applikation. Weitere Infos und den Download findet Ihr unter den obigen Links.

Erstaunlich lange mussten wir nach dem Release der 737NGX für Prepar3D v4 (Wir berichteten) auf die Erweiterung warten, nun ist es so weit. PMDG hat die 737-600/700 Expansion mit der neuen 64-Bit Plattform kompatibel gemacht, das Update ist wie angekündigt kostenlos. Erneut gab es auch Updates für die 747 und 777, es ist wieder eine komplette Neuinstallation nötig. Ab sofort wird in beiden Maschinen die kostenfreie RAAS-Erweiterung funktionieren, ebenfalls wurden kleine Mängel behoben. Die detaillierte Version der Ankündigung gibt es im Avsim-Forum.

Das Warten hat ein Ende: PMDG hat über Nacht die 737NGX für Prepar3D v4 veröffentlicht. Dazu müsst ihr einen neuen Installer bei PMDG herunterladen, wie angekündigt ist das Update kostenlos. Die Erweiterung der 737-600/-700 sollte in den nächsten Tagen erscheinen, zumindest sieht dies der Plan von PMDG vor. Ebenfalls haben sowohl die 747 als auch die 777 weitere kleinere Updates erhalten, diese sind im Operations Center ersichtlich. Als nächstes Produkt für Prepar3D steht die DC-6 Cloudmaster an, gemäss der heutigen Ankündigung soll diese bereits nächste Woche bereit sein.

Dieses Jahr wird Aerosoft 25 Jahre alt und zur Feier dieses Jubiläums läuft derzeit der „Summer Sale“, bei dem es in wöchentlich wechselnden Angeboten bis zu 50% zu sparen gibt. Diese Woche putzt man in Büren offenbar die Regale im Lager, denn es gibt 25% auf alle PMDG-Boxen; somit auch auf die NGX. Allerdings sind die Boxen nur mit dem FSX und der FSX Steam Edition, bzw. (vereinzelt auch) dem FS2004 kompatibel. Alle Flugsimulator-Angebote dieser Woche checkt ihr hier bei Aerosoft.

Das Potenzial einer FSX-Neuentwicklung aus dem Hause Lockheed Martin war vor einigen Jahren sicherlich nur wenigen bewusst. Inzwischen gehört die Plattform neben dem FSX und X-Plane 10 zu den am meisten genutzten Flugsimulatoren. Inzwischen hat auch PMDG diese Veränderung erkannt und mit der Konvertierung ihrer Produkte begonnen. Nachdem nun die „Triple Seven“ vor einigen Tagen veröffentlicht wurde (wir berichteten)  folgt nun das Meisterstück des PMDG-Portfolios: Die Boeing 737 NGX, welche von zahlreichen Simmern bereits sehnsüchtig für den Prepar3D erwartet wurde. Ähnlich der 777 ist auch hier der Preis im Vergleich zur FSX-Version deutlich höher angesetzt. Für den Kauf der Basis-Version, welche lediglich die beiden Versionen -800 bzw. -900 beinhaltet, sind stolze 89,99 US-Dollar (ca. 82 Euro) fällig. Wer zudem noch die -600/-700 fliegen möchte, muss diese als Zusatz für weitere 24,99 US-Dollar (ca. 23 Euro) erwerben. Hierfür wird jedoch die Basis-Version benötigt, welche noch bis zum 6. April 2015 für 69,99 US-Dollar (ca. 63 Euro) angeboten wird, ehe der reguläre Preis in Kraft tritt.

German Air Express VA - LogoGestern schrieb uns Sebstian Barf von der German Air Express an, um von einem interessanten Tutorial zu berichten, welches sich seit neustem im eigenen Wiki der virtuellen Airline wiederfindet. In diesem wird recht ausführlich erklärt, wie man Befehle für die PMDG 737NGX auf FSUIPC-Knöpfe zuweisen kann. Das Tutorial findet ihr unter diesem Link.

Übrigens: Auch ihr könnt uns jederzeit interessante Neuigkeiten, über die wir noch nicht berichtet haben, sehr schnell und unkompliziert schicken. Dies geht ganz einfach über Redaktion > News einsenden.

FS2Crew für die NGXVor fünf Tagen berichteten wir über die Beta-Phase des bekannten Tools für die PMDG 737 NGX. FS2Crew soll eine realitätsnahe Atmosphäre im Cockpit schaffen, so werden zum Beispiel Sounds abgespielt oder Kabinen- und Bodenpersonal in das Flugzeug eingebettet, wie es auf der Website beschrieben wird. Nun ist das Add-On für das Add-On erhältlich. Features sind unter anderem ein neues Interface-System, Ankündigungen in der Kabine, Profile für verschiedene Anflüge und noch vieles mehr. Steuern kann man das Ganze über Joystick- und Tastatur-Tasten oder auch über sein Mikrofon. Ungefähr 30€ kostet diese Erweiterung und kann hier erworben werden. So wie es aussieht, ist die Website von FS2Crew hin und wieder für kurze Zeit offline, das wird wohl auf den großen Andrang zurückzuführen sein. Falls ihr die Seite nicht erreichen könnt, dann wartet also einfach ein paar Minuten ab und probiert es noch einmal.

Update für die NGX!
Archiv-Bild der PMDG 737 NGX

Seit gestern ist FS2Crew für die PMDG 737 NGX im Beta-Stadium. Das bedeutet, dass es sicherlich nicht mehr all zu lange dauern wird, bis diese beliebte Erweiterung für das – ebenfalls beliebte – Add-On-Flugzeug erhätlich ist. Einen Preis sowie ein geplantes Release-Datum gibt es allerdings noch nicht. Wer seinem Glück eine Chance geben möchte, hat die Möglichkeit, eine von insgesamt fünf Gratis-Lizenzen für das fertige Produkt zu gewinnen. Freigeschaltet werden diese dann am Tag des Releases. Alles was man tun muss, um in den Lostopf zu kommen, ist auf dieser Seite insgesamt fünf Fragen richtig zu beantworten.

Sobald das Add-On veröffentlicht ist, informieren wir euch bei flusinews.de natürlich schnellst möglich. Bis dahin hilft nur: Abwarten. Zur Produktseite geht es derweil hier entlang.

Update für die NGX!Nachdem es bereits zwei Updates gegeben hat, kündigte Robert Randazzo Mitte Januar ein weiteres, drittes Service-Pack an (wir berichteten). Ersten Ankündigungen zufolge scheint PMDG tatsächlich eine Möglichkeit gefunden zu haben, die Performance zu steigern. Heute ist es nun endlich veröffentlicht worden: Das lang erwartete SP1c; Doch die Performanceoptimierung ist bei weitem nicht der einzige Inhalt des Updates, im Forum lässt sich eine lange Liste mit aufgeführten Verbesserungen sowie zusätzlich hinzugefügten Funktionen finden. Eine dazu gehörige Installationsanleitung ist wie immer inkludiert; Bisher suchen die Entwickler noch immer nach einer Möglichkeit, weitere Updates auch ohne das Entfernen von Liveries mittels des enthaltenen Managers zu installieren. Die Team-Worker unter euch müssen allerdings weiterhin warten, da die Cockpitteilung auch ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung nicht möglich ist. Diese Funktion sei – laut Randazzo – für das Service-Pack 2 geplant.