Schlagwort

Prepar3D v2

Durchstöbern

Nach einer fast drei Jahre langen Early-Access-Phase, zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen hat Just Flight endlich Air Hauler 2 fertiggestellt. Seit Freitag ist das Tool für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) im Shop des britischen Publishers erhältlich. Die Kosten belaufen sich auf rund 38 Euro. Das Tool spricht alle Flugsimulator-Piloten an, die gerne den operativen Betrieb eines eigenen Luftfahrt-Unternehmens simulieren möchten.

Dabei bietet Air Hauler 2 laut Produktbeschreibung beinahe endlose Möglichkeiten. Man kann Aufträge zwischen verschiedenen Basen fliegen und Flugzeuge kaufen oder leasen. Darüber hinaus ist es möglich, eine eigene Fluggesellschaft zu gründen und im Anschluss Piloten zu rekrutieren. Wer möchte, kann auch humanitäre Einsätze fliegen oder mit Luftfracht handeln.

Am vergangenen Donnerstag hat das noch relativ unbekannte Entwicklerteam Ilumium Simulation eine vollständige Umsetzung Sloweniens für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Die Add-On Szenerie firmiert unter den Namen Slovenia X, sie steht im Shop von Ilumium Simulation zum Kauf bereit. Bislang war Slowenien eher ein selten beachtetes Land in der Flugsimulator-Landschaft (Wir berichteten); das hat sich jetzt geändert.

Laut Produktbeschreibung bietet Slovenia X eine Landclass-Umsetzung des 20.273 Quadratkilometer großen Staates, fotoreale Städte und regionales Autogen, dazu kommen zahlreiche Landmarken. Außerdem sind über 40 Flughäfen und Flugplätze Teil des Pakets. In Zukunft möchten die Entwickler ihr Produkt weiterentwickeln und entsprechende Updates veröffentlichen, wie es im Forum des Teams heißt.

Nach der Ankündigung im Mai 2018 (Wir berichteten) hat der Entwickler Carenado nun die Dassault Falcon 50 für den FSX, die FSX:SE , sowie Prepar3D v2, v3 und v4 released. Die Carenado Falcon verfügt laut Produktbeschreibung über einen originalen Autopiloten sowie Wingflex. Erhältlich ist der französische Dreistrahler im hauseigenen Onlineshop für US $44,95, also umgerechnet etwa 39,60€. Eine komplette Auflistung der mitgelieferten Features findet Ihr im kompletten Artikel.

Anfang Dezember hatte Flysimware bereits eine Falcon 50 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht, allerdings mit analogen Instrumenten im Cockpit (Wir berichteten).

Nach längerer Entwicklungszeit hat Mark Taylor von Flysimware endlich seine Dassault Falcon 50 (Wir berichteten) veröffentlicht. Das dreistrahlige Geschäftsreiseflugzeug aus Frankreich war bereits vor einigen Wochen als Beta-Version für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) erschienen. Jetzt ist das Modell in der Version 1.0 direkt im Shop von Flysimware erhältlich. Die Kosten belaufen sich dabei auf rund 50 US-Dollar.

Kurz vor dem Weihnachtsfest veranstaltet das bekannte Entwicklerstudio Carenado seinen beliebten Holiday Sale und gewährt dabei ordentlich Prozente. Zwar sind die neusten Produkte des Herstellers für den FSX, Prepar3D und X-Plane 11 von der Aktion ausgeschlossen, bei den älteren Flugzeugen lässt es sich aber kräftig sparen. Dabei gilt: Je älter das Produkt, desto höher der Rabatt. Noch bis zum 16. Dezember könnt ihr zuschlagen, die Angebote findet ihr auf der Website des Entwicklerteams.

Bereits am Samstag hat der Entwickler Dino Cattaneo unter seinem Label IndiaFoxtEcho Visual Simulations die C-2A Greyhound sowie die E-2C Hawkeye als Payware für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) veröffentlicht. Die beiden trägergestützten Turboprop-Flugzeuge der US Navy sind als Paket im simMarket erhältlich und kosten dort knapp 35 Euro. Mitgeliefert werden die Versionen E-2C, E-2C+ sowie C-2A und C-2A(R). Laut Produktbeschreibung werden neben den vier detaillierten Außenmodellen auch originalgetreue Cockpits sowie ein realistisches Flugmodell mitgeliefert.

Die E-2C Hawkeye und die C-2A Greyhound dienen der US Navy als AWACS (Airborne Warning and Control System, E-2C) sowie als Transportflugzeug (C-2A).

Ob es der nahende Brexit ist, der Add-On Szenerien für Großbritannien derzeit so populär macht? Man weiß es nicht. Jedenfalls hat Just Flight am Montag eine Neuauflage seiner beliebten Fotoszenerie für das Vereinigte Königreich angekündigt. Das Projekt hört auf den griffigen Namen VFR Real Scenery NexGen 3D – Vol. 1: Southern England & South Wales und soll für den FSX, die FSX:SE, Prepar3D (alle Versionen) und sogar den mittlerweile eingestellten Simulator Flight Sim World erscheinen. Kern des Produkts sind laut Just Flight aktuelle Luftbilder mit einer Auflösung von 1,2 Metern je Pixel, an Flughäfen und bekannten Sehenswürdigkeiten soll die Auflösung 60 Zentimeter je Pixel betragen. Dazu kommen Landmarken, akkurat platziertes Autogen, ein hochaufgelöstes Mesh (5 Meter) sowie detaillierte Wassermasken. Außerdem soll VFR Real Scenery NexGen 3D – Vol. 1: Southern England & South Wales eine bessere Ablaufgeschwindigkeit haben als die Standard-Szenerie, welche auf sogenannten Landklassen basiert. Vorschaubilder sowie einige Vergleichsfotos stellt Just Flight hier zur Verfügung.

Das Projekt steht damit in direkter Konkurrenz zu TrueEarth Great Britain South von Orbx (Wir berichteten). Zwar ist die Orbx-Szenerie aktuell nur mit X-Plane 11 kompatibel, eine Version für den FSX/Prepar3D ist allerdings geplant. Gleichwohl dürfte die Add-On Szenerie von Just Flight zuerst auf dem Markt erhältlich sein – die Veröffentlichung soll bereits im November erfolgen.

Soeben hat Military Visualizations (MILVIZ) die Piper PA-30 Twin Comanche für den FSX, FSX:SE sowie Prepar3D (v2/v3/v4) herausgebracht. Die „Twinkie“ – so der Spitzname der zweimotorigen Maschine – kostet knapp 40 US-Dollar und ist im Shop der Entwickler erhältlich. Milviz verspricht in der Produktbeschreibung hochqualitative Modelle für innen und außen, realistische Flugdynamiken und Systeme, fünf HD-Bemalungen sowie die Integration von TrueGlass und RealLight. In der Flugsimulator-Umsetzung der PA-30 ist zudem Handarbeit angesagt – die von Milviz nachgebaute Version besitzt nämlich keinen Autopiloten. Gleichwohl lässt sich die Maschine aus den 1960er-Jahren mit modernen Avionik-Geräten wie zum Beispiel dem GTN750 von Flight1 (Review lesen) nachrüsten.

Wer mit X-Plane 11 unterwegs ist und mit Neid auf die neuste Veröffentlichung von Milviz starrt, dem sei gesagt: vFlyteAir hat bereits im Jahr 2017 eine Umsetzung der Piper PA-30 Twin Comanche für X-Plane 11 veröffentlicht. Und wir haben das Add-On hier getestet.

Mehrere Monate nach den ersten Beschwerden ignoriert der australische FlightSimStore offensichtlich weiterhin jegliche Anfragen von Kunden und Verkäufern. Zudem berichten zahlreiche Flugsimulator-Piloten von Problemen beim Herunterladen ihrer gekauften Add-Ons. Dies hat das Entwicklerstudio PILOT’S dazu veranlasst, mit den FS Global Meshes zu einem anderen Online-Shop umzuziehen. Die Wahl fiel dabei auf den simMarket – seit vergangener Woche sind dort alle Mesh-Produkte von PILOT’S erhältlich.

In einer E-Mail vom Donnerstagabend erklärt Stefan Schäfer von PILOT’S jetzt seinen Kunden, wie der Lizenztransfer funktioniert. Wer betroffen ist, sollte bis zum 15. Januar 2019 handeln – dann läuft das Angebot nämlich aus. Weitere Informationen zur E-Mail, die flusinews.de vorliegt, haben wir im vollen Artikel für Euch.

Wenn es um die Entwicklung von neuen Flugzeugen geht, legt das interne Designerteam von Just Flight mittlerweile ein beeindruckendes Tempo vor. Am Dienstagabend hat der britische Publisher die Piper PA-28-181 Archer III für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (alle Versionen) herausgebracht. Die Archer III, eines der modernsten Modelle aus der PA-28-Serie, ist für rund 35 Euro im Shop von Just Flight erhältlich. Laut Pressemitteilung kommt das Produkt neben zehn verschiedenen Bemalungen aus aller Welt auch mit IFR-zertifizierter Avionik im Cockpit daher. Dies beinhaltet unter anderem eine Sturm-Warnanzeige („Storm Scope“) sowie ein Kollisionswarnsystem vom Typ ATD-300.

In der Zeit vor Weihnachten dürften indes noch weitere Releases von Just Flight folgen. Der Publisher hatte die PA-28-181 Archer III nämlich zeitgleich mit der Duchess 76 und der Boeing 747 Classic im Juli 2018 angekündigt (Wir berichteten). Die Duchess 76 ist mittlerweile fast fertig und erscheint wohl in Kürze. Wie uns Scott Philipps von Just Flight per E-Mail mitteilte, soll die Piper PA-28-181 Archer III zudem bald für X-Plane 11 veröffentlicht werden.