Schlagwort

Preview

Durchstöbern

Nachdem Vidan Design vor wenigen Tagen den Flugplatz Greena für X-Plane 11 veröffentlichte (Wir berichteten), hat Entwickler John Jensen nun den Aarhus Lufthavn (AAR/EKAH) angekündigt. Wie es im entsprechenden Facebook-Beitrag heißt, soll die Add-On Szenerie für den FSX, Prepar3D und X-Plane 11 erscheinen. John habe Zugang zum Airport erhalten und möchte diesen jetzt für einen Foto-Rundgang besuchen.

Dieser Besuch stellt in gewisser Weise eine Wiederkehr dar, denn vor zehn Jahren hat John dort schon einmal vorbeigeschaut und Aarhus anschließend als Freeware-Szenerie umgesetzt. Diese ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber auch weiterhin erhältlich und sogar kompatibel zu Prepar3D v4. Das neue Projekt ist allerdings als „Pro-Version“ gedacht und soll als Payware erscheinen. Neben Aarhus arbeitet Vidan Design zudem an einer weiteren Airport-Szenerie, wie der Entwickler in seinem Beitrag durchblicken ließ.

Der britische Publisher Just Flight hat kürzlich ein neues Projekt vorgestellt, und zwar die Piper PA-38 Tomahawk. Wie es in einem Facebook-Beitrag heißt, soll das zweisitzige Leichtflugzeug zunächst für den FSX und Prepar3D erscheinen, später auch für X-Plane 11. Erste Vorschaubilder, welche die PBR-Texturen des Modells zeigen, gibt es auch schon. Dafür müsst ihr lediglich einen Blick auf die Website des Unternehmens werfen.

Piper entwickelte die PA-38 Tomahawk insbesondere für die Pilotenschulung. Dabei legte der Hersteller Wert darauf, dass angehende Piloten mit der Tomahawk auch das Ausleiten aus dem Trudelzustand trainieren können. Alabeo veröffentlichte eine Nachbildung der Maschine für den FSX bereits im Sommer 2013 (Wir berichteten).

Jan Depenbusch, Produktmanager bei Aerosoft, hat in den vergangenen Tagen gleich zwei neue Add-On Szenerien für X-Plane 11 angekündigt. Bei den Projekten handelt es sich um die Flughäfen Manchester und Köln/Bonn. Dabei stellt die Umsetzung Köln/Bonns eine Konvertierung der im Jahr 2018 veröffentlichten Nachbildung für Prepar3D v4 (Review lesen) dar. In X-Plane 11 existiert für Deutschlands sechstgrößten Flughafen bislang lediglich eine gut gemachte Freeware-Szenerie.

Manchester hingegen ist eine komplette Neuentwicklung und basiert auch nicht auf der Add-On Szenerie für X-Plane 10. Welches Designerteam an dem britischen Airport arbeitet, bleibt unbekannt. Klar ist allerdings: Ein Rabattangebot für Vorbesitzer des Flughafens für X-Plane 10 plant Aerosoft nicht.

Schon seit einiger Zeit ist man bei Military Visualizations (Milviz) mit der Umsetzung einer ATR 72-600 beschäftigt. Hiervon hatten wir schon mehrfach berichtet. Auch in der letzten Ausgabe von kurz & knapp am vergangenen Freitag fanden erst kürzlich neue Screenshots Platz. Nun haben die Entwickler vor wenigen Minuten einen weiteren Preview-Screenshot auf Facebook veröffentlicht. Dieser zeigt wieder das virtuelle Cockpit, dieses Mal aber mit dem Blick nach vorne auf das bereits prall gefüllte Panel. Insgesamt sieht das auch bereits sehr fortgeschritten aus. Wann die Milviz ATR 72-600 genau erscheinen soll. ist noch unbekannt, allerdings nähert sie sich offenbar bereits in großen Schritten ihrer Fertigstellung. Wir werden natürlich für euch dran bleiben.

Das bekannte Designerteam Aerobask hat am heutigen Montag eine Dassault Falcon 8X für X-Plane 11 angekündigt. Dabei erfolgt die Entwicklung des dreistrahligen Geschäftsreiseflugzeugs in Kooperation mit dem Originalhersteller Dassault Aviation. Als Datum für die Veröffentlichung nennt Aerobask auf der eigenen Website einen Zeitraum zwischen Ende 2019 und Anfang 2020. Weitere Informationen zum Projekt haben wir in unserem Artikel eingebunden – erste Bilder inklusive.

In die Serie der PBR-Previews der vergangenen Tage und Wochen reiht sich nun das nächste Entwicklerstudio ein. Seit wenigen Minuten gibt es nämlich hier auf Facebook ein Vorschaubild der Milviz King Air 350i, die seit vergangenen September für Vorbesteller verfügbar ist. Bis auf den Screenshot gibt’s leider keine weiteren Details zum Status des Projektes. Der jetzige Post dürfte allerdings durchaus davon zeugen, dass weiterhin mit hoher Priorität am Produkt gearbeitet wird.

Als sicher dürfte darüber hinaus auch gelten, dass die Turboprop-getriebene Business-Maschine ausschließlich für Prepar3D v4 erscheinen wird. Eine allgemeine Ankündigung seitens Milviz gab es vor einigen Tagen hier. Weitere, künftige Informationen werden wir natürlich hier an dieser Stelle auch mit Priorität behandeln und entsprechend berichten.

Jahrelang schien FeelThere in der Versenkung verschwunden, doch jetzt meldet sich das Entwicklerstudio zurück. Wie das Unternehmen am heutigen Mittwoch verkündete, arbeitet es in Kooperation mit Aeroplane Heaven an den Embraer E-Jets exklusiv für Prepar3D v4.4. Dies umfasst die gesamte Modellreihe, also die Embraer 170, 175, 190 und 195.

Nach Angaben der Designer soll die neue Version der Regionalflugzeuge unter anderem mit einem brandneuen Modell inklusive Physically-Based-Rendering daherkommen. Außerdem sind HD-Texturen, überarbeitete Flugdynamiken und ein neues Soundpaket geplant. Erste Vorschaubilder zeigt FeelThere im eigenen Blog, außerdem haben wir einige Screenshots im Artikel eingebunden.

Wie Ilias Makris von Descent2View auf Facebook berichtet, wird momentan am Flughafen Athen (ATH/LGAV) für X-Plane 11 gearbeitet. Bei der Szenerie handelt es sich um das Add-On von FlyTampa. Wie dem Beitrag zu entnehmen ist, arbeiten die beiden Entwicklerstudios in Zukunft zusammen, nach Athen sollen noch weitere Airports von FlyTampa für X-Plane 11 erscheinen. Erste Vorschaubilder haben wir euch direkt in den Artikel gepackt, mehr Informationen gibt es bislang nur in einer geschlossenen Facebook-Gruppe.

Ende 2018 kündigten die Designerstudios Captain7 und 29Palms eine gemeinsame Umsetzung des Flughafens Hannover für Prepar3D v4 an (Wir berichteten). Am vergangenen Sonntag hat Entwickler Volker Wegner nun zwei neue Vorschaubilder des Projekts auf Facebook veröffentlicht. Dort sind der Tower und das Terminalgebäude zu sehen.

Wie Volker in dem Beitrag schreibt, sind die Gebäude bereits zur Hälfte fertiggestellt. Allerdings gingen die 3D-Arbeiten wesentlich schneller von der Hand als die Textur- und Retuschearbeiten. Deshalb sehen sich die Entwickler noch meilenweit davon entfernt, einen Termin für die Veröffentlichung des Flughafens Hannover abschätzen zu können.

Während Deutschland nach der beinahe sommerlichen Warmperiode in den nächsten Tagen wohl wieder schlechteres Wetter erwartet, zieht es die Entwickler von PKSIM an einen Ort, an dem die Sonne etwas öfter scheint: Laut einem Facebook-Post arbeiten die Entwickler nämlich aktuell am Flughafen Milas-Bodrum im Südwesten der Türkei. Abgesehen von einigen Vorschaubildern wurden noch nicht viele Informationen preisgegeben, die Entwickler kündigten lediglich an, nach diesem kleinen „Urlaub“ zur Entwicklung kolumbianischer Flughäfen zurückzukehren.

Vermuten lässt sich aber bereits, dass auch Milas-Bodrum wie die bisherigen Projekte des Studios wieder für Prepar3D v3/v4 verfügbar sein wird. Die Szenerie dürfte damit in Konkurrenz zur Umsetzung der FSDG stehen, die bereits im September 2017 eine Lite-Version des Flughafens veröffentlicht hatte (Wir berichteten).