Schlagwort

Schweiz

Durchstöbern

Nach der Veröffentlichung des Cerro Torre gönnen sich die Frank Dainese und Fabio Bellini offenbar keine Pause. Denn die Bergspezialisten arbeiten am weltbekannten Dreigestirn aus Eiger, Mönch und Jungfrau für X-Plane 11. Das haben die Entwickler am gestrigen Dienstag auf ihrer Internetseite bekanntgegeben. Es geht es also zurück in die Schweiz, genauer gesagt ins Berner Oberland. In der Schweiz waren die beiden übrigens schon einmal tätig, zuletzt am Matterhorn in den Walliser Alpen.

Neben den drei Gipfeln sollen auch die Passhöhe „Kleine Scheidegg“ sowie Lauterbrunnen, Grindelwald und einige weitere Gemeinden in der Gegend Teil des Pakets sein. Frank Dainese und Fabio Bellini rechnen dabei mit mindestens zwei Monaten harter Arbeit. Wenn alles glatt läuft, könnte Eiger 3D also noch Ende Mai erscheinen.

Der Entwickler Sylvain Delepierre hat seine Umsetzung des Flugplatzes Saanen (LSGK) in der Schweiz als Freeware für Aerofly FS 2 herausgebracht. Die Szenerie, über die wir bereits Ende Mai berichteten, kann über OrbxDirect bezogen werden. Das Cultivation DLC, welches die gesamte Schweiz in Aerofly FS 2 mit Autogen-Objekten ausstattet, ist allerdings noch nicht erhältlich, wie es im Orbx-Forum heißt. Hier wird man sich also noch ein wenig gedulden müssen.

Bereits im Mai 2017 hatte Orbx das Airfield Saanen für den FSX und Prepar3D veröffentlicht (Wir berichteten).

Der 3D Matterhorn Park von Frank Dainese, den wir gestern in einer umfangreichen Preview vorgestellt haben, ist heute für X-Plane 11 und X-Plane 10 erschienen. Das Add-On kostet 24,95 US-Dollar und ist im X-Plane.org Store erhältlich. Umgesetzt wurde das Schweizer Matterhorn samt Umgebung. In der Szenerie enthalten ist das Matterhorn selbst als detailliertes Höhenmodell, viele Dörfer und einige Helipads. Natürlich darf aber auch die Basis der berühmten Air Zermatt nicht fehlen.

Das Hochgebirge ruft, denn die Add-On Szenerie „Matterhorn Park“ von Frank Dainese und Fabio Bellini für X-Plane 10/11 (Wir berichteten) steht kurz vor der Veröffentlichung. In wenigen Tagen soll das Produkt für knapp 20 Euro bei X-Plane.org erscheinen. Grund genug für uns, in den Air-Zermatt-Hubschrauber zu springen und uns den bekanntesten Berg der Schweiz einmal aus der Nähe anzuschauen. Schließlich setzte die Vorgänger-Szenerie Dolomiti 3D (Review lesen) neue Trends, wenn es um Berglandschaften im Flugsimulator geht. Zahlreiche Eindrücke vom Matterhorn und ein kurzes Fazit findet Ihr jetzt im vollen Vorschau-Artikel.

Vor einigen Stunden hat das Team von Carenado ein neues Add-On für X-Plane 11 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die Pilatus PC-12, eine sehr leistungsstarke und robuste Turboprop-Maschine aus Schweizer Entwicklung. Pilatus Aircraft, benannt nach dem Berg Pilatus nahe der Stadt Luzern, hat die PC-12 erstmals 1994 auf den Markt gebracht und seither 1500 Exemplare ausgeliefert. 20 Jahre später setzte Carenado die PC-12 für den FSX und Prepar3D um (Wir berichteten), nun ist das Flugzeug auch für X-Plane 11 erhältlich.

Für USD $34.95 lässt sich die Pilatus PC-12 im Shop von Carenado erwerben. Die Feature-Liste lockt mit voller PBR-Unterstützung, realistischen Flugdynamiken oder der möglichen Verwendung des RealityXP GTN 750.

Nach seiner exzellente Szenerie „Dolomiti 3D“ (Review lesen) arbeitet der Entwickler Frank Dainese an Matterhorn 3D für X-Plane 10 und X-Plane 11. Das Produkt soll vom Umfang her wesentlich kleiner als die Dolomiten werden und ausschließlich das Matterhorn „als Protagonist“ sowie die beiden Dörfer Zermatt (Schweiz) und Breuil-Cervinia (Italien) mit zahlreichen extra erstellten Objekten abdecken. Das schreibt Frank in seinem Blog. Dabei soll auch die Hubschrauberbasis der Air Zermatt enthalten sein. Der Berg selbst wird als 3D-Objekt mit hochaufgelösten 4K-Texturen nachgestellt, inklusive der vier Hütten. Mit 4.478 Metern Höhe und wegen seiner herausragenden Gestalt gilt der Berg als Wahrzeichen der Schweiz und stellt außerdem die am meisten fotografierte Touristenattraktion des Landes dar. So verwundert es nicht, dass Frank Dainese die Szenerie auch für X-Plane umsetzen möchte – im FSX gibt es ihn ja schon als detailgetreue 3D-Nachbildung (Wir berichteten).

Erste Bilder der Genf-Szenerie können ab sofort im Aerosoft-Forum bestaunt werden. Laut Aussage von Mathijs Kok steht noch sehr viel Arbeit bevor. Der zweitgrößte Flughafen der Schweiz ist Drehkreuz der Billigfluglinie Easyjet und bietet zahlreiche internationale Verbindungen. Bereits im Jahr 2008 veröffentlichte das FSDreamTeam eine Umsetzung des Airports, welche weiterhin erhältlich und mit den gängigen Flugsimulatoren FSX und Prepar3D V4 kompatibel ist. Schließlich mischte auch RFscenerybuilding mit und es kam vor einiger Zeit eine zweite Szenerie des besagten Airports auf den Markt (Wir berichteten). Aber bekanntermaßen sind ja alle guten Dinge drei.

Nach längerer Wartezeit sind endlich neue Installer für Austria Professional HD East & West von Flugwerk Design erschienen. Somit ist die beliebte Fotoszenerie jetzt auch voll kompatibel zu Prepar3D v4. Überraschende Nachrichten gibt es auch aus der anderen Alpenrepublik: Switzerland Professional X von FlyLogic ist seit kurzem ebenfalls zu Prepar3D v4 kompatibel, die neue Version kann von Bestandskunden hier kostenfrei heruntergeladen werden. Wer die Szenerie noch nicht besitzt, kann sie bei Aerosoft für knapp 130€ kaufen. Damit dürfte es für alle Liebhaber der Alpen in der nächsten Zeit genug zum Entdecken geben. Alle weiteren Kompatibilitätsinfos findet Ihr selbstverständlich in unserer Übersicht.

Für knapp 20 Euro geht es diese Woche ins Tessin, Aerosoft hat kürzlich Lugano für X-Plane 11 aktualisiert. Die Szenerie stammt ursprünglich aus der Feder von FlyLogic, welche den kleinen Airport nahe der Gemeinde Agno bereits 2012 erstmals umgesetzt haben. Lugano lockt dank nahe gelegener Berge und einer kurzen Landebahn mit spektakulären Anflügen. Erhältlich ist die Szenerie direkt bei Aerosoft.

Das Entwicklerstudio PADLabs hat kürzlich gleich zwei Szenerien für Prepar3D v4 aktualisiert – Tegel (Wir berichteten) und Zürich. Letzter erschien nun ebenfalls als Professional-Version, das Update kostet für bestehende Kunden 5.99 Euro. Neukunden können für knapp 30.- Euro zuschlagen. Neben typischen v4-Features wie eingesetztes Dynamic Lightning sind nun erstmals auch die Jetways in Zürich beweglich (CTRL + J). Zur Produktseite bei Aerosoft gehts hier entlang.