Schlagwort

Skytrain

Durchstöbern

Johan van Wyk und Fred Stegmann von Aeroworx haben die C-47 Skytrain von Manfred Jahn und Jan Visser erfolgreich konvertiert (Wir berichteten) und nun als Freeware für X-Plane 10 und X-Plane 11 veröffentlicht. Das Kultflugzeug kann auf X-Plane.org kostenfrei heruntergeladen werden, befindet sich aber aktuell noch in der Open-Beta-Phase. Ein paar kleine Fehler hier und da sollte man also verschmerzen können.

Die Douglas C-47 Skytrain von Manfred Jahn und Jan Visser (Wir berichteten) zählt wahrscheinlich zu den besten Freeware-Flugzeugen, die je für den FSX und Prepar3D gebaut worden sind. Wie FlightDeckX.com berichtet, arbeitet Aeroworx nun mit Erlaubnis der ursprünglichen Entwickler an einer Konvertierung für X-Plane 10 und X-Plane 11. Die Maschine soll ebenfalls als Freeware erscheinen, und zwar schon Mitte Oktober. Bilder gibt es im X-Plane.org Forum, freuen dürfen wir uns dann auch auf ein interaktives 3D-Cockpit und FMOD-Sounds.

Darüber hat das aus zwei Personen bestehende Designerteam direkten Zugriff auf die DC-3 der South African Airways Museum Society. Das bedeutet problemfreien Zugang zu Fotos, Handbüchern und den Austausch mit realen Piloten, was hoffentlich ein fantastisches Freeware-Produkt ergibt, das dann auch eine interessante Alternative zur DC-3 von VSKYLABS darstellen dürfte.

Nach dem „flotten Dreier“ aus P2006T, Eurofox und Air Phoenix U-15 (Wir berichteten) widmet sich der Entwickler von VSKYLABS nun der Douglas DC-3/C-47 für X-Plane 10 und X-Plane 11. Für lediglich US$ 19,95 kann die Maschine bei X-Plane.org oder direkt bei VSKYLABS erworben werden. Potenzielle Käufer sollten aber bedenken, dass es sich hier gewissermaßen um ein Early-Access-Produkt handelt. Sowohl das 3D-Modell und die Texturen, als auch die FMOD-Soundengine und die Systeme werden in Zukunft noch weiterentwickelt. Die Flugdynamiken hingegen sind laut Produktbeschreibung bereits sehr akkurat und authentisch, über 200 Stunden Arbeit sollen hier hineingesteckt worden sein. Lediglich einige Verfeinerungen seien derzeit geplant, schreibt der Entwickler, welcher langjährige Flugerfahrung besitzt und als Ermittler für Flugzeugunfälle arbeitet.

Gestern war es mal wieder so weit: Manfred Jahn hat die aller neuste Version seiner C47 für den FSX und Prepar3D veröffentlicht; mittlerweile mit Unterstützung von Jahn Visser. Die Public Beta in der Version 3 wurde komplett überarbeitet und bietet nun eine erstaunliche Menge an Features. So verfügt sie schon seit einiger Zeit neben dem akkurat umgesetzten Außenmodell auch ein sehr detailliertes Vintage Cockpit mit jeweils hochwertigen Texturen. Das Cockpit besticht zudem mit 3d-Instrumenten, zahlreichen Animationen und einigem mehr. Einige Screenshots zur neuen Version haben wir euch unter Weiterlesen angefügt.

Nach dieser Entdeckung kann es durchaus passieren, dass die Kinnlade eines passionierten Oldtimer-Fans weit herunterklappt: Das von Jan Visser entwickelte Vintage-Cockpit für die Freeware C-47 von Manfred Jahn und Co. (Wir berichteten) ist beinahe fertig. Bilder aus dem Januar zeigen das äußerst detaillierte VC des weltbekannten Oldtimers, ein Video haben wir außerdem unter „Weiterlesen“ eingebunden. Ob das seit Dezember 2013 entwickelte Cockpit auch als Freeware erscheinen wird, bleibt abzuwarten, allerdings dürfte das schon sehr wahrscheinlich sein. Das Vintage VC (VVC) würde dann das moderne Cockpit der aktuellen Version ersetzen.

Die militärische C-47 Skytrain beziehungsweise die DC-3 hat in Deutschland Kultstatus erlangt, als die Allierten das in der sowjetischen Besatzungszone liegende Westberlin aus der Luft mit Lebensmitteln versorgten, da Straßen, Schienen und Wasserwege für Transporte nach und von Westberlin durch die sowjetische Besatzungsmacht blockiert wurden. Die Amerikaner reagierten schnell und starteten die  Operation Vittles, Großbritannien folgte zwei Tage später mit der Operation Carter Paterson. Später gab es eine gemeinsame Operation: Plainfare. Die Luftbrücke war geboren, nach einiger Zeit landete in Berlin alle drei Minuten ein Flugzeug zur Versorgung, entweder auf Tempfelhof, Tegel oder Gatow – das muss man sich einmal vorstellen. In 24 Stunden wurden teilweise 1.400 Flüge durchgeführt und ca. 13.000 Tonnen Fracht transportiert. In der heutigen Zeit keine Besonderheit, aber die Luftbrücke existierte zwischen dem 23. Juni 1948 und dem 27. August 1949, damals gab es so große Frachtflugzeuge aber nicht. Die Bilanz: 2,34 Millionen Tonnen Fracht wurden transportiert, eine organisatorische Meisterleistung. Anfangs setzten die Amerikaner die kleine C-47 ein, später jedoch die C-54 (DC-4), da diese leistungsstärker war und mehr transportieren konnte. Da viele Piloten auch Süßigkeiten an selbstgebauten Fallschirmen befestigten – Gail Halvorsen machte hier den Anfang – und dann über der Stadt abwarfen, um den Kindern eine Freude zu machen,  nannten die Berliner die Maschinen „Rosinenbomber“ (engl: „Candy Bomber“).

Nachtrag vom 7.12.2013: Jetzt sind die Maschinen auch über Flightsim erhältlich. Die Links findet ihr unter Weiterlesen.