Schlagwort

Terni

Durchstöbern

Die Entwickler von Skyline Simulations haben den Flugplatz Alvaro Leonardi (LIAA) in der italienischen Gemeinde Terni nun auch für den FSX und Prepar3D v4 herausgebracht. Aktuell ist die Add-On Szenerie leicht reduziert für 15,56 Euro im Shop des Designerteams erhältlich.

Bereits im November hatte Skyline Simulations den Privatflugplatz übrigens schon für X-Plane 11 veröffentlicht (Wir berichteten). Die Version für den FSX und Prepar3D stellt also eine Konvertierung dar.

Wie die Entwickler von Skyline Simulations vor wenigen Stunden auf Facebook mitgeteilt haben, wird ihre Umsetzung des Flugplatzes Alvaro Leonardi (LIAA) in Kürze auch für Prepar3D erhältlich sein. Die Szenerie war erst Anfang November für X-Plane 11 erschienen. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es mit insgesamt elf Preview-Screenshots, die den Flugplatz aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen. Wann die Szenerie genau erscheinen wird geht aus dem Post zwar nicht hervor, allerdings heißt es „Close to release“ – Na wenn das mal nichts ist! Wir bleiben natürlich für euch dran und berichten bei Verfügbarkeit nach.

Das Entwicklerstudio Skyline Simulations hat am Dienstag den Flugplatz Alvaro Leonardi (LIAA) in der italienischen Gemeinde Terni für X-Plane 11 veröffentlicht. Rund 22 US-Dollar kostet der kleine Platz, erhältlich ist die Add-On Szenerie im Shop von X-Plane.org. Wenn man der Produktbeschreibung Glauben schenken mag, dann kommt das Airfield mit angepassten Texturen, einem eigenen Höhenmodell, Materialien mit Physically-Based-Rendering (PBR), 3D-Gras sowie einer Vielzahl an statischen Objekten darüber. Auch die Gemeinde Terni soll Teil der Add-On Szenerie sein – inklusive Hotels, Banken, Einkaufsläden und Häusern im italienischen Stil.

Offiziell ist der Flugplatz Alvaro Leonardi als sogenannter Aviosuperficie klassifiziert. Dabei handelt es sich um nichtöffentliche Flugplätze, die durch private Grundstücksbesitzer mit einer Sondergenehmigung der Luftfahrtbehörde betrieben und von Ultraleicht- oder Leichtflugzeugen genutzt werden. Wer hier landen möchte, muss den Besitzer vorher um Erlaubnis fragen – etwa per Telefon, manchmal aber auch via Funk. Aviosuperfici sind ausschließlich für den VFR-Betrieb am Tag zugelassen und auch nicht nach gängigen ICAO-Richtlinien ausgestattet.