Schlagwort

Tool

Durchstöbern

Wie unsere niederländischen Kollegen von FsVisions berichten, soll ein neues Modul von FSSI Engineering den Betrieb von AI-Verkehr auf geneigten Start- und Landebahnen ermöglichen. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich das relativ kompakte Modul für Prepar3D v4.5 noch in der Beta-Phase. Allerdings ist im Avsim-Forum bereits eine Vorab-Version als Freeware erhältlich. Nutzer berichten dort von positiven Erfahrungen mit den Sloped Runways in Ketchikan sowie den Taxiway-Brücken in Frankfurt. Der Entwickler Federico Sucari hat das Modul laut eigenen Angaben auf St. Barts getestet.

Ganz frisch ist diese Nachricht zwar nicht mehr, trotzdem lohnt sich ein Artikel. Bereits am 31. Mai hat TFDi Design das Tool PACX veröffentlicht. Angekündigt hatte TFDi Design das Programm im Sommer 2018 (Wir berichteten). Die Crew- und Passagiersimulation verspricht nicht nur dynamische Reaktionen der Fluggäste in Echtzeit, sondern auch Ansagen von Flugbegleitern. Erhältlich ist das Programm für einmalig 30 US-Dollar im Shop des Entwicklerteams. Aktuell befindet sich PACX allerdings noch im Early-Access-Status, einige Funktionen sollen erst in Zukunft implementiert werden. Kompatibel ist das Tool übrigens nicht nur mit dem FSX und Prepar3D, sondern auch mit X-Plane.

Am Dienstag hat Navigraph die nunmehr siebte Revision des beliebten Kartendienstes Navigraph Charts veröffentlicht. Das Update bringt nicht nur die Integration von Simbrief und eine Auto-Route-Funktion mit, auch die Anzeige von SIDs und STARs direkt auf dem Kartenmaterial von Jeppesen soll jetzt möglich sein. Wer den Dienst abonniert hat, kann die neuste Version der App hier herunterladen. Allerdings müssen sich iPad-Nutzer noch ein wenig gedulden, denn die iPad-App verfügt bislang noch nicht über die neuen Funktionen. Stattdessen verweist Navigraph auf die Charts Cloud, welche die Anzeige im Browser ermöglicht.

Gemeinsame Flüge im Cockpit sind für Nutzer von X-Plane 11 bislang noch Wunschdenken. Das könnte sich jetzt aber ändern. Denn FlyJSim hat mit Shared Flight ein neues Produkt angekündigt, das den Multi-Crew-Betrieb nahtlos in den Flugsimulator von Laminar Research integrieren soll. Dabei möchte FlyJSim nicht nur die eigenen Flugzeuge, sondern auch Luftfahrzeuge von Drittanbietern unterstützen. Voraussichtlich erscheint das Tool als kostenpflichtiger Abonnement-Service, wie die Entwickler auf Facebook und auf ihrer Website schreiben.

„Manage, Adjust or Automate – Everything!“, das ist der Slogan von REX 5 – Environment Force für Prepar3D v4.4+. Laut REX Simulations schafft das neue Programm eine „dynamische Lebensumgebung“ sowie fortschrittliche Verarbeitung von Shadern in Echtzeit – was auch immer mit der „Lebensumgebung“ gemeint sein soll. Die totalen Kontrolle über den eigenen Flugsimulator kostet jedenfalls knapp 28 Euro und steht seit dem heutigen Dienstag im Shop von Just Flight zum Kauf bereit. Besitzer von Sky Force 3D sollen einen Rabatt in Höhe von 10% erhalten.

Entwickler Urs von Aesch arbeitet seit über zehn Jahren am sogenannten Electronic Flight Bag. Dieser nützliche Gehilfe steht inzwischen als Version 2 zur Verfügung (Wir berichteten), seit einigen Tagen kann das Tool jetzt auch mit X-Plane 11 (ab Version 11.30) umgehen. Damit deckt das Tool von AivlaSoft nun beide Simulatoren im Kerngeschäft ab. Das Update kommt für alle Bestandskunden ohne Mehrkosten, Interessenten können den Electronic Flight Bag zuvor 30 Tage kostenlos testen. Erhältlich ist das Programm für rund 52 Euro auf der Webseite der Entwickler. Nutzer von X-Plane 11 sollten allerdings beachten, dass es in der Nutzung des Electronic Flight Bags einige Unterschiede gibt.

Das Entwicklerstudio Cobalt Grid hat mit ChartFox ein praktisches Programm für die Anzeige von kostenfreiem Kartenmaterial als Freeware herausgebracht. Das Tool ist online unter chartfox.org erreichbar, für die Anmeldung wird allerdings ein VATSIM-Account benötigt. Chartfox ist gewissermaßen ein Aggregator für kostenfreie Charts. Eine Liste zeigt die im Internet frei verfügbaren Karten an, mit einem Klick lädt das Tool diese dann automatisch herunter und zeigt sie im Browser an. Damit soll das lästige Zusammensuchen von kostenfreien Charts im Internet entfallen.

Der britische Publisher Just Flight arbeitet an Traffic Global für X-Plane 11. Zuvor war das Tool, welches weltweiten AI-Verkehr in den Simulator bringt, für den FSX und Prepar3D erschienen (Wir berichteten). „Dies wird das leistungsstärkste und benutzerfreundlichste AI-Verkehrsprogramm für X-Plane 11 sein“, verspricht Just Flight auf der eigenen Facebook-Seite. Dort sowie auf dem Internetauftritt des Publishers sind bereits erste Vorschaubilder zu sehen.

Ziemlich genau zwei Jahre ist die Veröffentlichung von EZdok Camera Version 2 (Wir berichteten) jetzt schon her. Nun bringt Flight1 mit EZdok Camera Professional v3 eine neue Version des beliebten Kamera-Tools für Prepar3D v4 in den Handel. Zu den Neuerungen zählen unter anderem eine überarbeitete Benutzeroberfläche sowie spezielle Turbulenzeffekte. Da noch keine offizielle Produktseite vorhanden ist, lässt sich EZdok Camera Professional v3 derzeit ausschließlich über das Forum von Flight1 beziehen. Kostenpunkt: 40 US-Dollar für Neukunden, $15 für Besitzer der Vorgängerversion.

Unterdessen bringt sich auch die Konkurrenz in Stellung, schließlich bietet OldProp mit ChasePlane ein vergleichbares Kamera-Tool an. Und zwar stark reduziert, zumindest vorübergehend. Aktuell kostet ChasePlane nämlich nur 25 US-Dollar statt den üblichen $ 39 – sicherlich kein Zufall. Das Angebot im Shop der Entwickler gilt aber lediglich für die ersten 300 Kunden, lange zögern sollte man hier also besser nicht.

Lange wehrte sich Orbx gegen die Implementierung von SODE-Fluggastbrücken, nun hat die Vernunft gesiegt. Wie Jarrad Marshall heute im Forum des Software-Unternehmens bekanntgab, sind ab sofort Updates für sieben verschiedene Flughäfen erhältlich. Dadurch besitzen die Flughäfen Stockholm/Arlanda, Santa Barbara, Dubrovnik, MBS International, Glacier Park und Idaho Fall endlich animierte Passagierbrücken.

Alle Updates sind für Bestandskunden kostenfrei und stehen über FTX Central v3 zur Verfügung. Orbx-Entwickler Misha Cajic empfiehlt eine Aktualisierung auch dann, wenn bereits GSX Level 2 vorhanden ist. „Die Updates bringen viele weitere Verbesserungen mit sich, sodass sie jeder herunterladen sollte.“ Die Installation von SODE erfolgt, sofern noch nicht vorhanden, automatisch.