Schlagwort

Ultraleichtflugzeug

Durchstöbern

Das Designerstudio vFlyteAir hat mit der Ikarus C42C eines der meistverkauften Ultraleichtflugzeuge in Europa für X-Plane 11 veröffentlicht. Rund 28 US-Dollar kostet die Maschine des deutschen Herstellers Comco Ikarus im Shop von vFlyteAir, mitgeliefert werden zwei verschiedene Instrumenten-Konfigurationen: eine abgespeckte Trainer-Ausstattung sowie eine vollständige Variante mit einer digitalen „vfamap L“-Anzeige. Da vFlyteAir-Entwickler Mario Donick derzeit selbst Flugstunden in der Ikarus C42C nimmt, wurde laut Produktbeschreibung besonders viel Wert auf Details gelegt. So besteht das FMOD-Soundset aus über 85 Original-Aufnahmen des realen Flugzeugs. Weiterhin ist Add-On voll für den Einsatz von Virtual-Reality-Geräten optimiert.

Nachdem die Jungs von SIM720 in der Vergangenheit zahlreiche Flugplätze für den Flugsimulator veröffentlichten, haben sie nun bisheriges Neuland betreten und ein Flugzeug entwickelt, das wiederum auf keinem Flugplatz fehlen dürfte. Die Comco Ikarus C42 ist eines der am weitesten verbreiteten Ultraleichtflugzeuge und wurde heute von SIM720 für den FSX und die FSX Steam Edition veröffentlicht. Ein Prepar3D-Version soll in Kürze folgen. In Sachen Features verspricht die Produktbeschreibung HD-Texturen mit 4096 Pixeln, ein detailliertes Design und Flugeigenschaften, die von realen C42-Piloten abgenommen worden sein sollen. Zu haben ist das Add-On für £24.99 plus Märchensteuer, was nach dem erholten Kurs des Britischen Pfunds alles in allem knapp 35€ macht. Alle Infos und Kaufoption direkt im SIM720-Shop.

X-Plane Blackshape PrimeAuch für alle X-Plane Piloten beginnt das neue Jahr mit interessanten Veröffentlichungen. Gestern ist vom Entwickler dmax, der bereits eine Hand voll UL-Flugzeuge für X-Plane released hat, das in italien hergestellte Leichtflugzeug Blackshape Prime veröffentlicht. Sehr ungewöhnlich für Ultraleichtflugzeuge verfügt dieses Muster über ein einziehbares Fahrwerk sowie ein Glas-Cockpit. Darüber hinaus sind beide Sitze in einer Tandem-Anordnung verbaut. Der Kostenpunkt beläuft sich auf 12,50 Euro bei verschiedenen Shops, die hier aufgelistet sind.

Die Whittaker MW6 für den FSXBei Ultraleicht-Flugzeugen ist es eigentlich üblich, den Propeller hinten am Fluggerät zu befestigen, nur bei der Whittaker MW6 hat man das nicht so gemacht. Die Entwickler dieses Selbstbau-Kits aus Großbritannien, welches über 200 Mal verkauft wurde, haben den Propeller einfach vorne montiert, wie es bei normalen Propeller-Maschinen gemacht wird. Ein alter Bekannter hat die MW6 für den FSX umgesetzt: Craig Richardson von Classic Wings. Mit dabei sind Animationen, 3D-Gauges wie auch spezielle „Baked Textures“ für ein ganz besonderes Aussehen. Natürlich ist das Add-On kostenlos, es findet sich in der Avsim-Library. Ein großes Dankeschön geht an Craig an Craig, welcher der Community fast wie am Fließband neue Add-Ons zur Verfügung stellt.

Am Freitag berichteten wir über den Mitchell Wing U2, ein ungewöhnlich aussehendes Ultraleichtflugzeug, welches heute allen Benutzern des Aerosoft-Forums kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollte. Da hat man sich dann auch dran gehalten, und nun wurde die FSX-Umsetzung des kleinen Fliegers als kostenloses Geschenk für die User bereitgestellt. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und ein paar Screenshots  sowie eine kurze Einschätzung des Add-Ons für euch vorbereitet, ein Klick auf „Weiterlesen“ führt euch zu den Fotos und natürlich auch zum Download-Link.

Aerosoft: Da gibt's bald was zu saugenUnd zwar die neuen Vollversionen von den bayrischen Flugplätzen. Die Designer von CR Software haben den beiden Szenerien German Airfields 9 (Nordbayern) und German Airfields 11 (Südbayern) für den FSX jeweils ein Update verpasst, welches in einer neuen Vollversion bereit steht. Für den Norden des Weißwurst-Landes gibt es jetzt neben aktualisierten Texturen auch ein neues Bodenlayout sowie neu erstelltes Autogen. Im Süden hat sich nicht ganz so viel geändert, aber dieser Teil der Serie ist auch noch etwas neuer. Hier erwarten den Kunden neue, saisonale Texturen für Sommer, Herbst und Winter. Den Download findet ihr in der Bestellhistorie, Kunden der Box-Versionen müssen dafür in der Support-Datenbank nachschauen.

Dann gibt es da noch ein anderes Add-On, welches allerdings noch nicht heruntergeladen werden kann. Es handelt sich um ein ziemlich ungewöhnlich aussehendes Ultralight, den Mitchell Wing U2. Dieser Flieger ähnelt eher einem Segelflugzeug mit abgeschnittenem Heck, übergroßen Tragflächen und angeklebtem Motor, wurde von Dave Rowberry, aus dessen Feder auch der Falcon Ultralight stammt, für den FSX entwickelt und soll registrierten Benutzern des Aerosoft-Forums nächsten Montag kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Das ist auf jeden Fall eine sehr nette Geste, auch wenn das Produkt wohl nur etwas für die VFR-Flieger unter den Flusianern ist. Die Bilder findet ihr hier, bei Release werden wir euch natürlich umgehend informieren.