Die Frist zum kostenlosen Windows 10-Update ist schon seit Jahren verstrichen. In dieser Zeit erlaubte es Microsoft Betreibern von Windows 7 oder 8, gratis auf das neue Betriebssystem umzusteigen. Schlecht für alle, die sich innerhalb dieser Frist nicht trauten, diesen Schritt zu gehen und sich mittlerweile über ihre Entscheidung ärgern. Glücklicherweise haben wir durch Zufall eine Möglichkeit gefunden, immer noch gratis auf Windows 10 umzusteigen. Mehr dazu in diesem Artikel.

- Anzeige -

Eigentlich wollte ich nur bei Google recherchieren, wie viel Gigabyte Arbeitsspeicher meine Windows 7-Installation maximal adressieren kann. Etwa eine Stunde später lief auf meinem Simulator-PC auch schon Windows 10. Gestoßen war ich nämlich auf einen Artikel der Computer Bild, der beschreibt, wie man auch heute noch gratis an das Update gelangen kann. Und das mittlerweile über zweieinhalb Jahre nach dem Verstreichen der Frist.

So gelingt das kostenlose Windows 10-Update noch heute

Zugegeben: Dass man auch heute noch seine Windows 7-Version auf Windows 10 updaten kann, funktioniert mittlerweile nur noch über einen Trick und eine – nach wie vor – sehr weit offenstehende Hintertür. Das Geheimnis ist der Windows-10-Update-Assistent. Dieser prüft, ob der jeweilige PC mit dem neusten Betriebssystem von Microsoft kompatibel ist, lädt es praktischerweise auch direkt herunter und startet das Update. Möglich ist das, da das Tool nach wie vor eine entsprechende Verbindung zum Microsoft-Update-Server herstellen und dort das notwendige Software-Paket beziehen kann. Ob es sich hierbei um einen Fehler seitens Microsoft handelt und, falls ja, ob sie von diesem wissen, ist nicht bekannt. Sicher ist allerdings, dass Microsoft jederzeit die Verbindung kappen kann, sodass auch über dieses Microsoft-Tool kein Gratis-Update mehr möglich sein wird. Eine mögliche Alternative wäre dann nur noch eine Neuinstallation von Windows 10. Lange Zeit war es nämlich möglich, diese dann mit dem alten Lizenz-Schlüssel für Windows 7 beziehungsweise Windows 8 zu aktivieren.

Die Möglichkeit des kostenfreien Upgrades über den Microsoft-Update-Assistent gibt es offenbar nur noch, weil Microsoft sicherstellen wollte, dass eingeschränkte PC-Nutzer auch weiterhin die Möglichkeiten haben, von den verbesserten Assistenz- und Hilfesystemen in Windows 10 profitieren zu können. Aus diesem Grund muss man vor dem Upgrade bestätigen, dass man auf eines dieser Systeme angewiesen ist. Dazu zählen zum Beispiel die Bildschirmlupe oder auch die Vorlesefunktion. Ob man eines der Features tatsächlich verwendet, wird von Microsoft jedoch nicht geprüft. Allerdings ist der Microsoft Update-Assistent mittlerweile sowohl von der deutschen als auch von der englischen Website verschwunden. Bekommen kann man ihn dennoch nach wie vor hier bei Computer Bild. Dort befindet sich auch eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung des Updates.

Autor

Hallo, ich bin Sascha und habe flusinews.de im April 2010 gegründet. Damals noch im Alleingang habe ich die Seite über ein Jahr als One-Man-Show gefeiert. Aber da zwei geile Jungs besser sind als nur einer, kam dann auch schon Frank mit dazu. Heute sind wir... Deutlich mehr.

Bisher 11 Kommentare

  1. Ich sag ja: Toll das es Euch gibt. Ich brauche den Umstieg zwar auf Windows 10 nicht mehr, aber es zeigt das es endlich mal jemanden gibt der über den „Tellerrand“ hinausblickt. WEITER SO! Es macht Spaß Eure Nachrichten zu verfolgen.

  2. Geht auch anders, wie ich letzte Woche ausprobiert habe: Den aktuellen Windows 10 Installer bei Microsoft downloaden und z.B. auf USB-Stick installiere. Neuen Computer vom USB-Stick booten und Windows7 Seriennummer eingeben. 10Home bei Win7 Home installieren oder Pro zu Pro. Die neue Win10ßInstallation war gleich aktiviert.

  3. Vielen Dank!
    Hat super funktioniert und och habe den Eindruck, dass alles viel flüssiger läuft, aber das könnte auch Voodoo sein! Hehe…

    Das Ganze war mit ein paar Klicks in einer halben Stunde erledigt und es scheint auch bisher alles zu laufen, also zumindest die wichtigsten Programme, P3D und Star Citizen!

    Jetzt muss ich mich erstmal zurechtfinden. Win7 fand ich übersichtlicher..,

    Lieben Gruß
    Bernd

  4. Hallo zusammen,
    ich habe gerade das Upgrade auf win10 gemacht. Wenn ich Prepar3D jetzt starte sieht erstmal alles ganz normal aus.
    Wenn dann eine Scenery laden möchte dann bleibt der Bildschirm schwarz, und es erscheint folgende Meldung.

    this device (AMD radeonR290) stopped working for the following reason: DXGI_ERROR_DEVICE_HUNG.dO YOU WANT TO EXIT Prepar3D? click yes to exit, no to disable rendering to this divice, or cancel to keep uising this device ( Prepar3D may crash).

    kennt jemand die Lösung?

    • Hallo Carsten,
      da gibt es irgendein Problem mit deinem Grafiktreiber. Ich würde zuerst mal versuchen, den neu zu installieren.

      Also den alten Grafiktreiber deinstallieren und auf der Hersteller-Website den aktuellen für Windows 10 herunterladen und dann installieren.

  5. Hallo Frank,
    danke für die schnelle Hilfe. Jetzt muss ich nur noch die Vermischung von Standard und Orbx Texturen wieder hin bekommen. Nur nicht mehr heute.
    Danke Auch für eure Arbeit.

    Mit freundlichen Grüßen
    Carsten

  6. Hi Leute
    Ein paar Probleme habe ich doch mit Win10. Ich habe in meinem P3D das Tacpack installiert. Weniger um rumzuballern, als vielmehr solche Sonderfeatures, wie das FLIR in Dinos Eurofighter zu nutzen und so weiter. Das Tacpack scheint mir aber Probleme zu bereiten. In deren Forum steht, dass die NET 3.5 Framework brauchen. Ich lasse P3D V4.4 im Win7-Kompatibilitätsmodus laufen, habe aber nur noch 10 FPS. Das ist so alles nicht zufriedenstellend. Hat einer von euch einen brauchbaren Tipp für mich? Gut, notfalls fliegt das Tacpack wieder runter…. Wie gesagt, an Ballerei bin ich nicht interessiert.
    Und noch etwas. Ich habe einen Saitek X52 Pro und jetzt taucht der unkontrollierte Mausanzeiger wieder auf. Das hat etwas mit der Maus im Throttle zu tun und man kann die Maus im Gerätemanager deaktivieren. Nur weiß ich nicht mehr genau wo?

    Lieben Gruß,
    Bernd

    • Bernd,
      am besten machst Du mal einen Thread bei uns im Forum auf.

      Da können wir dann auch ein paar Bilder hochladen. 😉

  7. Hi Frank.

    Hat sich erledigt, glaube ich.

    Für den X52 habe ich einfach mal den neuesten Treiber installiert und für das Tacpack gab es einen Thread in deren Forum.

    Soweit scheint alles zu laufen – auch ohne Kompatibilitätsmodus.

    Lieben Gruß,
    Bernd

  8. Ja Frank, das habe ich auch gemerkt!

    Was den X52Pro angeht… Auch der neue Treiber hat nichts gebracht. Ich habe dann im Gerätemanager die „Programmable mouse“ deaktiviert und jetzt scheine ich Ruhe vor dem wandernden Mausanzeiger zu haben!

Anmerkung dazu? Schreibe hier einen Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.