Kategorie

flusinews.de Magazin

Kategorie

Die Möglichkeiten, wie der moderne Mensch sein Geld vernichten kann, sind mannigfaltig. Während der biertrinkende RTL-Nitro-Gucker mittlerweile mit Werbeclips für gefühlt Tausend verschiedene Online-Casinos bombardiert wird – die Offline-Version hiervon wäre der TOTO-LOTTO-Schalter der örtlichen Trinkhalle – und Mutter Inka ihr Geld für neue FarmVille-Inhalte verbrennen kann, haben wir in der Flugsimulation glücklicherweise den simMarket. Dank mangelndem Qualitätsbewusstsein wird hier offenbar versucht, wirklich alles zu Provisions-Geld zu machen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Und sei es auch noch so hässlich. Wir haben uns für euch mal die zwölf schrecklichsten Add-Ons im simMarket und anderswo angesehen.

Das Jahr 2018 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Auch dieses Mal fühlt es sich fast so an, als wäre die Zeit in atemberaubender Geschwindigkeit an uns vorbeigerauscht. Wir halten deshalb einen Moment inne und listen im flusinews.de Jahresrückblick 2018 auf, was die Szene in den vergangenen zwölf Monaten bewegt hat.

Mit zunehmendem technischen Fortschritt der Flugsimulatoren werden auch die Erweiterungen immer komplexer. Darum gibt es immer weniger Entwickler, die ihre Add-Ons als Freeware veröffentlichen. Hochwertige Szenerien oder Flugzeuge zum Nulltarif sind im Vergleich zu früher viel seltener geworden. Und trotzdem gibt es sie noch, die Freeware-Perlen. Wir stellen die zehn besten aus dem Jahr 2018 für Prepar3D v4 vor.

In der X-Plane-Community hat der Freeware-Gedanke noch immer einen sehr hohen Stellenwert – kommerzielle Produkte beäugt die Gemeinschaft oftmals sehr kritisch. Und so kommt es, dass selbst etablierte Payware-Entwickler in erstaunlicher Regelmäßigkeit eigene Add-Ons als Freeware für X-Plane 11 veröffentlichen. Da sind sehr häufig absolute Top-Produkte zum Nulltarif dabei. Wir stellen die zehn besten aus dem Jahr 2018 vor.

Anfang November berichteten wir über die FlightSim Community Survey 2018 von Navigraph, jetzt hat das schwedische Software-Unternehmen die Ergebnisse veröffentlicht. Laut Navigraph haben über 15.000 Menschen weltweit an der Umfrage teilgenommen. Zwar ist die Anzahl der Teilnehmer kein Kriterium der Repräsentativität. Gleichzeitig besitzen die Daten alleine wegen der enormen Masse an Antworten eine gewisse Aussagekraft.

Die Umfrage umfasste 77 Fragen, Navigraph hat sie zusammen mit zahlreichen Partnern aus der Flugsimulator-Szene durchgeführt. Wir haben uns die Auswertung für Euch angeschaut und die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst.

Das Ende war absehbar: Nachdem der FlightSimStore monatelang nicht mehr auf Anfragen von Kunden und Verkäufern reagierte (Wir berichteten mehrfach), hat der Betreiber in einem Facebook-Kommentar angekündigt, dass der Shop in den kommenden Wochen geschlossen werden soll. So habe das Unternehmen in den vergangenen zwölf Monaten mit ernsthaften finanziellen Problemen zu kämpfen gehabt, was schlussendlich zu dieser Entscheidung geführt habe. Von einer offiziellen Insolvenz ist zwar keine Rede, gleichwohl hat der FlightSimStore alle Download-Produkte aus dem Sortiment genommen und verkauft jetzt nur noch physischen Waren wie zum Beispiel DVDs, aber auch Flugsimulator-Hardware mit massiven Abschlägen im Rahmen eines Räumungsverkaufs.

Stefan Schäfer von PILOT’S ist der Meinung, dass es da nicht mit rechten Dingen zugeht. „Ich weiß von nichts, obwohl von Seiten des FlightSimStore noch Zahlungen ausstehen“, gibt der Entwickler gegenüber flusinews.de zu Protokoll. Auch Milviz reagiert überrascht auf unsere E-Mail-Anfrage: „Wir haben nichts vom FlightSimStore gehört“, schreibt Oisin Little. Der Betreiber habe das kanadische Entwicklerstudio schon seit sechs Monaten nicht mehr ausbezahlt, jegliche Versuche der Kontaktaufnahme seien unbeantwortet geblieben. Nachtrag: Der FlightSimStore hat mittlerweile eine Anfrage von Stefan Schäfer beantwortet. Wir haben unseren Artikel entsprechend aktualisiert.

Ab Freitag ist in US-amerikanischen Geschäften wieder mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen zu rechnen, denn am Tag nach Thanksgiving kloppen sich die Kunden großer Handelsketten traditionell um die besten Sonderangebote. Auch in der Flugsimulator-Szene gibt es wie bereits im vergangenen Jahr wieder äußerst lohnenswerte Rabattaktionen, der Einkauf dürfte allerdings wesentlich gesitteter ablaufen. Bei uns im Artikel haben wir wie gewohnt die besten Angebote aufgelistet.

Nachtrag vom 23. November: Vidan Design, NavStax, Cera, Orbx, X-Aviation, X-Plane.org und viele mehr angefügt.

Das erste Oktoberwochenende lockte die flusinews.de Redaktion wie schon im vergangenen Jahr (Bericht lesen) ins britische Cosford. Die Flight Sim 2018 ist Europas größte Flugsimulationsmesse und bietet, integriert in das RAF-Museum, einen hervorragenden Standort. Im direkten Anschluss an die Messe haben wir für euch bereits einige Neuerungen zusammengefasst, welche an der Flight Sim 2018 bekanntgegeben wurden. Jetzt laden wir euch noch zu unserem ganz persönlichen Bericht von unserer Reise nach Cosford ein.

Am 20. August, im Vorfeld der Gamescom, hat Nvidia eine neue Generation von Grafikkarten angekündigt: Die GeForce RTX 20-Serie, bestehend aus der GeForce RTX 2080 Ti, RTX 2080 und RTX 2070. Die beiden RTX 2080-Modelle erscheinen am 20. September, die RTX 2070 wohl im Oktober. Kern der Produkte ist die  neuartige Turing™-Architektur, benannt nach dem britischen Logiker, Mathematiker, Kryptoanalytiker und Informatiker Alan Turing. Laut Herstellerangaben liefern die neuen Grafikprozessoren bis zu sechsmal so viel Leistung wie die Vorgängermodelle und ermöglichen erstmals Raytracing in Echtzeit. Wir erklären Euch im Artikel, was Raytracing überhaupt ist und warum diese Technik die Grafik in unseren Flugsimulatoren verbessern kann.

Am 6. Oktober 2018 kommen im britischen Cosford erneut zahlreiche Enthusiasten und Entwickler zum Austausch zusammen. An der Flight Sim 2018 erwarten euch zahlreiche Aussteller mit eigenen Ständen und Vorträgen, ebenfalls ist das gleich angrenzende Royal Air Force Museum geöffnet. Wie bereits im letzten Jahr wird flusinews.de wieder vor Ort sein und euch immer auf dem aktuellen Stand halten. Alle Informationen gibt es auf der Webseite, ebenfalls lassen sich dort bereits im Voraus Tickets buchen. Diese sind für £8 britische Pfund erhältlich, wer erst vor Ort kauft, zahlt etwas mehr.

Wer im letzten Jahr nach unserem Bericht bereits Reisepläne für das diesjährige Event geschmiedet hat und auch tatsächlich in Cosford vor Ort sein wird: Sprecht uns gerne an, falls ihr auf unser Team trefft. Mit Sascha, Frank, Daniel und Ricardo sind wir fast vollzählig vertreten. Wir freuen uns auf einen Austausch mit unseren Lesern.