Kategorie

FSX

Kategorie

Ohrwurm gefällig? Wir sind gerne behilflich: Sur le pont d’Avignon, On y danse, on y danse, Sur le pont d’Avignon On y danse tous en rond. Doch um dieses bekannte Kinderlied soll es in diesem Artikel eigentlich gar nicht gehen. Stattdessen möchten wir über die neuste Szenerie von LMT Simulations berichten. Denn bereits Anfang Juni hat das Entwicklerteam den Flughafen Avignon für den FSX und Prepar3D veröffentlicht. Zu Buche schlägt die Szenerie mit rund 19 Euro, erhältlich ist der Airport in Südfrankreich im simMarket.

Mit einer ATR 72 hat Carenado gestern Abend nun auch die größere beider Maschinen für Prepar3D sowie den FSX angekündigt. Und das mindestes so überraschend wie damals die Ankündigung der ATR 42-500. Auch jetzt wird mit einer ATR 72-500 wieder die mittlerweile überholte Version des französischen Regionalflugzeugs erscheinen. Und auch ein weiterer Punkt ist gleich: Mit der ersten Ankündigung des Projekts steht es uns quasi auch schon ins Haus. Der Zusatz „Coming Soon“ im Ankündigungs-Post auf der Facebook-Seite lässt nämlich bereits auf einen baldigen Release hoffen.

Ganz frisch ist diese Nachricht zwar nicht mehr, trotzdem lohnt sich ein Artikel. Bereits am 31. Mai hat TFDi Design das Tool PACX veröffentlicht. Angekündigt hatte TFDi Design das Programm im Sommer 2018 (Wir berichteten). Die Crew- und Passagiersimulation verspricht nicht nur dynamische Reaktionen der Fluggäste in Echtzeit, sondern auch Ansagen von Flugbegleitern. Erhältlich ist das Programm für einmalig 30 US-Dollar im Shop des Entwicklerteams. Aktuell befindet sich PACX allerdings noch im Early-Access-Status, einige Funktionen sollen erst in Zukunft implementiert werden. Kompatibel ist das Tool übrigens nicht nur mit dem FSX und Prepar3D, sondern auch mit X-Plane.

Wenn junge Erwachsene in diesen Wochen ihr Abitur in den Händen halten, dann wird der ein oder andere sicherlich kurz nach der Abschlussfeier zum Work-and-Travel nach Australien fliegen. Flugsimulator-Piloten können das Land auf der Südhalbkugel jetzt auch im FSX und Prepar3D erkunden. Denn Orbx hat mit Australia v2 die zuvor angekündigte Neuauflage der beliebten Flächenszenerie in den Handel gebracht. Das Produkt schlägt mit rund AUD$ 54,95 zu Buche, erhältlich ist es wie gewohnt auf OrbxDirect. Dabei erhalten alle Vorbesitzer der alten Version 40 Prozent Rabatt.

Heute hat Nemeth Designs mit der Sikorsky S-76A Spirit einen weiteren Hubschrauber für den Flugsimulator veröffentlicht. Das zweimotorige Modell ist mit dem FSX, der FSX:SE sowie Prepar3D kompatibel und kostet exakt 32 US-Dollar. Derzeit ist die Sikorsky S-76A Spirit ausschließlich im Shop des Entwicklerteams verfügbar. Auf der dortigen Produktseite wirbt Nemeth Designs mit einem funktionsfähigen Automatic Flight Control System (AFCS) sowie einem detaillierten Modell. Auch PBR-Materialien sollen zum Einsatz kommen.

Nachdem das brasilianische Entwicklerstudio TropicalSim erst Anfang Mai den Flughafen Lajes als aktualisierte Version veröffentlicht hat (Wir berichteten), folgt nun der Flughafen Horta. Dieser liegt auf der Insel Faial und ist seit letzter Woche für den FSX und Prepar3D (alle Versionen) im simMarket erhältlich. Im Gegensatz zur veralteten Szenerie bietet die Neuerscheinung neben dynamischer Beleuchtung auch neue Nässe-Effekte auf dem Untergrund. Dabei besteht für Besitzer der Vorgängerversion ein besonderes Upgrade-Angebot in Höhe von zehn Euro. Neukunden müssen jedoch mit circa 19 Euro rechnen.

Kein Monat ist seit der Veröffentlichung von Chicago City X vergangen (Wir berichteten), jetzt legt Drzewiecki Design nach: Das Flughafen-Paket Chicago Airports X ist ab sofort erhältlich. Damit bringen die Entwickler gleich drei Flughäfen für die US-amerikanische Großstadt. Das Add-On gibt es für stolze 45 Euro im simMarket. Wer zuvor bereits bei der Stadtszenerie zugeschlagen hat, dem werden sechs Euro Rabatt gewährt. Im Übrigen sind die Chicago Airports X mit dem FSX, der FSX:SE, Flight Sim World und Prepar3D (alle Versionen) kompatibel. Eine Übersicht über alle enthaltenen Flughäfen gibt’s im ganzen Artikel.

Seit Donnerstag ist die Cessna 140 von Aeroplane Heaven für den FSX und Prepar3D erhältlich. Wie gewohnt steht das Flugzeug für die europäische Kundschaft ausschließlich im Shop von Just Flight zur Verfügung, die Kosten belaufen sich auf 22,95 Euro. Vor dem Kauf sollte aber jeder darauf achten, die korrekte Version in den Einkaufswagen zu legen. So existiert eine Variante für Prepar3D v4.4+ mit PBR-Texturen und eine weitere für den FSX und Prepar3D v3. Wer beide Versionen kaufen möchte, für den empfiehlt sich das entsprechende Bundle-Angebot.

Australien war der erste Kontinent, den das Softwareunternehmen Orbx optisch für den Flugsimulator aufhübschte. Jetzt kehrt das bekannte Unternehmen gewissermaßen zu seinen Wurzeln zurück. Der Entwickler Jarrad Marshall hat mit Australia V2 nämlich eine umfassende Überarbeitung der Australien-Szenerie für den FSX und Prepar3D angekündigt. Wie Jarrad in seinem Beitrag im Orbx-Forum schreibt, sollen Besitzer der aktuellen Version bei Release einen Upgrade-Rabatt in Höhe von 40 Prozent erhalten.

Scott Gentile von A2A Simulations hat in dieser Woche einen Einblick in die aktuellen Projekte des bekannten Entwicklerstudios gegeben. Darunter befinden sich die T-6A Texan II sowie die Piper Aerostar und eine Überarbeitung der Piper J-3 Cub. Gleich zu Beginn stellt der Chef des Unternehmens in seinem Blog-Beitrag aber auch klar: Eine Garantie auf Veröffentlichung der gezeigten Flugzeuge besteht nicht. Darüber hinaus bietet A2A Simulations nur noch dieses Wochenende 25 Prozent Rabatt auf alle Produkte im eigenen Store. Anlass dafür ist, dass Jake – Scott Gentiles Sohn – seine Prüfung zum Fluglehrer bestanden hat.