Schlagwort

Aeroplane Heaven

Durchstöbern

Schon am vergangenen Wochenende hat Aeroplane Heaven die Socata Rallye MS-893 für Prepar3D v4.4+ herausgebracht. Der viersitzige Tiefdecker ist für sein simples Design, die vergleichsweise geringen Kosten sowie seine guten STOL-Eigenschaften bekannt. Für Kunden aus der Europäischen Union ist das Modell wie gewohnt als Download im Shop von Just Flight erhältlich. Zu den Funktionen zählen unter anderem PBR-Texturen innen und außen, animierte Piloten sowie drei verschiedene Avionik-Optionen. Darüber hinaus soll sich das Aussehen der Maschine sogar während des Flugs ändern lassen.

Das Designerstudio Aeroplane Heaven hat in der vergangenen Woche eine neue Roadmap für die Jahre 2019/2020 vorgestellt. Demzufolge möchten die Entwickler keine weiteren Militärflugzeuge mehr umsetzen. „Wir glauben, dass der Markt für Warbirds, insbesondere für solche aus dem Zweiten Weltkrieg, schrumpft. Wir wissen nicht warum, aber wir haben einen deutlichen Rückgang des Interesses festgestellt“, heißt es in der offiziellen Ankündigung auf Facebook. Zwar wolle man wie geplant noch die Spitfire-Serie sowie die Hurricane und den Harrier für Prepar3D v4.5+ veröffentlichen. Danach sei dann aber Schluss mit militärischem Fluggerät.

Am 75. Jahrestag der Landung alliierter Truppen in der Normandie, besser bekannt als „D-Day“ oder Operation Overlord, hat Aeroplane Heaven ein neues Add-On angekündigt. Enthalten ist die zivile Douglas DC-3 sowie die abgewandelte Miliz-Version Douglas C-47 Skytrain. Angekündigt wurde dies auf der Facebook-Seite von Aeroplane Heaven. Die Nachbildung des von 1936 bis 1945 produzierten Klassikers soll vorerst nur für Prepar3D v4.4 und höher erscheinen, weitere Simulatoren könnten zukünftig allerdings ebenfalls unterstützt werden. Die Planung sieht noch eine Veröffentlichung in diesem Jahr vor. Bisher gibt es lediglich Bilder aus dem Cockpit der Aeroplane Heaven DC-3.

Seit Donnerstag ist die Cessna 140 von Aeroplane Heaven für den FSX und Prepar3D erhältlich. Wie gewohnt steht das Flugzeug für die europäische Kundschaft ausschließlich im Shop von Just Flight zur Verfügung, die Kosten belaufen sich auf 22,95 Euro. Vor dem Kauf sollte aber jeder darauf achten, die korrekte Version in den Einkaufswagen zu legen. So existiert eine Variante für Prepar3D v4.4+ mit PBR-Texturen und eine weitere für den FSX und Prepar3D v3. Wer beide Versionen kaufen möchte, für den empfiehlt sich das entsprechende Bundle-Angebot.

Seit heute ist die Heinkel He 111 P2 von Aeroplane Heaven verfügbar. Erhältlich ist die He 111 für den FSX und Prepar3D. Laut Entwickler kommt das Flugzeug mit vielen akkurat umgesetzten Details daher, ebenfalls werden zahlreiche Animationen und ein umfassendes Soundset versprochen. Der Preis im Shop von Just Flight beträgt rund 25 Euro. Vorsicht allerdings beim Kauf: Der Publisher verkauft die Heinkel entweder für den FSX und Prepar3D v2, v3 und v4.3 oder für Prepar3D v4.4/v4.5 (mit PBR-Unterstützung). Wer beide Versionen kaufen möchte, muss einen kleinen Aufpreis zahlen. Also besser genau hinschauen, bevor ihr die He 111 bestellt.

Jahrelang schien FeelThere in der Versenkung verschwunden, doch jetzt meldet sich das Entwicklerstudio zurück. Wie das Unternehmen am heutigen Mittwoch verkündete, arbeitet es in Kooperation mit Aeroplane Heaven an den Embraer E-Jets exklusiv für Prepar3D v4.4. Dies umfasst die gesamte Modellreihe, also die Embraer 170, 175, 190 und 195.

Nach Angaben der Designer soll die neue Version der Regionalflugzeuge unter anderem mit einem brandneuen Modell inklusive Physically-Based-Rendering daherkommen. Außerdem sind HD-Texturen, überarbeitete Flugdynamiken und ein neues Soundpaket geplant. Erste Vorschaubilder zeigt FeelThere im eigenen Blog, außerdem haben wir einige Screenshots im Artikel eingebunden.

Aeroplane Heaven steigt ins Business-Business ein, mit dem North American Sabreliner arbeitet das Team erstmals an einem Geschäftsreiseflugzeug. Der kleine Jet, welcher bereits gegen Ende der 50er-Jahre erstmals abhob, erscheint als zivile ‚Series 65‘-Variante und zusätzlich als T-39A, eine militärische Version, welche bis ins neue Jahrtausend von der US Navy eingesetzt wurde.

Bereits vergangene Woche hatte Aeroplane Heaven die Fairchild C-119F für den FSX, die FSX:SE sowie Prepar3D (v2–v4) im hauseigenen Shop veröffentlicht – allerdings nur für Kunden außerhalb Europas. Jetzt ist das „Flying Boxcar“ auch in Europa verfügbar, und zwar bei Just Flight. Dort kostet die C-119F knapp 25 Euro. Zu den Funktionen zählen nicht nur ein detailliertes Modell mitsamt Stereo-Soundset, sondern auch animierte Fallschirmspringer.

Aeroplane Heaven arbeitet derzeit an einer Cessna 140 und an einer Piper PA-23 Aztec – das hat das Entwicklerteam am Samstag auf der eigenen Facebook-Seite angekündigt. Während die Cessna 140 auch für den FSX und die FSX:SE erscheinen soll, wird die Piper PA-23 Aztec ausschließlich für Prepar3D v4 entwickelt. Dies erlaube den Einsatz von neuen Arbeitsabläufen mittels Physically-Based-Rendering (PBR), so Aeroplane Heaven. Weitere Informationen zu den Projekten gibt es derzeit nicht, unter dem obigen Link findet ihr allerdings ein paar Vorschaubilder der Flugzeuge aus dem 3D-Rendering-Programm.

Die Aztec ist für das bekannte Entwicklerteam übrigens keine Unbekannte: Im Dezember 2015 hatte Aeroplane Heaven das Modell schon einmal für den Flugsimulator veröffentlicht, damals allerdings exklusiv für die Steam Edition des FSX (Wir berichteten). Darüber hinaus existiert auch eine Umsetzung von Alabeo.

Damit hätte wohl niemand gerechnet: Aeroplane Heaven arbeitet aktuell an der Globe Swift für X-Plane 11. Das zweisitzige Kleinflugzeug aus den späten 1940er-Jahren hatte das Entwicklerteam bereits 2015 für den FSX und Prepar3D herausgebracht (Wir berichteten). Wie es auf Facebook heißt, ist Aeroplane Heaven von X-Plane 11 wohl recht beeindruckt. Deshalb habe man sich entschieden, eines der einfacheren Flugzeuge aus dem eigenen Portfolio zu konvertieren. Weil die Entwickler sich dafür aber erst einmal mit SASL und FMOD auseinandersetzen müssen, geht dieser Prozess eher langsam voran. Nichtsdestotrotz sind unter dem obigen Link bereits erste Vorschaubilder der Globe Swift zu sehen.