Kategorie

Prepar3D

Kategorie

Am heutigen Sonntag hat Marcel Kade von den Fangzahn Aviation Studios den Flughafen Zakynthos veröffentlicht. Erhältlich ist griechische Airport auf der Insel im Ionischen Meer als Freeware für Prepar3D v4.4+. Das Projekt war bereits seit geraumer Zeit in Entwicklung, wir hatten erstmals im Mai 2019 darüber berichtet. Als Funktionen verspricht der Designer unter anderem PBR-Texturen, dynamische Beleuchtung, 3D-Gras sowie einen statischen Airbus A321 und zahlreiche Flughafen-Objekte. Bezugsquelle für den Download ist die neue Website der Fangzahn Aviation Studios.

Wie unsere niederländischen Kollegen von FsVisions berichten, soll ein neues Modul von FSSI Engineering den Betrieb von AI-Verkehr auf geneigten Start- und Landebahnen ermöglichen. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich das relativ kompakte Modul für Prepar3D v4.5 noch in der Beta-Phase. Allerdings ist im Avsim-Forum bereits eine Vorab-Version als Freeware erhältlich. Nutzer berichten dort von positiven Erfahrungen mit den Sloped Runways in Ketchikan sowie den Taxiway-Brücken in Frankfurt. Der Entwickler Federico Sucari hat das Modul laut eigenen Angaben auf St. Barts getestet.

Nach langer Entwicklungszeit hat Godzone Virtual Flight endlich den Flughafen Christchurch veröffentlicht. Der neuseeländische Airport ist aktuell ausschließlich für Prepar3D v3/v4 erhältlich, eine Version für den FSX soll allerdings in Kürze folgen. Erhältlich ist das Produkt für rund exakt 38,00 Neuseeländische Dollar im Godzone-Store. Mit der Veröffentlichung von Christchurch erhalten alle Unterstützer der Kickstarter-Kampagne auch endlich ihre erste Prämie. Laut eigenen Angaben hat Entwickler Robin Corn bereits einen Teil der Unterstützer kontaktiert.

Das Entwicklerteam LatinVFR hat den Flughafen Miami kürzlich zum nunmehr fünften Mal aktualisiert und als neue Version veröffentlicht. Dabei zeichnet sich die Version 5 in erster Linie durch PBR-Texturen für den Untergrund und die Gebäude aus. Folgerichtig ist das Update auch nur mit Prepar3D v4.4+ kompatibel. Außerdem sind jetzt 200 Quadratkilometer Umgebung in der Szenerie enthalten, inklusive Autogen und Hochhäusern. Die neue Version kostet knapp knapp 27 US-Dollar, erhältlich ist sie im Shop des Entwicklerteams. Wer die alte Version nach dem 1. April 2019 gekauft hat, bekommt die neue Variante übrigens kostenfrei. Zusätzlich gibt es in anderen Online-Shops entsprechende Upgrade-Angebote.

Bei Pacific Islands Simulations ist in dieser Woche der Flughafen Seoul-Incheon erschienen. Der Mega-Hub in der südkoreanischen Hauptstadt schlägt mit rund 36 US-Dollar zu Buche und ist ausschließlich mit Prepar3D v4 kompatibel. Erhältlich ist die Szenerie direkt beim Hersteller. Dabei verspricht Pacific Islands Simulations eine detaillierte Nachbildung der beiden Terminals sowie benutzerdefinierte Texturen für Start- und Landebahn sowie das Vorfeld. Außerdem ist von animierten Fluggastbrücken (mittels SODE) und farbkorrigierten Bodentexturen die Rede.

Vor zwei Tagen haben die Entwickler von PILOT’S ihr nächstes Projekt angekündigt. Derzeit in Arbeit sind bereits Santiago de Compostela und mit der Boeing 314 sogar ein Flugzeug. Mit der Umsetzung von Pulau Tioman arbeiten sie nun also an einer weiteren Szenerie. Hier entsteht parallel nun also die traumhafte Insel unweit der mailaiischen Halbinsel im südchinesischen Meer. Erscheinen wird sie – zumindest zunächst – für Prepar3D v4. Die Ankündigung auf Facebook verrät allerdings leider noch nicht allzu viel, bringt aber immerhin drei erste Screenshots.

Das Designerstudio Aeroplane Heaven hat in der vergangenen Woche eine neue Roadmap für die Jahre 2019/2020 vorgestellt. Demzufolge möchten die Entwickler keine weiteren Militärflugzeuge mehr umsetzen. „Wir glauben, dass der Markt für Warbirds, insbesondere für solche aus dem Zweiten Weltkrieg, schrumpft. Wir wissen nicht warum, aber wir haben einen deutlichen Rückgang des Interesses festgestellt“, heißt es in der offiziellen Ankündigung auf Facebook. Zwar wolle man wie geplant noch die Spitfire-Serie sowie die Hurricane und den Harrier für Prepar3D v4.5+ veröffentlichen. Danach sei dann aber Schluss mit militärischem Fluggerät.

Seit Sonntag ist Global Buildings HD von Orbx für den FSX sowie Prepar3D verfügbar. Das Paket von Scott Armstrong und Bill Womack kommt mit neuen Texturen für sämtliche Autogen-Häuser sowie brandneuen 3D-Modellen daher. Dabei schlägt die umfangreiche Sanierung für den Flugsimulator mit knapp 35 Australischen Dollar zu Buche. Erhältlich ist Global Buildings HD im Shop des Entwicklerteams, also auf OrbxDirect. Der Hersteller beschreibt das Produkt folgendermaßen: „Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um das Autogen-System auf ein ganz neues Niveau zu bringen!“

Nachdem die Szenerie-Schmiede JustSim kürzlich einen Ausflug nach Mallorca unternahm, folgt mit Heraklion jetzt die nächste Urlaubsdestination. Der Flughafen auf der griechischen Insel Kreta kostet knapp 21 Euro und steht im simMarket zum Kauf bereit. Die Szenerie für Prepar3D v4 verfügt laut Produktbeschreibung über PBR-Materialien, animierte Bodenfahrzeuge, dynamische Beleuchtung sowie 3D-Gras. Außerdem soll das Produkt vollständig zu Orbx Global openLC Europe kompatibel sein. Wie gewohnt hat JustSim bereits eine Umsetzung für X-Plane 11 in Aussicht gestellt. Diese soll laut Andrey Bakanov „ein wenig später“ erscheinen.

Erst Ende Juni angekündigt (Wir berichteten) und bereits im Handel: Der Flughafen Tivat ist jetzt im simMarket erhältlich. Entwickelt wurde die Szenerie vom mittlerweile renommierten Team von Digital Design. Chefentwickler Evgeny Baturin verkauft Tivat für ca. 21 Euro, bereits jetzt geben verschiedene Nutzermeinungen eine fantastische Bewertung ab. Erhältlich ist das Add-On ausschliesslich für Prepar3D v4, wobei die Produktbeschreibung explizit auf die Version 4.4 oder höher verweist, da zahlreiche PBR-Texturen in der Szenerie enthalten sind.